t3n News Software

Microsoft SkyDrive im neuen Windows-8-Look – aufgeräumter, schneller

Microsoft SkyDrive im neuen Windows-8-Look – aufgeräumter, schneller

hat seinem Cloud-Service einen neuen Look verpasst, mit dem sich der Dienst optisch nahtlos in einfügt.  Der Redmonder Softwareriese ist drauf und dran all seine Webdienste für den Windows 8-Launch im Oktober fit zu machen, um den Nutzern eine einheitliche, umfassende Userexperience zu bieten. Neben dem neuen Design hat Microsoft außerdem neue Clients für Windows und bereitgestellt – eine ist in Vorbereitung. 

Microsoft SkyDrive im neuen Windows-8-Look – aufgeräumter, schneller

SkyDrive – frische Optik, leicht verständliche Bedienung

Nachdem Microsoft seinen Mail-Dienst Hotmail/Live.com in Outlook.com umgewandelt hat und mit dem schlichten, moderneren Windows-8-Design versehen hat, ist nun auch SkyDrive an der Reihe. Die Nutzeroberfläche kommt nun im gleichen Kachel-Design daher und wirkt wesentlich ansprechender als das alte Erscheinungsbild, das alles andere als frisch erschien.

SkyDrive.com wirkt im neuen Look ansprechender als zuvor – und ist endlich bedienbar

Mit dem neuen Anstrich kommen überdies allerhand neue Funktionen hinzu. So ist es nun möglich in SkyDrive mittels Instant-Search nach Dokumenten zu suchen, sodass bereits beim Tippen erste Ergebnisse angezeigt werden. Außerdem wurde eine neue Toolbar integriert, von der aus diverse Aktionen gestartet werden können. So lassen sich neue Ordner und Dokumente erstellen, Dokumente mit Dritten teilen und weitere Aktionen ausführen. Laut Microsoft können nun mehrere Thumbnails ausgewählt werden, Dokumente lassen sich per Drag and Drop sortieren und vom Desktop einfügen. Auch das Sortieren von größeren Datenmengen soll besser von der Hand gehen als zuvor. SkyDrive ist dank des Updates leichter bedienbar und bietet zudem 7GB kostenlosen Speicherplatz für neue Nutzer, Bestandskunden hatten im April sogar die Chance sich 25GB zu sichern.

Neue SkyDrive-Clients für Windows und Mac – Android-App fast fertig

Mit dem Redesign hat Microsoft zugleich neue Versionen der Desktop-Clients für Windows und OS X veröffentlicht. Diese Anwendungen sollen laut Blogpost weit weniger Ressourcen als die bisherigen Anwendungen verbrauchen und darüber hinaus schneller sein. Im gleichen Atemzug wurde bekanntgegeben, dass in Kürze mit einer SkyDrive-App für Android zu rechnen ist, mit der sich Daten auch unterwegs einsehen, hochladen und teilen lassen.

Angesichts dessen, dass SkyDrive ein integraler Bestandteil von Windows Phone 7/8 und vor allem Windows 8 ist, das ab Oktober sowohl für Tablets als auch für Desktoprechner zur Verfügung steht, dürfte Microsofts Cloud-Service ein großes Revival erleben. Vor allem dank des neuen, ansprechenden Designs und einhergehender leichterer Bedienbarkeit könnte sich SkyDrive zu einem Konkurrenten für den Platzhirsch Dropbox mausern. Als weiterer Pluspunkt kann die Verknüpfung mit Outlook.com und Office 2013 gesehen werden, denn so lassen sich Dokumente zum einen in der Cloud bearbeiten und in einem Abwasch mit anderen teilen – für manche Nutzer dürfte diese Kombination eine Alternative zu Google Drive /Docs darstellen.

Weiterführende Links:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Benny Lava am 15.08.2012 (10:57 Uhr)

    Microsoft hat mit dem neuen Metro-Look etwas extrem Richtungsweisendes und Modernes veröffentlicht. Apple sieht da momentan eher altbacken aus. Von Linux brauchen wir gar nicht erst reden.
    Wer hätte das vor ein paar Jahre gedacht, dass Apple überholt wird.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Microsoft
Android-Apps für Windows 10: Microsoft gibt seine Android-Bridge nach wenigen Monaten auf
Android-Apps für Windows 10: Microsoft gibt seine Android-Bridge nach wenigen Monaten auf

Ende für das „Project Astoria“: Microsoft stellt seine Android-Bridge ein, weil zwei Technologien zu verwirrend seien. Das Portieren von iOS-Apps zu Windows 10 soll weiterhin vereinfacht werden. » weiterlesen

Millionen Android-Apps für Chromebooks: Chrome OS erhält Zugriff auf den Google-Play-Store [Update]
Millionen Android-Apps für Chromebooks: Chrome OS erhält Zugriff auf den Google-Play-Store [Update]

Googles Chrome OS wird in Kürze einen wahren App-Regen erhalten, denn das cloudbasierte Betriebssystem bekommt Zugriff auf das komplette Angebot an Android-Apps per Google Play Store. » weiterlesen

Mehr Apps für Windows 10: Microsoft ermöglicht einfachere Portierung von iOS- und Android-Apps
Mehr Apps für Windows 10: Microsoft ermöglicht einfachere Portierung von iOS- und Android-Apps

Microsoft will mehr Anwendungen für sein neues Betriebssystem und angelt sich dafür Android- und iOS-Entwickler. Mit dem „Project Islandwood“ sollen die Anwendungen rascher für Windows 10 … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?