Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Mobile Gaming: 5 Millionen iOS-Game-Downloads pro Tag

Mobile Gaming ist auf dem Vormarsch und schon längst nicht mehr auf portable Handheld-Konsolen beschränkt. Besonders das iPhone hat für die Games-Branche einige Regeln geändert und ist für viele Besitzer auch Spielgerät. Marktforscher haben jetzt eine Studie mit beeindruckenden Zahlen zu Downloads von Apps aus dem Bereich Mobile Gaming veröffentlicht. Darüber hinaus scheinen In-Game-Käufe auf dem Vormarsch zu sein.

Für die Studie zu Mobile Gaming auf iOS-Geräten haben sich die Marktforschungsunternehmen Distimo und Newzoo zusammen getan und die USA sowie sechs europäische Länder unter die Lupe genommen. Laut der Untersuchung laden iOS-Gamer aus diesen Ländern täglich fünf Millionen Mobile Gaming Apps herunter. Damit sind Spiele die stärkste Kategorie im App Store und zeichnen für die Hälfte aller Downloads (sowohl kostenlose- als auch Bezahl-Apps) verantwortlich. Die Studie von Distimo und Newzoo untersuchte den Monat März.

Mobile Gaming auf dem iPad schlägt mittlerweile laut Analysten sogar die PlayStation Portable. Premium-Titel wie Galaxy on Fire 2 sind einer der Faktoren für den Erfolg des Tablets als Spielplattform.

iOS als erfolgreiche Mobile Gaming Plattform

Beim Thema Mobile Gaming liegt der Anteil an iPhone-Nutzern, die auch spielen, laut Studie bei 50 bis 75 Prozent. Die Marktforscher kommen zu dem Ergebnis, dass jeder der 63 Millionen iOS-Gamer im Durchschnitt 2,5 Games pro Monat herunterlädt. Das Gros der heruntergeladenen Mobile Gaming Apps besteht mit 88 Prozent allerdings aus kostenlosen Apps.

Mobile Gaming ist zudem auch auf dem iPad ein großes Thema. So zocken 15 Millionen Amerikaner und sieben Millionen Europäer auf ihrem Tablet. Damit schlägt das iPad sogar Sonys PlayStation Portable. Insgesamt entfallen allerdings bisher lediglich zehn Prozent aller verkauften Mobile Gaming Apps für iOS auf das iPad.

In-Game-Käufe: Umsatzlokomotive für Mobile Gaming

Obwohl 88 Prozent der Top 300 unter den Mobile Gaming Apps auf kostenlose Downloads entfallen, verdienen Entwickler auch mit diesen Spielen Geld. Immerhin generieren In-Game-Käufe zwei Fünftel der Gesamteinnahmen aus dem Sektor Mobile Gaming. Auf dem iPhone machen Erlöse aus diesem Bezahlmodell etwa 40 Prozent des Gesamtumsatzes aus, beim iPad sind es immerhin noch 32 Prozent.

Mit dem Angebot entsprechender In-App-Käufe verdienen die Entwickler auch ordentlich bei sonst kostenlos herunterladbaren Mobile Gaming Apps.

In-App-Käufe kommen beispielsweise bei vielen Social Games zum Einsatz, in denen der Spieler beispielsweise In-Game-Währung oder neue Waffen, Ausrüstung und andere Gegenstände kaufen kann. Die Analysten gehen davon aus, dass bereits im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2011 die Mehrheit der Umsätze von Mobile Gaming Apps für iOS über In-Game-Käufe generiert wird.

Rahmenbedingungen für die Studie

Die Marktforschungsunternehmen Distimo und Newzoo haben sich für ihre erste gemeinsame Studie im Bereich Mobile Gaming auf die USA, Großbritannien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Belgien und die Niederlande konzentriert. Diese Länder haben die Analysten in Bezug auf die Top 300 unter den Apps im Monat März untersucht. Künftig wollen die Marktforscher ihre Kooperation ausbauen und monatlich neue Analysen des Mobile-Gaming-Segments für iOS veröffentlichen.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema iOS, Android

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen