Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Hardware

Mini-Drucker für die Handtasche druckt dir unterwegs deine Notizen und E-Mails aus

    Mini-Drucker für die Handtasche druckt dir unterwegs deine Notizen und E-Mails aus

droPrinter. (Foto: droPrinter/Kickstarter)

Ein Mini-Drucker für die Handtasche, der auch unterwegs Notizen oder E-Mails vom Smartphone ausdruckt, das wär's doch, oder? Der droPrinter will genau das sein, seine Macher sammeln derzeit bei Kickstarter Geld für die Umsetzung.

Mini-Drucker droPrinter druckt deine Notizen

Wer schnell unterwegs ein paar Notizen oder E-Mails zu Papier bringen will, für den könnte sich die Anschaffung eines Mini-Druckers im Taschenformat vielleicht lohnen. Die droPrinter-Entwickler haben dabei etwa an den Einkaufszettel oder kleine Sprüche gedacht, es können aber auch Bilder oder Website-Inhalte ausgedruckt werden. Der Vorteil: Der droPrinter selbst ist nicht allzu teuer, er ist handlich und ausdauernd. Ein Ausdruck soll umgerechnet weniger als zwei Eurocent kosten.

droPrinter: Dieser Mini-Drucker will zum Smartphone-Begleiter werden. (Foto: droPrinter/Kickstarter)
droPrinter: Dieser Mini-Drucker will zum Smartphone-Begleiter werden. (Foto: droPrinter/Kickstarter)

Das Konzept hat die Nutzer der Crowdfunding-Plattform Kickstarter jedenfalls überzeugt. Bisher sind knapp 38.000 Australische Dollar (25.900 Euro) zusammengekommen. Das Finanzierungsziel von 15.000 Australischen Dollar wurde damit bereits übertroffen. Die Kampagne läuft noch bis zum 7. August 2015. Der droPrinter kann ab 44 Euro erworben werden. Das Gerät wird voraussichtlich im Frühjahr 2016 ausgeliefert.

droPrinter: Mini-Drucker wird per App gesteuert

Der Mini-Drucker soll über eine App (iOS, Android) bedienbar sein. Nach dem Einschalten und dem Verbinden mit dem Smartphone soll es nur wenige Sekunden dauern, bis der Druckvorgang starten kann. Der integrierte Akku soll eine Standby-Zeit von 120 Stunden ermöglichen, sieben Stunden soll der droPrinter am Stück drucken können. Als Papier kommt das aus Bon- und Taschenrechnerdruckern bekannte Thermopapier in Rollen zum Einsatz.

droPrinter. (Foto: droPrinter/Kickstarter)
droPrinter. (Foto: droPrinter/Kickstarter)

1 von 10

droPrinter. (Foto: droPrinter/Kickstarter)
droPrinter. (Foto: droPrinter/Kickstarter)

2 von 10

droPrinter. (Foto: droPrinter/Kickstarter)
droPrinter. (Foto: droPrinter/Kickstarter)

3 von 10

Dass die droPrinter-Entwickler ihren Mini-Drucker bei Kickstarter als „ersten Smartphone-Drucker der Welt“ bewerben, ist dann aber doch etwas vermessen. Schließlich gab es etwa mit dem Little Printer des Londoner Designstudios Berg schon vor einigen Jahren einen Mini-Thermodrucker, der Internet-Inhalte auf Kassenpapier druckt.

1 Reaktionen
E.
E.

Oh wie knuffig! :)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen