Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Microsoft Surface Laptop ist offiziell: Das ist das erste Notebook für Windows 10 S

    Microsoft Surface Laptop ist offiziell: Das ist das erste Notebook für Windows 10 S
Surface Laptop ohne USB-C. (Foto: Microsoft)

Microsoft hat am Dienstag neue Produkte vorgestellt: Neben Windows 10 Cloud, das Windows 10 S getauft wurde, ist außerdem der Microsoft Surface Laptop enthüllt worden.

Der Surface Laptop ist offiziell: Ab 15. Juni erhältlich – auch in Deutschland

Nach dem im Oktober 2015 vorgestellten 2-in-1-Gerät Surface Book hat Microsoft am Dienstag seinen ersten echten Laptop offiziell enthüllt. Zusätzlich zu den vorab geleakten Informationen stehen jetzt viele weitere Details zur Verfügung.  Das Gerät wird überraschend sogar zum Marktstart in Deutschland erhältlich sein.

Der Surface Laptop wiegt nur 1,2 Kilogramm und hat in der Basisversion einen Intel Core-i5-7200U-Prozessor der siebten Generation verbaut, eine Variante mit Core-i7-Chip wird auch angeboten. Der Arbeitsspeicher ist vier bis 16 Gigabyte, der SSD-Speicher 128 bis 512 Gigabyte groß. Als Grafikeinheiten stehen Intels HD 620 (i5) und Intels Iris Plus Graphics 640 (i7) bereit. Laut Microsoft soll das Notebook eine Akkulaufzeit von 14.5 Stunden liefern – damit übertreffe es die Laufzeit von Apples Macbook Pro.

Das Microsoft Laptop ist offiziell – jedoch US-only. (Bild: Microsoft)

Der Surface Laptop soll ab dem 15. Juni zum Preis von 1.149 Euro mit vorinstalliertem Windows 10 S in den Handel kommen – vorbestellbar soll es ab dem Tag der Vorstellung sein. Käufer erhalten zusätzlich ein Jahr Office 365 Personal und einen Terabyte OneDrive mit Zugriff auf Microsoft Word, Excel, PowerPoint und OneNote kostenlos obendrauf. Ein Upgrade auf Windows 10 Pro ist möglich – bis zum 31. Dezember 2017 ist der Wechsel kostenlos. Auf dem deutschen Markt wird das Gerät zunächst nur in der Farbe Platin Grau verfügbar sein.

So sieht Microsofts Surface Laptop aus

(Bild: WalkingCat)

1 von 13

Anzeige

Microsoft Surface Laptop: Die erste Hardware für Windows 10 S

Originalbeitrag vom 02. Mai 2017: Microsoft hat für den 2. Mai ein Event anberaumt, auf dem eine neue Windows-10-Version mitsamt eines neuen Notebooks vorgestellt werden sollen. Über die neue Windows-10-Variante kursieren seit Monaten bereits zahlreiche Gerüchte: Das Betriebssystem soll in erster Linie Microsofts Antwort auf Googles Chrome OS, und gewissermaßen auch ein Revival von Windows RT sein, mit dem die Redmonder insbesondere erschwingliche Geräte für den US-Bildungssektor anbieten wollen.

Der Microsoft Surface Laptop kommt in zahlreichen Farben. (Bild: WalkingCat)

Mit Windows 10 S, das bisher als Windows 10 Cloud die Runde machte, will Microsoft eine eigene Lösung an den Start bringen. Das Betriebssystem besitzt letzten Informationen zufolge recht geringe Hardwareanforderungen, außerdem sollen Anwendungen wie damals Windows RT nur aus Microsofts hauseigenem Windows-Store heruntergeladen werden dürfen. Zusammen mit Windows 10 S soll am Dienstag auch der Surface Laptop erscheinen – ein erschwingliches Notebook im ansprechenden Design.

Surface Laptop: Vier Farben, kein USB-C-Port

Wenige Stunden vor dem Microsoft-Event haben sowohl der bekannte Tech-Leaker Evan Blass, auch bekannt als @evleaks, als auch der in der Windows-Szene umtriebige WalkingCat auf Twitter diverses offiziell erscheinende Pressebilder und Informationen über den Surface Laptop geleakt. Das neue Notebook wird demzufolge in den vier Farben Grau, Blau, Rot und Gold erscheinen und in puncto Design mit seiner Keilform ein wenig an Apples Macbook Air erinnern.

Der Microsoft Surface Laptop wird allem Anschein nach nur wenige Anschlüsse erhalten. (Bild: Evleaks)

Der Surface Laptop wird den Angaben von WalkingCat zufolge 1,2 Kilogramm wiegen und zwischen 9,9 und 14,5 Millimetern dick sein. Interessant ist die Materialwahl: Wie Microsofts Type Cover sind Tastatur und Trackpad nicht von Metall oder Kunststoff umrahmt, sondern in Alcantara eingefasst.

Alcantara statt Metall: der Rahmen um das Keyboard vom Microsoft Surface Laptop besteht aus einem ungewönlichen Material. (Bild: Evleaks)
Alcantara statt Metall oder Plastik: Der Rahmen um das Keyboard vom Microsoft Surface Laptop besteht aus einem eher ungewöhnlichen Material. (Bild: Evleaks)

Über die konkrete Hardwareausstattung gibt es wenige Details: Das 13,5-Zoll-PixelSense-Display soll 3,4 Millionen Pixel besitzen, was auf den Screen verteilt 2.256 x 1.504 Pixel ausmacht. An Anschlüssen sind ein USB-3.0-Port, jedoch ohne USB C, sowie eine Kopfhörerbuchse und ein Mini-Display-Port an Bord. Für die Energiezufuhr setzt Microsoft weiterhin auf seinen proprietären Anschluss „Surface Connect“. Die restlichen Hardware-Details dürften eng an Microsofts geleakten Hardwareanforderungen orientiert sein.

Alle weiteren Details zur Ausstattung, dem Preis und ob es überhaupt in Deutschland erscheinen wird, erhalten wird im Laufe des Nachmittags. Das Event beginnt um 15:30 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit (9:30 Uhr Eastern Time) und wird im Livestream übertragen. Ob Microsoft auch ein Surface 5 Pro zeigen wird, bleibt abzuwarten.

Weiterführende Artikel:

via www.theverge.com

Finde einen Job, den du liebst

3 Reaktionen
Marcel Epp
Marcel Epp

Das Teil macht mich fertig. Sieht ja ganz schick aus! Aber muss da unbedingt ein Windows Symbol auf die Rückseite drauf? Sorry aber das ganze Zeug was Microsoft raushaut ist mir zu sehr Apple Kopie. Es gibt viele Leute die mir immer wieder sagen: Bist du bescheuert so viel Geld für einen Mac auszugeben! Und ich sage immer wieder es liegt nicht nur an dem Aussehen. Es gibt so viele tolle Programme und Funktionen für MacOS die es für Windows einfach nicht gibt. Hab letztens mit Laravel rumgespielt, da gibt es z.B Valet der gleich einen Server mitbringt zum entwickeln. Aber halt nur für MacOS. Oder auch Sketch. Gibt es nicht für Windows. Bevor ich jemals wieder Windows Privat benutze müssen die erst mal am OS Schrauben.

Antworten
David

Tja, was soll ich da als jahrelanger Apple-Kunde sagen außer: Bin neidisch. Microsoft wird kreativ, mutig und liefert mehr als Apple in den letzten naja fünf (?!) Jahren. Schaue inzwischen echt neidisch zu den Windows-Nutzern herüber, während Apple mir mit seiner TouchBar und den immergleichen iPhones auf die Nerven geht. Wechseln werde ich nicht, dazu liebe ich das Ökosystem von MacOS einfach zu sehr, aber trotzdem... da wird man ganz neidisch :)

Antworten
Felix
Felix

Habe seit 3 Monaten ein Surface pro i7 im Einsatz. Abgesehen von der erstklassigen Optik und Haptik kann es mich auch mit den Leistungsdaten immer noch mehr als überzeugen. Photoshop, komplette Entwicklungsumgebung mit Docker, Php Storm uvm läuft alles wie am Schnürchen. Und abends zum surfen das Tablet abgedockt. Genial. Der Stift zum erstellen von Notizen auf Screenshots hat schon einige Kunden staunen lassen. Mein MacBook mach ich immer seltener an. Kann dir nur empfehlen es Mal auszuprobieren.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden