t3n News Hardware

Mini MicroSD Reader für Android-Phones und -Tablets

Mini MicroSD Reader für Android-Phones und -Tablets

Wer ein Nexus-Smartphone oder -Tablet, beziehungsweise ein besitzt, dürfte unter Umständen die Möglichkeit der Speichererweiterung vermissen. Denn diesen Geräten fehlt der Einschub für eine microSD-Karte. Durch das Kickstarter-Projekt „Mini-MicroSD-Reader“ soll es dennoch möglich sein, diese Geräte mit mehr Speicher zu versehen.

Mini MicroSD Reader für Android-Phones und -Tablets

Mini-MicroSD-Reader: Elegante Speichererweiterung für Android-Devices

Das Konzept des Mini-MicroSD-Readers für Smartphones und ist simpel und funktioniert im Grunde genauso wie ein Kartenleser in einem Notebook. Der Unterschied ist nur, dass es sich bei diesem Produkt um ein Dongle handelt, der im microUSB-Port eines Android-Geräts Platz findet und Raum für eine microSD-Karte mit bis zu 64 Gigabyte Speicher bietet. Zukünftig soll der Reader sogar Karten mit einer Kapazität von bis zu zwei Terabyte kompatibel sein, doch so weit sind die beiden Macher des Mini-Readers noch nicht – es wird aber bereits getestet.

Sicherlich gibt es bereits Lösungen, um den Speicher von Android-Geräten zu erweitern – hier sei ein USB-to-Go-Adapter erwähnt, der mit entsprechender Software recht gut funktioniert. Doch das Konzept der Brüder Andy und Rich Fei aus San Mateo, USA, ist weit eleganter und kompakter.

Kleine und unauffällige Speichererweiterung für Android-Geräte: der Mini-MicroSD-Reader kann bei Nichtbenutzung einfach am Schlüsselbund aufbewahrt werden. (Bild: Kickstarter)

Das Produkt unterstützt derzeit schon etliche Android-Geräte. Unter anderen sind das Samsung Galaxy S2, das Galaxy S3, Galaxy Note und Note 2, sowie die Motorola-Modelle RAZR M, RAZR HD, RAZR MAXX HD und das X+ kompatibel mit dem Reader – und zwar ohne Installation weiterer Software. Mit dem Nexus 7, dem sowie dem Galaxy Nexus kann der Reader ebenso betrieben werden, jedoch ist die Media-Importer-App vonnöten, die man auch für USB-To-Go benötigt. Das Nexus 4 ist indes nicht mit dem Mini-MicroSD-Reader kompatibel, da die entsprechende Hardware-Unterstützung fehlt. Eine vollständige Liste der kompatiblen Geräte findet ihr auf der Kickstarter-Projektseite.

Die Macher hatten zur vollen Finanzierung 5.000 US-Dollar auf veranschlagt, die bereits erreicht wurden. Somit sind die Kosten gedeckt und der Mini-MicroSD-Reader dürfte bald in Produktion gehen. Nach Angaben der Entwickler soll das Produkt im Juli 2013 ausgeliefert werden können. Wer sich eines dieser Mini-Reader sichern möchte, muss inklusive Porto zwölf US-Dollar auf den Tisch legen – ein mehr als akzeptabler Preis.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von sdfsd am 08.04.2013 (14:37 Uhr)

    ich sehe schon eine starke zunahme an defekten usb-buchsen. hebelgesetz ftw.

    Antworten Teilen
  2. von BastianBBux am 09.04.2013 (13:15 Uhr)

    Tolle Idee, super Alternative für Telefone die vom Hersteller absichtlich verkrüppelt wurden.
    und für schnellen datenaustausch vielleicht auch für alle anderen mittelfristig interessant. der preis ist tatsächlich mehr als akzeptabel!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema HTC One
Vom Büro-Hund bis zum neuen Google+: Die 10 beliebtesten Artikel der Woche
Vom Büro-Hund bis zum neuen Google+: Die 10 beliebtesten Artikel der Woche

Die beliebtesten t3n-Artikel, eure Zusammenfassung, um die Woche noch mal Revue passieren zu lassen: Dieses Mal mit heftiger Kritik an Apple, Missbrauch an Siri und Zweifeln an den eigenen … » weiterlesen

Kritische Sicherheitslücken: Knapp 88 Prozent aller Android-Geräte betroffen
Kritische Sicherheitslücken: Knapp 88 Prozent aller Android-Geräte betroffen

Die Stagefright-Lücke hat das Thema Android-Sicherheitslücken ins Bewusstsein gerückt. Britische Forscher liefern jetzt Zahlenmaterial nach: Demnach sind im Schnitt 87,7 Prozent aller Geräte … » weiterlesen

Pixel-Phone: Warum Google ein eigenes Smartphone bauen sollte [Analyse]
Pixel-Phone: Warum Google ein eigenes Smartphone bauen sollte [Analyse]

Nur ein Jahr, nachdem Google Motorola an Lenovo verkauft hat, schwelen neue Gerüchte, dass Google intern ein eigenes Smartphone entwickelt – von Grund auf neu. Warum es womöglich eine gute Idee … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?