Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

Microsoft Surface: Windows 8 und RT-Tablets gegenübergestellt

Microsoft hat am gestrigen Dienstag endlich die Preise der Windows RT-Version des hauseigenen Surface-Tablets bekannt gegeben. Im gleichen Zuge hat der Redmonder Softwareriese genauere Spezifikationen zu beiden Surface-Modellen veröffentlicht, in denen die Windows RT-Variante direkt mit dem Windows-8-Pro-Modell verglichen werden kann. Überdies wurde ein Video veröffentlicht, in dem Einblicke in die Entstehung der Microsoft Surface-Tablets gewährt werden.

Microsoft Surface:  Windows 8 und RT-Tablets gegenübergestellt

Microsoft Surface mit Windows RT: leichter, dünner als Pro-Version dafür ohne vollwertiges Windows

Einer der wohl relevantesten Unterschiede zwischen den beiden Surface-Tablets ist das Betriebssystem, das in den Geräten zum Einsatz kommt. Denn wenngleich sie oberflächlich recht identisch erscheinen, so gibt es einige Unterschiede zwischen RT und Pro. Bei Windows RT handelt es sich kurz umschrieben um eine abgespeckte Version von Windows 8 – grob lassen sich die beiden in Bezug zu Apples OS X und iOS setzen. Dabei kann Windows RT mit iOS verglichen werden, Windows 8 mit OS X. Eine genaue Unterscheidung zwischen den beiden neuen Windows-Versionen haben wir in einem separaten Artikel zusammengefasst.

Das Microsoft Surface Tablet kommt in zwei „Geschmacksrichtungen“ (Bild: Microsoft)

Auf der Hardwareseite sind auch diverse Unterschiede zwischen den beiden Modellen auszumachen.  Einige Spezifikationen wie die Abmessungen der Surface-Tablets sind seit der Vorstellung im Juni bekannt, einige andere hat jüngst auf einer Website zusammengefasst. Folgende technische Daten hat Microsoft im Juni publik gemacht:

Technische Eckdaten der beiden Microsoft Surface-Tablets im Überblick:

RT Microsoft Surface Pro
Betriebssystem Windows RT Windows 8 Pro
Gewicht 676 g 903 g
Gehäusedicke 9.3 mm 13.5 mm
Display 10.6 Zoll ClearType HD Display 10.6 Zoll ClearType HD Display
Akku 31.5 W-h 42 W-h
Konnektivität microSDXC, USB 2.0, Micro HD Video, 2x2 MIMO Antennen microSDXC, USB 3.0, Mini DisplayPort Video, 2x2 MIMO Antennen
Zubehör Office Home & Student 2013 RT, Touch Cover, Type Cover Touch Cover, Type Cover, Stift mit Palm Block
Gehäuse Magnesium-Gehäuse inklusive Standfuß Magnesium-Gehäuse inklusive Standfuß
Speicherkapazitäten 32 GB, 64 GB 64 GB, 128 GB

Demnach ist das Surface RT-Tablet mit 9,3 Millimetern und einem Gewicht von 676 Gramm deutlich schlanker und leichter als das Surface-Gerät mit der Windows-8-Vollausstattung. Das RT-Modell verfügt über USB-2.0-Ports währende die Win-8-Pro-Version USB-3.0-Ports integriert hat. Auch die Größe des internen Speichers ist mit 32GB bzw. 64GB geringer als beim Modell mit „Vollausstattung", in dem 64GB bzw. 128GB verbaut sind. Wie in der oben eingebundenen Übersicht zu erkennen ist, unterscheiden sich die auch in Bezug auf Konnektivität und Zubehör. So kommt das RT-Tablet mit vorinstallierten Office 2013 (jedoch mit begrenzten Funktionen), das Win8-Pro-Gerät wird mit Stylus ausgeliefert, der beim RT-Gerät käuflich erworben werden muss.

Weitere Unterscheidungsmerkale zwischen den Tablets sind die zum Einsatz kommenden Prozessoren: Beim RT-Modell setzt Microsoft auf Tegra 3-Quad-Core-ARM-SoCs von Nvidia, wie sie auch in aktuellen Android-Tablets und -Smartphones zum Einsatz kommen – wie diese getaktet sind, ist noch unbekannt. Das Windows-8-Surface hat Intels Core-i5-Chip verbaut. Auch in Bezug auf die verbauten Displays gibt es Unterschiede, denn das „kleine“ Tablet verfügt ob der gleichen Displaygröße von 10,6 Zoll über eine Auflösung von 1366 x 768 Pixeln, während das Pro mit Full-HD-Screen von 1920 x 1080 Pixeln daherkommt. Eine vollständige Auflistung der bekannten Spezifikationen der beiden Surface-Tablets findet ihr hier:

Mit einem Klick auf den Bildausschnitt erhaltet ihr eine vollständige Übersicht der Spezifikationen (Quelle: Microsoft)

Microsoft Surface: Einblicke in den Entstehungsprozess

Microsoft hat sein Surface-Tablet fast komplett In-House entwickelt. Erst als das Tablet nahezu im finalen Design vorlag, wurden Designmuster in China produziert, wobei auch dort die gleichen 3D-Drucker verwendet wurden wie in der Zentrale in Redmond. Um den Entstehungsprozess nahtlos zu verfolgen, reiste das Entwicklungsteam allein 2012 zehn Mal an den Produktionsort in China. Nach Aussagen Panos Panays, dem Produktmanager des Surface-Tablets, lagen zwischen Beginn der Entwicklung und finalen Design über 300 Entwürfe. Eigenen Angaben zufolge hat Microsoft im Entstehungsprozess über 200 angepasste Bauteile für das Surface Tablet bauen lassen – angefangen beim Rahmen aus Magnesium bis hin zum Touch Cover.

Über 300 Designentwürfe dauerte es, bis das Microsoft Surface in der finalen Version vorlag (Bild: The Verge)

In Bezug auf das Design hatte Microsoft laut eines Berichts von Wired die Tablet-Referenz – Apples iPad – immer im Hinterkopf. Doch auch andere Inspirationsquellen aus dem Android-Lager und auch Amazons Kindle Fire hatte man im Blick. Windows-Chef Sinofsky zog selbst das Moleskine-Notebook als Inspirationsquelle heran. Doch das iPad kam immer wieder ins Gespräch. Was Microsoft mit dem Surface präsentiert, lässt sich letzten Endes wohl als eigenständiges Tablet-Konzept bezeichnen. Darüber hinaus geht Microsoft mit seinem Betriebssystem einen anderen Weg als Apple, die Desktop und Mobile mit iOS und OS X klar voneinander abgrenzen, Microsoft vereint mit Windows 8 diese Welten. Ob Microsoft mit dieser Strategie erfolgreich ist, wird sich in den kommenden Monaten zeigen.

Das Surface RT-Tablet lässt sich übrigens mittlerweile vorbestellen – die Preise sind natürlich auch bekannt. In den USA ist das Basismodell offenbar bereits vergriffen - es wird eine Lieferzeit von bis zu drei Wochen angegeben, während andere am 26. Oktober ausgeliefert werden sollen. Zu Verfügbarkeit und Preise des Windows-8-Modells hat Microsoft sich noch nicht geäußert.

Weiterführende Links:

55 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
13 Antworten
  1. von goran am 17.10.2012 (13:55Uhr)

    Hmm. Ein wirklich entscheidender Unterschied, jedenfalls für den normalen Tabletgebrauch, könnte der Lüfter (und die Hitzeentwicklung sein). Die Intel-Variante wird doch einen Lüfter haben?

  2. von Javier Salas via facebook am 17.10.2012 (14:04Uhr)

    Ich bin so gespannt wann die ersten unbedarften Käufer ihre gewohnte Windows-Software auf dem RT installieren wollen und scheitern...

  3. von Marco Hegenberg via facebook am 17.10.2012 (14:06Uhr)

    Der wichtigste Unterschied fehlt leider in der Auflistung: Der Preis!

  4. von Andreas Floemer via facebook am 17.10.2012 (14:12Uhr)

    Marco Microsoft hat die Preise für die Windows8-Pro-Modelle noch nicht genannt.

  5. von Sebastian Zechel via facebook am 17.10.2012 (14:18Uhr)

    Der Preis ist auch für mich im Moment das interessanteste. Wobei ich befürchte das er übertrieben hoch sein wird :/

  6. von Wasn-jetzt-los am 17.10.2012 (15:33Uhr)

    Wow. Einfach mal ein normaler USB Stecker. Andere erfinden da gleich einen neuen Stecker oder bauen da ein miniusb rein. Das ist schon mal klasse- muss man ja mal so sagen.

  7. von Daniel am 17.10.2012 (21:26Uhr)

    Mini-USB ist ja kein Problem, dafür gibt es Standard-Kabel. Nur Apple will ja dauenrd eigene Anschlüße, damit man noch am Zubehör verdienen kann. Aber normale USB-Anschlüße machen eben vieles einfacher. Und mit integrietem Kartenleser und USB-Anschluss plus normalen Display-Anschlüßen dürfte Miscrosoft im Gegensatz zu Apple da wirklich den Tablet-Markt aufrollen, vor allem in Unternehmen. Dazu Windows 8, also kaum Einarbeitungszeit im Vergleich zum Laptop. Da kann derzeit kein anderer Tablet-Hersteller mithalten, Apple mit seiner dauernden KAstration der User eh nicht. Wobei ich aber derzeit noch eher zu einem guten ThinkPad mit SSD tendieren würde anstatt mir so ein Tablet zuzulegen. Dafür schreibe / code ich einfach zuviel als dass ich mir alle paar Monate eine neue Tastatur für 120 Euro kaufen möchte ;-)

  8. von Daniel am 17.10.2012 (22:29Uhr)

    Finde das Surface ein wirklich klasse Produkt. Sollte Microsoft nun auch noch ein Smartphone in Eigenregie herstellen wäre es eine Überlegung wert zu wechseln. Aber die Apple Ecke ist derzeit noch zu schön warm gehalten- wenn dann steige ich komplett um und dazu sehe ich mit einem einzig guten Produkt keinen Grund. Und da wäre ja noch der Fanboy Bonus :P

  9. von Windows 8 und RT sorgen sogar bei Micros… am 19.10.2012 (08:06Uhr)

    [...] Der Redakteur gab dabei vor, ein unentschlossener Kunde zu sein, der sich nicht sicher ist, welches Surface-Tablet er sich kaufen soll, und damit auch, welches Betriebssystem er verwenden soll. Die Antworten die [...]

  10. von Tablet Marktüberblick: von iOS über An… am 22.11.2012 (19:59Uhr)

    [...] Windows 8 offiziell freigeben. Zeitgleich werden Tablets sowohl mit Windows 8 und Windows...Microsoft Surface: Windows 8 und RT-Tablets gegenübergestelltMicrosoft hat am gestrigen Dienstag endlich die Preise der Windows RT-Version des hauseigenen [...]

  11. von Surface Pro-Tablet: Microsoft nennt Prei… am 29.11.2012 (20:57Uhr)

    [...] Gegensatz zum „kleinen“ Surface, basiert das Surface Pro auf einer vollwertigen x86-Architektur, konkreter gesagt einem Intel Core-i5-Prozessor der Ivy-Bridge-Generation. Außerdem gibt es ein [...]

  12. von Surface Pro Tablet: Microsoft nennt Verf… am 23.01.2013 (09:55Uhr)

    [...] Unterschied zum Surface RT-Modell, das mit einem ARM-Prozessor bestückt ist, basiert das Surface Pro auf einer x86-Architektur. Microsoft setzt bei seinem großen Modell auf einen Intel Core-i5-Prozessor der [...]

  13. von Surface Pro: Das sagen die ersten Tests… am 06.02.2013 (13:25Uhr)

    [...] Microsoft Surface: Windows 8 und RT-Tablets gegenübergestellt - t3n-News [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Windows
//build/ 2014: Entwickler haben Microsofts Schicksal in der Hand – mehr denn je
//build/ 2014: Entwickler haben Microsofts Schicksal in der Hand – mehr denn je

Microsofts //build/-Konferenz 2014 markiert das Ende einer langjährigen und mühsamen Transformation vom Desktop-Monopolisten zum Mobile-Außenseiter. Microsoft hat alles getan, um die Fehler der... » weiterlesen

Ein Programm für Smartphone, Desktop und Xbox One: Microsoft stellt Universal Windows Apps vor
Ein Programm für Smartphone, Desktop und Xbox One: Microsoft stellt Universal Windows Apps vor

Auf ihrer Entwicklerkonferenz //build/ 2014 hat Microsoft Universal Windows Apps vorgestellt. Dank einer vereinheitlichen Windows-Runtime sollen Entwickler auf einfache Art und Weise Apps für die... » weiterlesen

Microsoft Surface Pro 2 im Test: Das produktivste Tablet aller Zeiten, das eigentlich keins ist
Microsoft Surface Pro 2 im Test: Das produktivste Tablet aller Zeiten, das eigentlich keins ist

Microsoft geht mit seinen Surface-Tablets in die nächste Runde. Obwohl das Gerät optisch unverändert daherkommt, soll das Surface Pro 2 das „produktivste Tablet aller Zeiten“ sein.... » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen