t3n News Software

Internet Explorer: Microsofts Browser ist tot, lang lebe Microsofts Browser Edge

Internet Explorer: Microsofts Browser ist tot, lang lebe Microsofts Browser Edge

Der Nachfolger des soll Edge heißen. Damit verabschiedet sich der Konzern aus Redmond von dem bisherigen Codenamen Project Spartan.

Internet Explorer: Microsofts Browser ist tot, lang lebe Microsofts Browser Edge

Microsoft Edge. (Screenshot: Microsoft / YouTube)

Neuer Browser: Der IE-Nachfolger soll Microsoft Edge heißen. (Screenshot: Microsoft / YouTube)
Neuer Browser: Der IE-Nachfolger soll Microsoft Edge heißen. (Screenshot: Microsoft / YouTube)

Microsoft Edge: Internet-Explorer-Nachfolger steht vor der Tür

Es war schon seit geraumer Zeit bekannt, dass Microsoft den Markennamen Internet Explorer für ihren von Grund auf neu entwickelten für Windows 10 nicht weiter nutzen möchte. Bislang war der IE-Nachfolger aber nur unter dem Codenamen Project Spartan bekannt. Im Rahmen der diesjährigen Build-Konferenz wurde jetzt der offizielle Name für den neuen Browser bekanntgegeben: Microsoft Edge.

Mit neuen Details zum IE-Nachfolger hielt sich Microsoft allerdings zurück. Wir wissen immerhin, dass Edge den Sprachassistenten Cortana an Bord haben wird. Außerdem gibt es einen integrierten Reader und Notizen. In einer Seitenleiste lassen sich zudem zusätzluche Informationen wie das Wetter oder Sportergebnisse anzeigen. Die zugrundeliegende Rendering-Engine heißt EdgeHTML. Die neue JavaScript-Engine wiederum nennt sich Chakra.

Microsoft Edge: Name zeigt sich erstmals in Prewiew-Versionen von Windows 10

Microsoft Edge ist im aktuellen Windows-10-Build mit der Nummer 10074 enthalten. Ob es Microsoft mit Edge schaffen wird, verlorengegangene Marktanteile am Browsermarkt von Google und Mozilla zurückzuerobern, wird sich zeigen. Immerhin hat der Konzern verstanden, dass der Markenname Internet Explorer viel zu negativ besetzt ist, um ihn weiter zu verwenden.

Mehr Informationen über den neuen Browser findet ihr in unserem Artikel „Tschüss Internet Explorer, Hallo Spartan! Das ist der neue Browser von Microsoft“.

via techcrunch.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Werner am 30.04.2015 (11:09 Uhr)

    Ach schade..ich werde ihn vermissen, vor allem die Version 6. (wenn ich all diese Stunden in Redmond abrechnen könnte ..)

    Ist schon bekannt, ob es eine Mac Version geben wird? Dann muss man sich das evt. auch noch antun. Das Windows Feeling bei Wörd (manche Kunden!) langt mir eigentlich..

    Antworten Teilen
  2. von Alex am 30.04.2015 (22:36 Uhr)

    Eigentlich ist EDGE schon der Name von IE11 gewesen. Aber das sieht man nur wenn man im IE11 mal auf F12 drückt und rechts die Ansicht von "EDGE" auf IE 10 bis IE5 umstellen will. Und das ist schon seit langem so, also kein wirklich neuer Name und eventuell auch kein neuer Browser?!

    Antworten Teilen
    • von irgendeinem Spinner am 30.04.2015 (23:01 Uhr)

      Nein bei den Internet Explorers war „edge“ nur die Bezeichnung für den neusten Rendermodus. Edge setzt auf einer neuen Engine auf, dazu gab es auch schon mal ein paar Interviews, unter anderem im Binärgewitter-Podcast.

      Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Internet Explorer
Browser-Sicherheit: Die meisten Schwachstellen hat ... nicht Microsofts Internet Explorer
Browser-Sicherheit: Die meisten Schwachstellen hat ... nicht Microsofts Internet Explorer

Welche Software aktuell die meisten Sicherheitslücken hat, zeigt der Sicherheitsanbieter Stormshield seinem „Vulnerabilities Barometer“. Neben Flash finden sich dort die gängigen Browser … » weiterlesen

Kein Support mehr: Microsoft läutet das Ende für Internet Explorer 8, 9 und 10 ein
Kein Support mehr: Microsoft läutet das Ende für Internet Explorer 8, 9 und 10 ein

Am 12. Januar 2016 kommt das letzte Update für den Internet Explorer in Version 8, 9 und 10. Da es danach keine Sicherheitsupdates mehr geben wird, soll ein eingeblendeter Hinweis die Nutzer dazu … » weiterlesen

Das Imperium wankt: Windows rutscht unter 90 Prozent, Chrome überholt Internet Explorer
Das Imperium wankt: Windows rutscht unter 90 Prozent, Chrome überholt Internet Explorer

Microsoft verliert auf dem weltweiten Markt für Betriebssysteme: Der Anteil von Windows soll im April erstmals unter die Marke von 90 Prozent gerutscht sein, zudem hat Chrome den Internet Explorer … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?