Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Microsoft bestätigt Windows Blue – 100 Millionen Windows-8-Lizenzen verkauft

hat am gestrigen Montag offiziell angekündigt, dass wir im Laufe dieses Jahres mit einem große Update für rechnen können. Die neue Version trägt intern den Code-Namen „Windows Blue“ und soll einige Verbesserungen mit sich bringen. Zudem hat der Redmonder Softwareriese aktuelle Verkaufszahlen zu Windows 8 genannt.

Microsoft bestätigt Windows Blue – 100 Millionen Windows-8-Lizenzen verkauft

Optimierungen von Windows Blue mitunter durch User-Feedback

Tami Reller, Microsofts Chief Marketing und Chief Financial Officer, hat in einem Interview im hauseigenen Blog bekannt gegeben, dass Microsoft derzeit an einem Update für Windows 8 arbeitet, das noch im Laufe dieses Jahres veröffentlicht wird. Windows Blue, oder womöglich Windows 8.1, das bereits in freier Wildbahn gesichtet und ausprobiert wurde, soll nach Angaben Rellers eine Reihe an Optimierungen mit sich bringen. Einerseits habe man dabei auf die User gehört, andererseits wird mit dieser neuen Version auf die nächste Generation an Windows-Hardware vorbereitet, die womöglich bereits auf der BUILD-Konferenz im Juni dieses Jahres vorgestellt wird. Dies könnten beispielsweise neue Formfaktoren sein, wie ein 7-Zoll Surface-Tablet sowie das 8-Zoll Acer Iconia W3, das bereits versehentlich auf Amazon gelistet wurde.

acer-iconia-w3-windows-blue
Kleinere Tablets mit Windows 8 sind in der Mache – Release wohlerst mit Windows Blue /Windows 8.1 (Bild: Amazon/The Verge)

Was in finaler Version mit sich bringt, ist derzeit nicht konkret auszumachen, jedoch kann davon ausgegangen werden, dass es eine bessere Handhabung mit der Desktop-Ansicht geben wird. Womöglich hat der Nutzer die Option auszuwählen, ob das Sytem standardmäßig in die Kachelansicht oder den klassischen Desktop bootet. Auch die Rückkehr des Startbuttons wäre denkbar – viele User behelfen sich derzeit mit Anwendungen von Drittanbietern.

Windows 8 – 100 Millionen verkaufte Lizenzen

Kern von Rellers Blogpost war aber eigentlich nicht Windows Blue, sondern das Erreichen des Meilensteins von 100 Millionen verkauften Windows-8-Lizenzen in nur sechs Monaten. Hiermit liegt die aktuelle Version auf dem Verkaufsniveau von Windows 7. Der Vorgänger Vista benötigte für das Erreichen dieser Marke ein ganzes Jahr. Angesichts der herben Kritik an der neuen Version überrascht dies ein wenig, jedoch darf auch nicht vernachlässigt werden,dass die Redmonder die neue Windows-Version bis Ende Januar zu einem stark reduzierten Preis anboten. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden bereits 60 Millionen Lizenzen verkauft. Ein großer Run auf Windows 8 kann indes nicht verzeichnet werden. Vielleicht ändert sich dies aber, wenn Microsoft Windows Blue mit entsprechenden Verbesserungen veröffentlicht. Mit einer Freigabe der nächsten Version ist jedoch nicht vor Spätsommer 2013 zu rechnen.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Dirk am 07.05.2013 (10:29 Uhr)

    Wer will eigentlich dann Win BlueScreen? ;)

    Antworten Teilen
  2. von AdriN am 07.05.2013 (11:18 Uhr)

    Ich sehe da ehrlich gesagt auch keine Notwendigkeit für den Startbutton. Alles was man darüber erreichen konnte kann man genau so unkompliziert immer noch erreichen.

    Wer Win8 schonmal über einen Touchscreen genutzt hat weiß um die Vorteile, vorallem gegenüber Betriebssystemen wie iOs und Android.
    Und auch ohne Touchscreen benötigt es kaum Zeit sich an Win8 zu gewöhnen.

    Antworten Teilen
  3. von S.Brosch am 07.05.2013 (13:12 Uhr)

    Ich finde Windows 8 eigentlich super! Es ist, was die Performance angeht, viel besser als alle anderen Windows-Versionen. Da kann sogar Windows 7 einpacken. Der Start-Button ist eben ein Element dass schon immer in Windows integriert war und nun halt entfallen ist. Ich finde bevor man Windows 8 wegen eines solchen "optionalen" Feature ins schlechte Licht rückt sollte man schauen was es sonst noch gebracht hat, und die Dinge sind meiner Meinung nach viel wichtiger!

    Antworten Teilen
  4. von Erik am 07.05.2013 (19:23 Uhr)

    Wer braucht so dringend einen Startbildschirm? Ich bin mir sicher, dass wir hier von der Minderheit sprechen, die sich als sog. Fachjournalisten im eigenen Medium oder als "Poweruser" in diversen Foren Gehör verschaffen.

    Ganz ehrlich, die meisten Normalnutzer werden ihre Standardprogramme sehr viel bequemer vom Metro-Startbildschirm aufrufen können.

    Ich möchte eigentlich kein Betriebssystem verteidigen. Nur eine Frage, seit wann muss es auf eine Software einen Run geben? Den gibt es höchstens auf die Hardware und die Dienste. Und das es keinen "Run" gab hat doch auch ganz logische und nachvollziehbare Gründe, die jeder Experte erkennt, wenn er mal mehr als 1 Minute seines Fachverstandes in diese Frage investiert.

    Ich bin glaube jedenfalls überzeugt, dass das neue Ökosystem Windows 8 einem unvoreingenommenen User mehr Vorteile bietet als alle anderen Konkurrenzsysteme.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Windows 8
Neustart mit Windows 10: Microsoft verschenkt neues Betriebssystem
Neustart mit Windows 10: Microsoft verschenkt neues Betriebssystem

Microsoft hat Windows 10 offiziell vorgestellt. Das Upgrade wird es ein Jahr lang kostenlos für alle Nutzer von Windows 8.1, Windows RT, Windows 7 und Windows Phone 8.1 geben. » weiterlesen

Gesichtserkennung statt Passwort: Microsoft führt neues Feature bei Windows 10 ein
Gesichtserkennung statt Passwort: Microsoft führt neues Feature bei Windows 10 ein

Microsoft will Windows-Nutzer nicht länger mit Passworteingaben quälen. Mit Windows 10 kommt ein Feature, das das Einloggen mit Fingerabdruck, Gesichtserkennung oder Iris-Scan ermöglichen soll: … » weiterlesen

Microsoft Surface 3: Neues Modell ist kleiner, günstiger und hat ein vollwertiges Windows
Microsoft Surface 3: Neues Modell ist kleiner, günstiger und hat ein vollwertiges Windows

Microsoft hat ein neues Surface-Tablet vorgestellt. Nach dem Surface Pro 3 gibt es nun auch eine günstigere Version namens Surface 3 mit geringeren Abmessungen und zum günstigeren Preis – aber … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 39 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen