Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Motorola Moto X: „Das erste Smartphone, das du selbst gestalten kannst“

hat in den USA eine Werbekampagne lanciert, in der „Moto X“, das neue des Unternehmens, beworben wird. Damit ist das erste Phone unter Flagge offiziell bestätigt – noch interessanter ist aber, dass man es laut Anzeige selbst gestalten können soll.

Motorola Moto X: „Das erste Smartphone, das du selbst gestalten kannst“

Motorola Moto X – hergestellt in den USA, „Coming Soon“

Wie Adage berichtet, wird Motorola am heutigen Mittwoch eine große Werbeanzeige in vielen namhaften US-Tageszeitungen wie der New York Times, USA Today, dem Wall Street Journal und der Washington Post schalten. Diese wird für das neue Motorola-Smartphone werben, das in den USA entworfen, entwickelt und produziert wird, so die Anzeige. Doch nicht nur das, denn wie aus der Anzeige hervorgeht, soll man auch die Freiheit haben, das Moto X nach eigenen Wünschen gestalten zu können.

Unter dem Motto „Designed by you. Assembled in the USA.“ möchte man den Nutzern die Option bieten, sich selbst ihr Smartphone zusammenzustellen, sodass das „Smartphone von der Stange“ bald der Vergangenheit angehören könnte. Inwiefern das umgesetzt und wie viel Gestaltungsmöglichkeiten der Käufer dabei tatsächlich haben wird, ist noch ungewiss. Allerdings heißt es, dass man die Freiheit besitzen soll, Dinge so zu gestalten, dass sie so „einzigartig wie man selbst“ werden.

Diese sehr vage Ansage bezüglich der Anpassbarkeit des Moto X lädt zum wilden Herumspinnen ein. Kann man sich tatsächlich die Hardware nach eigenen Vorstellungen zusammenstellen? Kann ich beispielsweise Prozessor, Kamera-Sensor, Arbeitsspeicher, die Displaygröße und weitere technische Spezifikationen aus einem Katalog wählen und je nach Ausstattung einen entsprechend hohen Preis zahlen? Oder geht es doch eher „nur“ um die Farbe des Moto X sowie die Nutzeroberfläche?

Gerüchten zufolge soll das Moto X bereits nächste Woche am 10. Juli offiziell präsentiert werden. Doch auch, wenn dieses Datum nicht korrekt sein sollte, werden wir mit Sicherheit nicht lange auf die Enthüllung dieses viel versprechenden Smartphones warten müssen, schließlich besagt die Werbung sehr klar: „Coming Soon.“

UPDATE 03. Juli 2013: Motorola hat nun auch eine Registrierungsseite für das Moto X freigeschaltet. Interessenten haben über diese die Möglichkeit sich über Entwicklungen bei Motorola rund um das neue Produkt auf dem Laufenden zu halten. 

Hättet ihr nun die Wahl – wie sollte das Smartphone eurer Wahl ausgestattet sein? Was muss rein?

moto-x-motorolajpg
Motorola bewirbt das Moto X – bald wird es endlich vorgestellt (Bild: Adage; Motorola)

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Rico weigand am 03.07.2013 (12:22 Uhr)

    Es wird irgendetwas mit der Farbe zu tun haben. Oder warum hat man sich für dieses Logo mit den vielen Farben entschieden?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Motorola
Moto 360: Diese schicken Ziffernblätter könntest du schon in zwei Monaten am Arm tragen [Bildergalerie]
Moto 360: Diese schicken Ziffernblätter könntest du schon in zwei Monaten am Arm tragen [Bildergalerie]

Motorola hat im Internet dazu aufgefordert, Design-Vorschläge für mögliche digitale Ziffernblätter für die kommende Smartwatch Moto 360 einzureichen. Nun stehen die zehn Finalisten fest und … » weiterlesen

Lenovo kauft Motorola-Handysparte von Google für 2,9 Milliarden Dollar
Lenovo kauft Motorola-Handysparte von Google für 2,9 Milliarden Dollar

Der chinesische Computerhersteller Lenovo hat die Mobilfunksparte von Motorola für 2,91 Milliarden US-Dollar von Google gekauft. Erst 2012 übernahm Google Motorola für rund den vierfachen Preis … » weiterlesen

Motorola Moto G: Ein Smartphone für die Massen? [Hands-On]
Motorola Moto G: Ein Smartphone für die Massen? [Hands-On]

Motorola hat mit dem Moto G heute ein Smartphone vorgestellt, welches nicht aufgrund seiner Leistung zu überzeugen weiß, sondern durch den Preis. Das Gerät kostet 170 Euro und könnte damit zum … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen