t3n News Hardware

Microsoft Surface RT im Test: Urteile der Fachpresse sind gespalten

Microsoft Surface RT im Test: Urteile der Fachpresse sind gespalten

Zum heutigen Tage endet die Verschwiegenheitserklärung für Microsofts Surface-Tablet mit als Betriebssystem. Folglicherweise tauchten die ersten Reviews in der amerikanischen Presse auf und bescheinigen dem Surface-Tablet einen sehr durchwachsenen Gesamteindruck. Von Lobgesängen bis zu harscher Kritik ist alles mit dabei. Wir haben die wichtigsten Quellen zusammengefasst.

Microsoft Surface RT im Test: Urteile der Fachpresse sind gespalten

The Verge: Es gibt momentan nicht viel daran, was man mögen kann

Das amerikanische Online-Medium The Verge kritisiert das Surface-Tablet relativ scharf. Das Versprechen von einem "No Compromise"-System wird nicht erfüllt. Stattdessen fordert sowohl auf der Tablet-Seite als auch auf der Notebook-Seite ganz neue Kompromisse vom User ein. Die Gesamtperformance sei nur mittelmäßig, und das Ökosystem rund um Windows RT noch nicht weit genug entwickelt. In der Zukunft könne das Konzept zwar funktionieren, jedoch rennt die Zeit davon, so Autor Joshua Topolsky weiter. Insgesamt erhält das Gerät eine Wertung von 7,0 aus 10 möglichen Punkten.

AnandTech: Windows RT ist in vielen Bereichen der Konkurrenz auf dem Tablet-Markt weit voraus

Auch IT-Urgestein Anand Lal Shimpi widmete sich dem Surface-Tablet und kam dabei zu einem durchaus positiven Ergebnis. Zwar wird auch hier die etwas schwachbrüstige Hardware und der akute Mangel an Software und Apps für Windows RT bemängelt, nichtsdestotrotz hinterlässt das Gerät bei AnandTech einen insgesamt positiven Eindruck. Gerade der Aufklapp-Ständer in der Rückseite und die beiden Tastatur-Cover werden sehr gelobt. Auch Windows RT wird für seine Performance gelobt, die mit iPad- und Android-Konkurrenten gleichauf liegen soll. Für den produktiven Einsatz sei das Surface ohne Konkurrenz im Tablet-Bereich.

Bildquelle: AnandTech

Wired: Es wird viele Microsoft-Langzeitkunden verwirren

Auch das Wired-Magazin findet viele positive Worte zum neuen Surface-Tablet. Die Kombination von Ständer und Touch- bzw. Type-Cover schaffe einen vollwertigen Laptop-Ersatz, so Redakteur Mathew Honan. Vermisst wird eine Mobilfunk-Verbindung sowie die entsprechende Vielfalt an Anwendungen für Windows RT. Die Qualität beider Kameras wird stark kritisiert: "Die 720p-HD-Kameras - vorne und hinten - sind Mist. Anders kann man es nicht sagen."

Wall Street Journal: Ein Tablet mit wenigen Pluspunkten

IT-Dinosaurier Walt Mossberg äußert sich sehr verhalten zu Surface: "Microsofts Surface ist ein Tablet mit wenigen Pluspunkten: die Unterstützung und Auslieferung mit den großen Office-Anwendungen und tolle, optionale Keyboards. Wer mit dieser kleinen Zahl an Dritthersteller-Apps und enttäuschender Akkulaufzeit leben kann, der findet mit dem Surface vielleicht den Grad an Produktivität, den andere vermissen lassen.

Zusammenfassung: Mittelmäßige Hardware, polarisierende Software

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich die Presse bei der objektiven Beurteilung des Produkts relativ einig ist: Die Hardware (inklusive Display) ist mittelmäßig und kann die Konkurrenz in Form des iPads oder aktuellen Android-Tablets kaum übertreffen. Die Tastatur-Cover kommen bei der Mehrheit der Journalisten sehr gut an und erfüllen ihren Dienst zuverlässig. Die Kamera-Qualität gibt mehrmals Grund zur Beanstandung auf. Auch die Akkulaufzeit wird als nur mittelmäßig angesehen.

Bei der Software wird die Beurteilung naturgemäß subjektiver. Alle Journalisten bemängeln die geringe Vielfalt an Apps und Anwendungen, die jedoch der Tatsache geschuldet ist, dass es sich bei Windows RT um ein komplett neues Betriebssystem handelt. Die restlichen Aspekte bei der Bedienung von Windows RT (bzw. Windows 8) spalten die IT-Journalisten in zwei Lager - Gegner und Befürworter. Es ist wohl eine sehr indidviduelle Frage, ob man sich als User mit der Modern UI von Windows 8/RT anfreunden kann. Für eine Firma wie Microsoft, die bisher versucht hat einen Massengeschmack zu treffen, ist das ein sehr riskanter Schritt, der einen großen Teil der bisherigen User verschrecken könnte.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
5 Antworten
  1. von Peter am 24.10.2012 (16:01 Uhr)

    "Das amerikanische Online-Medium The Verge kritisiert das Surface-Tablet relativ scharf. " Das Video, was hier angeboten wird ist gar nicht so kritisch eigentlich... Sie haben sich bloß auf dem Windows RT konzentriert und die Software ist halt neu und noch nicht verbreitet. Die Hardware scheint allerdings zu stimmen, genauso wie die Performance. Es wird sogar gesagt, dass die Qualität des Gerätes vergleichbar mit dem i Pad ist!

    Antworten Teilen
  2. von AppleFanboy am 24.10.2012 (16:59 Uhr)

    Win8 ist der Untergang von M$. Können sich schonmal ein Sarg besorgen und sich darin gemütlich machen. Am besten nehmen die noch die billigen Andoid Plastikhüllenhersteller mit. Taugen auch nix. Apple zeigts wie man es richtig macht, 90% Marktanteil unter Tablets!

    Antworten Teilen
  3. von Fabian am 24.10.2012 (17:47 Uhr)

    Unter den Betriebssystemen liegt der Anteil etwas anders nicht ? :D

    Antworten Teilen
  4. von Thomas Quensen am 25.10.2012 (13:35 Uhr)

    Ich wünsche mir ein Windows8 Business-Edition ohne den ganzen Metro-Kram, aber dafür mit dem neuen Task-Manager und Explorer und den Unter-der-Haube-Verbesserungen als Win7-Nachfolger für meinen Desktop-PC. Wird dann wohl mit Windows 9 kommen ;)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Tablets
Surface Hub: Das hat Microsofts Konferenzsystem mit Whiteboard und Windows 10 auf dem Kasten
Surface Hub: Das hat Microsofts Konferenzsystem mit Whiteboard und Windows 10 auf dem Kasten

Mit dem Surface Hub will Microsoft die eierlegende Wollmilchsau für Meetings, Kollaboration und Videokonferenzen in der Hand haben. Der Surface Hub basiert auf Windows 10 und ist in zwei Größen zu … » weiterlesen

Windows 10 Mobile: Microsoft muss mit seinem mobilen OS nicht erfolgreich sein [Kommentar]
Windows 10 Mobile: Microsoft muss mit seinem mobilen OS nicht erfolgreich sein [Kommentar]

Microsofts Smartphone-Business ist auf Eis gelegt. Zwar arbeite man an Windows 10 Mobile weiter, aber auf kleiner Flamme, wie das Unternehmen jüngst bekannt gab. Für die Redmonder ist das bitter, … » weiterlesen

Microsoft gibt sich geschlagen: Windows-10-Mobile-Smartphones nur noch für Firmen
Microsoft gibt sich geschlagen: Windows-10-Mobile-Smartphones nur noch für Firmen

Aus, Ende, vorbei: Microsoft dreht seinem Smartphone-Geschäft mehr oder weniger den Hahn ab. Das Nokia-Experiment ist komplett gescheitert. Windows-10-Mobile-Hardware wird nicht mehr primär für … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?