Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Moto Z: Lenovos modulares High-End-Smartphone ist nur 5,2 Millimeter dünn

(Bild: Lenovo)

Das neue Moto ist offiziell: Mit dem ultradünnen Moto Z will Lenovo das Smartphone neu erdacht haben. Das nur 5,19 Millimeter schlanke Oberklasse-Smartphone kann per Modul beispielsweise um JBL-Lautsprecher oder einen Pico-Projektor erweitert werden. Es ist außerdem eines der ersten Geräte ohne Audiobuchse.

Moto Z mit 5,5 Zoll-Display, nur 5,2 Millimeter dünn

Das Moto Z ist ultradünn. (Bild: Lenovo)
Das Moto Z ist ultradünn. (Bild: Lenovo)

Das aus Aluminium bestehende und nur 5,2 Millimeter dünne Moto Z besitzt ein 5,5 Zoll-WQHD-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Beim Prozessor setzt Lenovo auf den Snapdragon-820-Chip von Qualcomm, der zurzeit in beinahe allen High-End-Smartphones verbaut wird. Der Arbeitsspeicher ist vier Gigabyte groß und der interne Speicher, der sich per microSD-Karte um bis zu zwei Terabyte erweitern lassen kann, misst 32 respektive 64 Gigabyte.

Die Hauptkamera besitzt einen 13-Megapixel-Sensor und OIS. (Bild: Lenovo)
Die Hauptkamera besitzt einen 13-Megapixel-Sensor und OIS. (Bild: Lenovo)

Die Hauptkamera besitzt einen 13-Megapixel-Sensor mit optischem Bildstabilisator, Laser-Autofokus und eine lichtstarke f/1.8-Blende. Bei der Frontkamera kommt ein Fünf-Megapixel-Sensor mit Weitwinkelobjektiv, f/2.2-Blende und LED-Blitz zum Einsatz, damit „Groufies“ auch bei widrigen Lichtverhältnissen gelingen.

Anzeige

Moto Z mit Nanobeschichtung und USB-Typ-C-Port

Der USB-Typ-C-Port dient beim Moto Z auch zur Übertragung von Audiosignalen. (Bild: Lenovo)
Der USB-Typ-C-Port dient beim Moto Z auch zur Übertragung von Audiosignalen. (Bild: Lenovo)

Wie beim Moto G4 Plus hat Lenovo auch dem Moto Z einen frontseitigen Fingerabdrucksensor verpasst, mit dem das Smartphone rasch entriegelt werden kann. Um es vor Spritzwasser und Regen zu schützen, ist das Gerät mit einer Nanobeschichtung versehen. Der verhältnismäßig klein dimensionierte 2.600-Milliamperestunden-Akku soll eine Laufzeit von 30 Stunden liefern. Mit der „TurboPower“-Ladelösung kann das Moto Z in nur 15 Minuten für bis zu acht weitere Stunden geladen werden.

Der USB-Typ-C-Port dient beim Moto Z auch zur Übertragung von Audiosignalen. (Bild: Lenovo)

1 von 10

Besitzer von „guten“ Kopfhörern, die mit dem Moto Z liebäugeln, müssen jetzt stark sein, denn Lenovo hat die klassische Klinkenbuchse zu Grabe getragen. Das Smartphone besitzt wie die neuesten LeEco-Smartphones nur noch einen USB-Typ-C-Anschluss, über den das Smartphone nicht nur aufgeladen werden kann – er fungiert auch als Audioanschluss. Immerhin: Lenovo legt dem Moto Z einen passenden Adapter bei, sodass ihr eure Kopfhörer mit 3,5-Millimeter-Klinke weiter nutzen könnt – nur ein gleichzeitiges Aufladen und Musik hören dürften so flach fallen.

Moto Z. (Bild: Lenovo)
Moto Z. (Bild: Lenovo)

Moto Z: Die Mods machen den Unterschied

Mot Z Mods. (Bild: Lenovo)
Mot Z Mods. (Bild: Lenovo)

Mit dem Moto Z, das in der Gerüchteküche als Moto X Vertex und Vortex Thin die Runde machte, hat Lenovo sich vom Design der Moto-X-Modelle verabschiedet und beschreitet außerdem durch die optionale Modularität des Moto Z noch frische Pfade. Eines der wenigen aktuellen Smartphones mit modulartiger Bauweise ist das LG G5 (Test), dessen Konzept noch etwas unausgegoren ist.

Mit dem JBL-Speaker (ganz vorn) wird das Moto Z zur Höllenmaschine. (Bild: Lenovo)
Mit dem JBL-Speaker (ganz vorn) wird das Moto Z zur Höllenmaschine. (Bild: Lenovo)

Beim Moto Z lassen sich die Module einfach per Magnet auf der Rückseite „anheften“ – das Smartphone erkennt die neue Hardware und lässt sich laut Lenovo ohne Neustart weiter nutzen. Darüber hinaus sollen die Mods auch mit künftigen Moto-Z-Generationen kompatibel sein.

Aus Smartphone wird Beamer – der Moto-Z-Mod machts möglich. (Bild: Lenovo)
Aus Smartphone wird Beamer – der Moto-Z-Mod machts möglich. (Bild: Lenovo)
Moto Z Mods. (Bild: Lenovo)

1 von 14

Zu den ersten erhältlichen Mods, wie Lenovo sie nennt, gehören der JBL-SoundBoost-Speaker, der das Moto Z in einen Brüllwürfel verwandelt – laut Lenovo ist der „wirklich sehr, sehr laut“. Mit dem Insta-Share-Projector kann das Smartphone in einen Beamer verwandelt werden, der 70-Zoll-Videos an die Wand wirft. Für eine Portion mehr Saft hat Lenovo ein anklippbares Akkupack parat, das 22 Stunden Akkulaufzeit liefern soll und zusammen mit dem namhaften Zubehörhersteller Incipio entworfen wurde.

Lenovo will das Angebot an Mods ausbauen und bietet dafür ein Developer-Kit an. (Bild: Lenovo)
Lenovo will das Angebot an Mods ausbauen und bietet dafür ein Developer-Kit an. (Bild: Lenovo)

Um dem Moto Z einen individuellen Look zu geben, hat der Hersteller Shells für die Rückseite mit Partnern wie Kate Spade New York, Incipio und TUMI entworfen. Die Shells werden aus verschiedenen Materialen wie Holz, Leder oder gemusterten Stoffen gefertigt. Preise hat Lenovo noch nicht bekannt gegeben. Das Moto Z mitsamt den Mods soll im Herbst in den Handel kommen.

via motorola-blog.blogspot.de

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot