Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

The Next Microsoft: So elegant und futuristisch könnte der IT-Riese aussehen [Galerie]

Die Microsoft Designstudie des 21-jährigen Andrew Kim präsentiert den IT-Riesen in neuem Gewand. In unserer Galerie lässt sich der Designprozess nachvollziehen, von der Idee bis zur Umsetzung.

The Next Microsoft: So elegant und futuristisch könnte der IT-Riese aussehen [Galerie]
So soll das neue Microsoft aussehen. (Quelle: MinimallyMinimal.com)

Der allgemeinen Auffassung zufolge gilt als veraltet und konservativ. Das behauptet zumindest der 21-jährige Design-Student Andrew Kim (Blog, Twitter), der das Erscheinungsbild des Unternehmens in nur drei Tagen überarbeitete – mit beeindruckendem Ergebnis.

Microsoft Designstudie: elegant, modern, futuristisch

Die Designstudie des ambitionierten Studenten präsentiert Microsoft als futuristisches Unternehmen mit aggressiver Marketingstrategie. Das neue Logo setzt auf einen modernen, minimalistischen Touch und ziert leicht abgewandelt alle Produkte, vom neuen Surface bis zu Microsoft Office.

Auf Hacker News wird das Ergebnis heftig diskutiert. Über 250 Kommentare sind mittlerweile eingegangen. Lob gibt es vor allem für den Look des „neuen" Microsoft, die Umsetzbarkeit einer so umfassenden Initiative stellen aber zahlreiche Nutzer in Frage. Die Neuorientierung einer so komplexen Marke sei schließlich nicht in drei Tagen gemacht, heißt es dort.

Trotz Für und Wider, das Ergebnis bleibt sehenswert. In der folgenden Galerie könnt ihr euch deshalb durch den ganzen Designprozess klicken.

Autor:
140 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
22 Antworten
  1. von Matthäus Pielok via facebook am 04.07.2012 (11:53Uhr)

    Sieht alles cool aus aber der Sprung wär in der Praxis zu groß. Da bräuchte es 1-2 Zwischenschritte.

  2. von Daniel Knauer via facebook am 04.07.2012 (11:58Uhr)

    Erinnert an das Logo der Deutschen Bank.

  3. von Can Kapütt via facebook am 04.07.2012 (11:59Uhr)

    Denke nicht, dass der Sprung zu groß wäre. MS hat die finanziellen Mittel um so einen harten Sprung klar zu kommunizieren, und nur ein großer Sprung kann vom Windows Vista Image wegführen.Der Schriftzug gefällt mir allerdings nicht. Aber ansonsten echt tolle Arbeit. Vllt bringt es ja ne Kugel ins Rollen, wahrscheinlich aber nicht...

  4. von Katja Schirakowski via facebook am 04.07.2012 (12:02Uhr)

    Manches ist sehr gut. Aber ich finde es passt nicht ganz. Schrift und Win-Logo sollten bleiben ;-)

  5. von Marek Artur Lison via facebook am 04.07.2012 (12:07Uhr)

    Schön und innovativ ist auch etwas anderes

  6. von Markus Gellert via facebook am 04.07.2012 (12:11Uhr)

    Einige Elemente sehr gut. Grundsätzlich viel zu düster und tot.

  7. von Sven Schmid via facebook am 04.07.2012 (12:19Uhr)

    Moderne Kunst!

  8. von Urs Steiner am 04.07.2012 (12:28Uhr)

    Sieht toll aus. Mit Design alleine werden die Produkte von Microsoft allerdings nicht besser. Wenn die Bedienung der Produkte zukünftig auch so einfach sein wird wie das Logo-Design, dann hat Microsoft gute Chancen neben Apple bestehen zu können. Bin mal gespannt.

  9. von Clemens am 04.07.2012 (12:31Uhr)

    die ganze bildsprache ist zeitgeist, aber viel mehr auch nicht.
    die microsoftmarke an sich ist - bis auf die letzten beiden zeichen - so nüchtern und unlebendig, dass insgesamt ein sehr negativer eindruck entsteht.
    vor allem aber braucht es kein zweites apple (besonders in der farbwahl und dem verpackungsdesign)

  10. von Andreas Mitschke via facebook am 04.07.2012 (12:43Uhr)

    Der Designer hat mehr oder weniger sein eigenen Designethos auf Microsoft projiziert, allerdings nicht unpassend, aber einfach sehr düster.Eins muss man sagen, er hat Micros ein konsistentes Design verpasst, wobei aber das Windows Logo am wenigstens konklusiv scheint. Slate hingegen passt....aber was keiner abstreiten kann, die vorgeschlagene Farbpallete für Metro ist super und angenehm - passt leider nicht zum momentanen WIndows look.

  11. von Dennis Stelloh via facebook am 04.07.2012 (12:44Uhr)

    Elegant und Modern = langweiliges Einheitsgrau? Soso...
    Da hat doch sicher Apple schon ein Patent drauf.

  12. von Tom Kay via facebook am 04.07.2012 (13:51Uhr)

    Microsoft hat doch schon ein redesign bekommen. Die orientieren sich mehr an minimalistischen und elektrostatischen mitteln.

  13. von Thomas Wiegand via facebook am 04.07.2012 (13:58Uhr)

    Meiner Meinung kann Microsoft wie z.B. Nestle in den Hintergrund treten und das neue Windows 8 Logo zum eigentlichen Logo für seine Geräte usw. machen. Dann typografiert man "Surface", "Metro", "Office" usw. halt daneben... wozu braucht man vier verschiedene Logos? Der Look ist nett... aber der Slate ist ja wohl traurig argumentiert. Dann hätte man auch ein Kreuz als Element nehmen können, weil es viele Kreuzungen in einer Großstadt gibt... pff.

  14. von Christian Maaß via facebook am 04.07.2012 (15:43Uhr)

    Hmmm Ansprechend finde ich es schon aber es passt nicht gut zu Microsoft. Schwarz und Weiß im Design ist Apple, Grau und Rot ist Google (Wobei sich das Monatlich ändert). Microsoft will aber Bund, Beweglich und Glänzend sein. Ich verstehe nicht warum zur Zeit alles Minimalistisch und leer sein muss. Ich finde Microsoft macht da schon viel richtig zur Zeit, um sich bewusst von der Konkurenz abzuheben und Aufzufallen. Nur das man nicht alle Fasetten der Produktvielfalt mal eben so sinnvoll umstrukturiert bekommt.

  15. von Michael Konjevic via facebook am 05.07.2012 (00:02Uhr)

    Errinert doch stark an die Corporate Designn Studie von HP: http://www.designtagebuch.de/hp-visionen-verschwinden-wieder-in-der-schublade/

  16. von Vincent am 05.07.2012 (12:23Uhr)

    Ist das jetzt ernst gemeint? Das bekommt doch jeder ambitionierte Illustrator-Anfänger hin! Da hat jemand "Microsoft" mit abweichenden Font geschrieben. Ui, da werde ich ja glatt neidisch. Neidisch darauf, dass dieser schlechte Witz eine News wert ist.

  17. von News about sistrix issue #1 | SEO Softwa… am 05.07.2012 (16:06Uhr)

    [...] GmbH 10435 Berlin · Software-Architekt / Web A… opus 5 interakti more… The Next Microsoft: So elegant und futuristisch könnte der IT-Riese aussehen … – t3n Ma... – t3n.de 07/04/2012 t3n MagazinThe Next Microsoft: So elegant und futuristisch könnte der [...]

  18. von Microsoft im neuen Design: das Auge isst… am 06.07.2012 (17:17Uhr)

    [...] Ihr nun einen Ausschnitt dieser Arbeit. Diskutiert wird darüber natürlich auch schon. So hat das Online-Magazin t3n, bereits gestern schon auf den Blog Hacker News hingewiesen, in dem wohl die umfassendste [...]

  19. von Johannes am 08.07.2012 (20:02Uhr)

    Ich denke Microsoft MUSS einen Sprung machen, anders werden Sie aus der Misere in der sie jetzt sind nicht herauskommen. Eine neue Corporate Identity wäre vielleicht eine Alternative, oder zumindest ein Anfang.

  20. von Microsoft hat ein neues Logo – über 3… am 24.08.2012 (10:31Uhr)

    [...] diesem Kontext ist zudem eine Designstudie von Andrew Kim zu erwähnen, der innerhalb von nur drei Tagen das gesamte Erscheinungsbild Microsofts überarbeitet hat und [...]

  21. von albrechtstoeter am 21.01.2013 (13:28Uhr)

    ... mir gefällt es gar nicht. Ich finde die Entwürfe sehr langweilig. Einen echten Wie­der­er­ken­nungs­wert kann ich auch nicht ausmachen. Und ohne es böse zu meinen... nach drei Tage Arbeit sieht es für mich auch aus. ;-) Es ist halt eine Studentenarbeit, da fehlt m.E. das Know How zu realistischen Praxis... Aber Design - ist und bleibt immer Geschmackssache. :-)

  22. von 21-Jähriger kritisiert Microsoft-Design… am 28.01.2013 (12:26Uhr)

    [...] ein neues Microsoft-Design war, Andrew Kim reichte das bei Weitem nicht. In seiner Designstudie „The Next Microsoft“ befreite er die Optik weitestgehend von Altlasten, wie man auf den folgenden Bildern erkennen [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Microsoft
Dropbox greift mit neuem Business-Service den Enterprise-Markt an
Dropbox greift mit neuem Business-Service den Enterprise-Markt an

Der Cloud-Anbieter Dropbox präsentierte am Mittwoch gleich mehrere neue Produkte: Dropbox for Business verlässt den Betastatus, das Unternehmen will damit stärker am Enterprise-Markt präsent... » weiterlesen

Box: Wie sich das Cloud-Startup zum Enterprise-Liebling hocharbeitet
Box: Wie sich das Cloud-Startup zum Enterprise-Liebling hocharbeitet

Der Cloud-Service Box will beim Börsengang im April 250 Millionen US-Dollar einnehmen. CEO Aaron Levie greift mit seinem Unternehmen jede mögliche Branche an – sogar Hollywood. Mit... » weiterlesen

Mail Next: Wie IBM den geschäftlichen Mail-Verkehr revolutionieren will
Mail Next: Wie IBM den geschäftlichen Mail-Verkehr revolutionieren will

Mit Mail Next will IBM nicht weniger, als unsere Inbox zu revolutionieren. Der Konzern gibt einen interessanten Einblick in seine Pläne. Ob die Inbox-Revolution eintritt, sehen wir ab Mai 2014. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen