Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Hardware

Für jedes Handgelenk eine: Motorola soll Moto-360-Nachfolger in zwei Versionen bringen

    Für jedes Handgelenk eine: Motorola soll Moto-360-Nachfolger in zwei Versionen bringen
Motorola: Zeit für neue Moto 360. (Bild: Motorola)

Vor rund einem Jahr hat Motorola mit der Moto 360 die erste runde Android-Smartwatch auf den Markt gebracht. Der Nachfolger der Moto 360 soll nun einem Bericht zufolge in zwei Größen kommen.

Motorola Moto 360: Erste runde Android-Smartwatch

So manchem Smartwatch-Fan galt die Moto 360 von Motorola als Fingerzeig in die Zukunft der smarten Uhren. Endlich einmal sah eine Armbanduhr so aus, wie sie eben aussehen sollte: rund – so kommentierte zumindest Kollege Moritz Stückler im vergangenen Spätsommer die Vorstellung der Moto 360 und die Ankündigung der LG G Watch R. Während sich Apple bei seiner Apple Watch nicht an diese Design-Vorstellungen gehalten hat, dürfte Motorola bei der Moto-360-Nachfolge wieder auf eine runde Smartwatch setzen.

Motorola könnte Moto-360-Nachfolge im Doppelpack gestalten. (Quelle: plus.google.com/+Motorola)

Die neue Moto 360 soll laut neuesten Gerüchten in zwei Größen auf den Markt kommen. Davon gehen Branchenbeobachter aufgrund von bei der brasilianischen Telekom-Behörde Anatel eingereichten Dokumenten aus. Demnach wurde die Zulassung für die beiden Motorola-Produkte 360S und 360L erteilt. Bei Anatel müssen alle Geräte mit einem eingebauten Funkmodul zur Zulassung eingereicht werden, bevor sie in Brasilien verkauft werden dürfen.

Motorola: Moto-360-Nachfolger in zwei Versionen?

Viele technische Details zu den möglichen neuen Smartwatches wurden in dem Dokument allerdings nicht veröffentlicht: Die Geräte sollen Bluetooth- und WLAN-Module haben. Die Akkuleistung soll sich auf 270 Milliamperestunden (360S) beziehungsweise 375 Milliamperestunden (360L) belaufen. Die Akkus sind dem Datenblatt zufolge fest verbaut und nicht austauschbar – so wie in der originalen Moto 360.

Ob, wann und zu welchem Preis die zweite Generation der Moto 360 auf den Markt kommt, steht nicht fest. Genauso wenig wie, ob es sich bei dem von Motorola kürzlich per Twitter geposteten und später gelöschten Foto um ein versehentlich getweetetes Bild der neuen Moto 360 gehandelt haben könnte.

via 9to5google.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen