Vorheriger Artikel Nächster Artikel

iPad gegen Gutschein: Microsoft will Surface-Verkäufe ankurbeln

Kunden in den USA und Kanada können ihr altes gegen einen 200-US-Dollar-Gutschein bei eintauschen. Es scheint als wolle man den Abverkauf der Surface-Tablets damit weiter beschleunigen.

iPad gegen Gutschein: Microsoft will Surface-Verkäufe ankurbeln
Der erhoffte Erfolg der Surface-Tablets – aktuell radikal im Preis gesenkt – blieb bisher aus.
Der erhoffte Erfolg der Surface-Tablets – aktuell radikal im Preis gesenkt – blieb bisher aus.

Microsoft: iPads werden in den USA gegen Gutscheine getauscht

Microsoft scheint zumindest in den USA seine Surface-Tablets noch aggressiver an den Mann bringen zu wollen. Nachdem die Preise für Pro und Surface RT bereits teils drastisch gesenkt wurden, bekommen Kunden in den USA und Kanada jetzt die Möglichkeit, ihr iPad 2, 3 oder 4 in einem Microsoft Store ihrer Wahl gegen einen 200 US-Dollar Gutschein einzutauschen. Die Aktion läuft vom 5. September bis zum 27. Oktober 2013. Interessanterweise veranstaltet Microsoft genau einen Monat vor Ende der Promo eine Pressekonferenz. Medienberichten zufolge sollen dort am 23. September 2013 auch neue Surface-Tablets vorgestellt werden. Vielleicht möchte man die Lager möglichst schnell von den alten Tablets befreien und gleichzeitig den Verkauf der neuen Surface-Modelle ein wenig ankurbeln. Wobei Letzteres natürlich von der Verfügbarkeit der entsprechenden Nachfolgegeräte abhängt.

Microsoft: Umstieg zum Device-Hersteller läuft wenig berauschend

Für Microsoft dürften höhere Verkaufszahlen ihres bisher eher mäßig erfolgreichen Tablets äußerst wichtig sein. Immerhin will der Konzern sich gerade als Geräte- und Service-Anbieter neu positionieren. Während Dienstleistungen weniger das Problem des weltgrößten Softwarekonzerns sind, läuft die Fokussierung auf Hardware-Produkte, die über die Spielekonsole X-Box und Peripheriegeräte hinausgehen, eher schleppend. Das Surface konnte den erhofften Erfolg bisher nicht einfahren. Mit dem Aufkauf der Handysparte von Nokia wird man zukünftig aber noch viel mehr in diesem Bereich vertreten sein. Daher dürfte die Konzernführung, allen voran der noch amtierende CEO Steve Ballmer unter einem starken Druck stehen, schnellstmöglich Erfolge mit der neuen Strategie einzufahren.

Für US-amerikanische und kanadische Kunden, die sowieso ihr altes iPad loswerden wollen, könnte der Deal vielleicht interessant sein. Auf Seiten Microsofts wirkt es, als habe man jegliche Hoffnung auf etwaige Gewinne an der aktuellen Surface-Generation aufgegeben und setzt jetzt alle Hoffnung auf die entsprechenden Nachfolgegeräte.

via www.backuptv.de

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Gutscheindeal am 03.01.2014 (23:24 Uhr)

    Ich denke das es schon Früchte trägt. Die Suchanfragen an Surface Gutscheinen mehren sich. Alleine im Januar konnten wir einen Anstieg um ca. 15% verzeichnen auf entsprechende Keys.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Microsoft Surface
Microsoft: Deutscher Chef-Designer des Surface Pro 3 im Interview [Video]
Microsoft: Deutscher Chef-Designer des Surface Pro 3 im Interview [Video]

Hinter dem Design von Microsofts Surface-Tablets steckt der deutsche Designer Ralf Groene. Wir haben uns von ihm erzählen lassen, wie er es von Wolfsburg nach Redmond geschafft hat, wie er schon mit … » weiterlesen

Microsoft Surface Pro 3: Größeres 12-Zoll-Display soll Laptop und Tablet vereinen
Microsoft Surface Pro 3: Größeres 12-Zoll-Display soll Laptop und Tablet vereinen

Microsoft hat die neuste Generation seines Surface-Tablets vorgestellt. Das neue Surface Pro 3 kommt nun mit einem ungewöhnlich großen 12 Zoll großen Display daher. Abgesehen von der Größe wurde … » weiterlesen

iOS 8 soll Multitasking im Split-Screen auf das iPad bringen
iOS 8 soll Multitasking im Split-Screen auf das iPad bringen

Apple dürfte innerhalb der kommenden Wochen iOS 8 vorstellen. Einem Bericht zufolge soll das mobile Betriebssystem Split-Screen-Multitasking im Stil der Snap-Funktion von Windows 8 mitbringen. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen