Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Warum Windows 10 Mobile für Fans ist – und Microsoft auch auf Android setzen sollte

    Warum Windows 10 Mobile für Fans ist – und Microsoft auch auf Android setzen sollte

Microsoft meets Android. (Bild: Microsoft; Google)

Microsoft hat gestern die Absatzzahlen seiner Windows-Phone- und Windows-10-Mobile-Smarthones veröffentlicht – ein Zeugnis dessen, was viele schon lange wissen: Microsofts Smartphone-Business will einfach nicht abheben. Warum also sollte der Konzern nicht auch Android-Smartphones herstellen?

5 Jahre später: Microsofts mobile Plattform hebt nicht ab

Vor fünf Jahren hat Microsoft seine von Grund auf neu entwickelte Mobil-Plattform Windows Phone vorgestellt – und die Tech-Welt mit dem frischen und aufgeräumten Design der Nutzeroberfläche überrascht. Dass die Plattform zu dem Zeitpunkt noch allerlei Kinderkrankheiten hatte, Funktionen fehlten und das Software-Ökosystem nicht umfassend vorhanden war, konnte man Microsoft damals verzeihen.

Nach zahlreichen Updates und Nokia als engem Hardwarepartner, dessen Mobilsparte kurze Zeit später komplett übernommen wurde, hat sich aber in den vergangenen Jahre viel zu wenig getan, als dass Windows 10 Mobile, so heißt die Plattform mittlerweile, sich zu einer ernsthaften Konkurrenz für die Platzhirsche Apple und Google hätte entwickeln können.

Das HTC Mozart war eines der ersten Modelle mit Windows Phone 7. (Bild: HTC)
Das HTC Mozart war eines der ersten Modelle mit Windows Phone 7. (Bild: HTC)

Im letzten Jahr hatte Microsoft mit Windows 10 Mobile und der Verschmelzung von Mobile- und Desktop-Version und der Continuum-Funktion versucht, seinem mobilen OS neues Leben einzuhauchen. Freilich: Continuum, mit dem aus einem Windows-10-Mobile-Phone ein Notebook gezaubert werden kann, ist eine tolle Idee, aber es werden zurzeit kaum Apps unterstützt. Das ist aber das generelle Problem von Microsofts Mobilplattform, an dem sich seit Jahren wenig geändert hat, auch wenn Windows-Mobile-Fans sich die traurige Situation schönreden.

microsoft-lumia-950-familie-hero
Mit dem Lumia 950 und 950 XL hat Microsoft Windows 10 Mobile gelauncht. (Bild Microsoft)

Der Erfolg von Windows 10 Mobile bleibt noch aus, da bisher nur zwei Modelle – das Lumia 950 und das Lumia 950 XL – mit der neuen Version des Betriebssystems ausgestattet sind, die zudem leider noch buggy ist. Microsoft hatte zwar angekündigt, vielen Lumia-Modellen ein Update zu spendieren, Besitzer entsprechender Geräte warten darauf aber immer noch.

Dass Microsoft jüngst so schlechte Verkaufszahlen aus seiner Mobilsparte vorgelegt hat, dürfte neben dem mäßigen Erfolg der Plattform unter anderem eben mit dem Fehlen entsprechender Smartphone-Modelle in Verbindung stehen. Denn im Vergleich zu 10,5 Millionen Lumias im Vorjahresquartal konnten die Redmonder im letzten Quartal nur 4,5 Millionen Geräte absetzen – satte 57 Prozent weniger. Aber auch die Absätze in den letzten Jahren sahen nicht sonderlich rosig aus, wie folgende Grafik zeigt:

Vergleicht man die Verkäufe aller Windows-Phone-Geräte von 2011 bis heute mit den Absätzen von iOS- und Android-Geräten, wird es deutlich: Nokia und Microsoft konnten 110 Millionen Smartphones unter die Leute bringen, während die Platzhirsche 4,5 Milliarden Geräte verkaufen konnten. Vielleicht sollte Microsoft sich doch allmählich eingestehen, dass Windows Phone beziehungsweise Windows 10 Mobile ein OS für Enthusiasten ist.

Windows 10 Mobile: Für Microsoft zwar wichtig,  aber eher als Testplattform

Auch wenn Microsofts Mobilplattform einen verschwindend geringen Marktanteil von etwa zwei Prozent hat, sollte der Konzern das Projekt deshalb aber nicht komplett an den Nagel hängen – letzten Gerüchten zufolge will er das auch nicht. Derzeit munkelt man, dass die Lumia-Reihe eingestellt und im Laufe des Jahres mit einem Smartphone der Surface-Reihe mit Intel-X86-Prozessor ausgestattet wird, um so die Mobil- und Desktop-Plattformen näher zusammenzubringen.

Lumia-950-Continuum-jpg
Microsofts Lumia 950 verfügt über die Continuum-Funktion, mit dem das Smartphone auf großen Bildschirmen im Desktopmodus funktioniert. (Bild: Microsoft)

„Windows 10 Mobile könnte als Testplattform weiterentwickelt werden, während solide Android-Geräte für Umsatz sorgen. “

Wie ich schon im Oktober geschrieben habe, beweist Microsoft einen langen Atem bei seiner mobilen Plattform. Die Entwicklung von Windows 10 zu einer universalen Plattform für Desktops wie Smartphones ist ein spannender und richtiger Weg, allerdings zeigt sich, dass das Unternehmen noch viel vor sich hat, um damit erfolgreich zu werden.

Im Lichte der letzten Absatzzahlen sollte Microsoft vielleicht eine neue Strategie fahren, die dem Unternehmen allerdings nicht sonderlich gut schmecken dürfte: Neben Windows 10 Mobile auch auf Googles Android zu setzen und eine zweigleisige Produktlinie zu fahren – ähnlich wie BlackBerry das mittlerweile tut. Die Kanadier konnten mit ihrem eigenen OS in den letzten Jahren kaum Erfolge erzielen. Windows 10 Mobile könnte als Testplattform weiterentwickelt werden, während solide Android-Geräte für Umsatz sorgen. Damit könnte Microsoft sich das Know-how von Nokias teuer gekaufter Hardwaresparte zunutze machen.

Microsoft entwickelt schon Android-Apps – warum also nicht auch Hardware?

Wäre die Entwicklung von Android-Phones nicht eine Kapitulation Microsofts an die eigenen Fähigkeiten, ein funktionierendes und vor allem erfolgreiches mobiles OS auf die Beine zu stellen? Dass Microsoft kein gutes Händchen bei seiner eigenen mobilen Lösung an den Tag gelegt hat, zeigen im Grunde schon die erschütternden Absatzzahlen. Microsoft muss sich aber wohl selbst langsam eingestehen, dass nicht alles so läuft wie geplant. Microsofts CEO Satya Nadella ist eine solche Einsicht auch zuzutrauen. Smartphones auf Softwarebasis eines Mitbewerbers zu entwickeln, würde bestimmt einiges an Überwindung kosten – sich aber womöglich auch positiv auf die Umsätze auswirken. Schließlich wissen wir, dass Microsoft das Zeug hat, richtig gute Smartphones zu bauen.

android-windows-phone-2
Android und Windows Phone/Mobile – vielleicht eine Übergangslösung. (Bild: t3n)

Aber man sollte nicht vergessen, dass Microsoft in der Android-Welt schon ziemlich umtriebig ist. Zum einen hat das Unternehmen zahlreiche Partnerschaften mit Smartphone-Herstellern – von Samsung über Sony bis hin zu LG und weiteren Unternehmen – geschlossen, damit sie Apps wie MS Office, OneDrive und Skype auf ihren Geräten vorinstallieren. Zum anderen kooperiert Microsoft mit dem Entwickler Cyanogen Inc., der den digitalen Assistenten Cortana in sein angepasstes OS integriert, um Google Now zu ersetzen. Darüber hinaus hat Microsoft viele weitere Android-Apps entwickelt, die sich auf einem Android-Phone aus Redmond gut machen würden – darunter sind sogar eine Lock-Screen- und Launcher-Alternative. Die Basis für ein Android-Gerät mit hauseigenen Apps wäre also schon da – dazu kommt ein riesiges App-Angebot, das für viele Konsumenten nun mal ein wichtiger Faktor beim Kauf eines Smartphones ist.

Microsoft-Apps im Play Store. (Screenshot: Google, t3n)
Microsoft-Apps im Play Store. (Screenshot: Google, t3n)

Es sollte dabei nicht unerwähnt bleiben, dass es schon ein paar Android-Geräte unter der Lumia-Flagge gegeben hat. Sie wurden noch unter der Ägide Nokias entwickelt, waren aber in der Einsteigerklasse angesiedelt. Nach der Übernahme der Hardwaresparte durch Microsoft wurde die Entwicklung der Android-Phones dann eingestellt. Vielleicht sollte Microsoft das Projekt wiederaufleben lassen – aber mit schicken High-End-Phones.

Was würdet ihr davon halten?

Passend zum Thema: Flaggschiff ohne Glanz: Das Microsoft Lumia 950 XL im Test

via techcrunch.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema SEA

14 Reaktionen
Beckerowski
Beckerowski

Hallo,
mir ist ein Fehler im Artikel aufgefallen. Mein neues Telefon, mit dem ich sehr zufrieden bin, läuft auch von Werk aus auf Win10 phone. Es ist ein Lumia 550 mit einem super preisleistungsverhältnis. Es kostete neu nur 119€. Mich stören im Alltag nur das geringe app angebot zb kein google maps(!) und der schlechte Zustand einiger apps. Im Betrieb
empfinde ich es angenehmer als android.. Gegen ein iphone braucht es allerdings auch wegen der schwächeren hardware nicht anzutreten, dafür kostet es halt auch nur 1\7!

Gruß

Antworten

Stefan
Stefan

Also ich bin seit November Besitzer eines 950XL und komme vom Galaxy Note.
Ich bin umgestiegen, weil Samsung das Note 5 nicht auf den deutschen Markt bringen wollte und ich das Telefon betrieblich brauche, die meisten Apps für Android sind mir relativ egal.

Office läuft auf den neuen 950 XL super, an meinem WIN 10 Notebook geht ein Fenster auf, wenn das Telefon schellt, wenn ich das in einer Besprechung auf lautlos habe, Continuum mit Powerpoint ist genial für Präsentationen und Termine beim Kunden.

Mir fehlt in der Tat nur der Stift um z.B. in einem pdf Entwurf der Agentur mal schnell was einzuzeichnen und die bearbeitet Datei dann wieder zurück zu senden, dafür gibt es doch die Touch Oberfläche.

Die Spracheingabe mit Cortana ist genial, sehr hohe Erkennungsrate, wenn sie sich mal an meine Stimme gewöhnt hat.

Mein Hauptproblem sind die ständigen Bluetooth Verbindungsabbrüche im Auto.

Ich warte aber jetzt noch auf das nächste update, das Abhilfe schaffen soll.

Wenn es als nächstes Intel Prozessoren und einen Stift gäbe, dann bleibe ich gerne bei Microsoft. Und die Kamera ist auch genial....

Für mich ein gelungenes Gerät das natürlich noch verbessert werden kann.
Es ist aber viel besser als seine Verkaufszahlen, die meisten Anwender sind aber wohl Privatanwender, die ganz andere Anforderungen und Prämissen haben.

Antworten

grep
grep

Hallo ...,

warum Windows 10 mobile für Fans ist (?!) - weil es 'schei...' ist !!!

Und Geld kostet, nicht open source ist ... !

Ciao, Sascha.

Antworten

Der René
Der René

Also ich hab nun alles durch, von Android (Samsung S2, also kein billig Gerät seinerzeit) über IOS (5er) zum Lumia 735. Aus Traditionsgründen war es mir wichtig ein Nokia Gerät zubekommen. Und ich muss sagen das Windows Phone sehr gut läuft. Ein Android Gerät mit weniger als 2GB Ram müllt sich nach ein paar Monaten so zu, dass es nicht mehr richtig läuft. Und dann sind die ganzen werbe verseuchten app's auch nix wert. Und warum laden die Leute es trotzdem runter? Weil es umsonst ist. Diese total verfummelten Android Versionen auf den Geräten gehn gar nicht. Und wenn es dann mal ein Update gibt für ein Gerät, dann ist es meistens total lieblos angepasst und läuft nicht richtig.

Apple läuft zwar, aber Apple sagt mir wann ich mir ein neues Gerät kaufen muss, da sie es unbrauchbar Updaten. Siehe IOS 9 und Iphone 4s.

Ich hab mir die frage gestellt ob ich wirklich immer das neuste Gerät brauche und ob es wirklich wert ist sein ganzes Leben damit zu verbringen auf sein sch... Smartphone zuklotzen und iwelche Apps runterzuladen.
Die Zeiten der app prallererei ist zum Glück vorbei.
Ich habe alle, mir wichtigen, produktiven Apps im store gefunden, eigene Klingeltöne (und nicht wie die Android nutzer nur standardtöne) ein stabiles Betriebssystem, gute Sprachqualität und kann E-mails empfangen.
Was braucht man mehr?

Ich telefoniere jetzt wieder öfters und noch wichtiger, ich lege auch mal das Telefon weg und rede wieder mehr mit meinem Gegenüber.

Antworten

MarkT
MarkT

Das wäre katastrophal! Android ist was für Kinder. Microsoft Phone mit Windows ist einfach ein solides System. Keine unnötigen, gezwungenen Updates im Hintergrund. Apps die keiner braucht sind beim Android schon serie on Board! Normalerweise sollte ein Android Smartphone maximal 10€ kosten da es einfach zu viele Spionage Apps im Hintergrund sein Unwesen treiben. Ich bin froh, wenn ich mein Nokia morgens einschalte und keine 245 Apps mich um Aktualisierung erinnern.

Antworten

bix
bix

Wenn Nokia nur nicht so Stolz gewesen wäre und Wegwerf Smartphones wie die meisten Android Hersteller gebaut hätte die nach 12 Monaten praktisch für die Tonne sind, anstatt wie gewohnt langlebige Geräte zu bauen, wurde das alte Lumia 520 heute nicht mehr das meist genutzte Modell sein und die Leute hätten einen Grund sich ein neues Gerät zu kaufen. Mein altes 720 läuft immer noch ohne Probleme und das obwohl es schon einige male den Boden geküsst hat und an die 150Apps auf Speicher hat. Wozu braucht man eigentlich Android wenn das Surface Phone mit Desktop Windows 10 gut 10x mehr Anwendungen unterstützt als Android ?

Antworten

MaDa
MaDa

Nach 4 jahren und drei Androiden habe ich mich zum glück für Microsoft entschieden, und ein NOKIA Lumia 930 gekauft. Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät, durch Win10 ist es nochmal 50% besser geworden. Kann es nur empfehlen....

Antworten

Paule
Paule

Diese Win 10 Phones sind eher als Spielzeug zu betrachten, ich habe gerade eins gekauft um es zu testen, das Ergebnis ist ernüchternd. So unreif, fast alles ist nachgemacht, eigene Ideen fehlen usw. So etwas kann und will ich nicht benutzen. Ich bleibe bei meinem Blackberry Passport, das ist um Welten besser. MS Phones werden Nischen Geräte bleiben, ähnlich wie Blackberry. Da muss man schon ein bisschen "Spinner" sein um das zu benutzen.

Antworten

Seboli
Seboli

Microsoft sollte seine Glaube an sich selbst nie verlieren! Es ist ein erwachsenes System. Immer mehr Bussines feeling kommt her. Fan hin fan her, auch Android war mal das dritte im Boot. Microsoft baut stetig an sich weiter, das mir am meisten an Microsoft gefällt. Immer wenn man das Gegenteil behauptet, kommen die mit etwas neuem auf dem Markt. Und der Lumia 950XL ist das richtige für mich. Ich habe es schon in der Hand. :-) Nebenbei: Ehrlich, Das Powermessen der Smartphones hatte ich schon lange satt. Andere können meinetwegen I7,S7 oder was die wollen (den Powerhandy) holen. Und Meinen HTC One M7, der wirklich gut war und mir völlig ausreichte, bekommt nun nach langer Zeit mein kleinster in der Familie. Ach so diese APP-Geschichte: Alles was ich brauche, bin ich im Store fündig geworden. Rest wird sich einstellen.

Antworten

Hirsch71
Hirsch71

Microsoft hat angeblich Projekt Islandwood als Bridge zu iOS gegenüber Projekt Astoria, dem Pendant zu Android den Vorzug gegeben... iOS ist ähnlich sicher, der Store ist top... Android offen, aber angreifbar, im Store gibt es alles mögliche in zig Versionen... Original, Drittanbieter u. Fake! Null Kontrolle! Das ist mir iOS lieber! MS vertreibt seine Apps u. Dienste zudem an beide Konkurrenten, gerade Google aber mauert mit Android, den umgekehrten Weg zu gehen...

Hab zudem schon jetzt fast alles, was ich brauche unter Windows 10 mobile als Insider mit toll laufendem 950 XL mit 200 GB SD super schnell, Schnell-Ladefunktion u. Wechselakku, Continuum u. Office 365 gratis...

Grüße aus Cottbus von Hirsch71

Antworten

stanf
stanf

Ich bin seit Jahren überzeugter Android User und halte nicht viel von Windows Mobile und bin noch viel weniger ein Freund von Apple/iOS... und ich glaube das Microsoft mit dem Surface Phone den Markt noch mal ziemlich aufmischen wird. Wenn MS das halbwegs geschickt anstellt und dann noch 'ne gescheite Display+Tastatur Kombi (denke da an etwas wie das Padphone von Asus) für faires Geld anbieten, könnts 'nen Renner werden... ich wär dann jedenfalls der erste Käufer ;). Microsoft muss es nur schaffen seine stärken richtig auszuspielen.

Antworten

grosssmutttr
grosssmutttr

Wie msdev schon sagte,
der größte Vorteil von Android ist die Anzahl an Apps, wobei der Windows Store mittlerweile auch sehr gut ist und die wichtigsten Apps enthält. Meiner Meinung nach schenkt sich zwischen Android, iOS, Windows Phone und sogar dem abgelaufenen BB10 nichts außer die Anzahl an Apps. Ich bin Entwickler für alle diese Stores und hatte jahrelang ein BB10. Nutzt man das Smartphone rein geschäftlich, so sind meiner Meinung nach alle vier erwähnten Plattformen geeignet. Möchte man natürlich immer das neueste Game sofort zocken, so ist Android wohl knapp vor iOS im Vorteil und viel später kommen Windows Phone und BB10.

Da der Mensch ein "Gewohnheitstier" ist und sich Android durchgesetzt hat, wird sich daran auch nicht so schnell etwas ändern und die anderen Player in diesem Geschäft können nur hoffen nicht komplett unterzugehen bzw. müssen diese eine solche Innovation ins Spiel bringen, dass die Nutzer sich neu orientieren. Heutzutage sehe ich eine solche Neuorientierungsmöglichkeit lediglich im Rennen um die holografische Darstellung der Inhalte.

Antworten

msdev
msdev

Was bei dieser These immer vergessen wird, dass Android nicht so frei - ohne Google Zwang - verwendet werden kann. Natürlich kann Microsoft ein Android Smartphone bauen mit eigenen Microsoft Diensten. Und dann?

Der einzige große Vorteil von Android ist die immense Anzahl von Apps. ABER: Diese ganzen Apps gibt es ausschließlich im Google Playstore!

Klar kann jeder sein Android Smartphone bauen. Aber ohne Apps nützt auch Android nichts. Also sind alle auf den Playstore angewiesen. Den darf man aber nur verwenden, wenn man mit Google einen Vertrag eingeht und ein Google Android verwendet. Also mit Google Diensten vorinstalliert.

Wenn das Microsoft machen würde, würden sie Google in die Hände spielen. Je mehr Google Android verkauft wird, desto mehr verdienen sie an Werbung. Je mächtiger Google wird und je mehr Microsoft die eigene Plattform wegbricht, desto wahrscheinlicher sind dann Google eigene Konkurrenz Produkte im Enterprise Bereich, die nur durch Werbung quer finanziert werden.

Bevor Microsoft also ein Android baut und Entwickler dazu bewegt, bestehende Android Apps in einem Microsoft Android store zu publishen, können sie die Entwickler auch mit Tools unterstützen, die Apps ohne viel Aufwand auf Universal Windows Apps zu portieren. Damit lautsie dann auf allen Windows 10 Geräten: Desktop, Tablet, Smartphone und Xbox.

Antworten

wlasi
wlasi

Also ich bin sehr zufrieden mit meinem windows phone (950xl) ich hab es mehrmals versucht mich mit einem android zu beschäftigen und es liegt mir einfach nicht. Ich finde windows um einiges einfacher und übersichtlicher. Ich liebe dieses design. Apps die ich brauche sind da. Es wäre sehr schade wenn es keine windows phones mehr geben würde. Und ausserdem, bin ich stolz darauf, dass ich nicht zu der samsung masse gehöre. Wenn man sich mal umschaut, sieht man nur Bubis mit so einem Smartphone rumlaufen. So typisch halt. Es ist so als würde jeder ein und das selbe auto fahren. Ausserdem ist mein Lumia hardware technisch um einiges mehr drauf als so ein Samsung beispielsweise. Alle meine meinung. MfG

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen