Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Mozilla: CEO John Lilly kündigt überraschend seinen Rücktritt an

Nach Informationen von All Things Digital bereitet der Mozilla-CEO John Lilly seinen Rücktritt vor. Der angesehene Chef der Schmiede will demnach zukünftig als Investor für Greylock Partners, einem VC-Unternehmen aus dem Silicon Valley arbeiten. Möglicherweise arbeitet er aber auch selbst an einem Startup.

Mozilla: CEO John Lilly kündigt überraschend seinen Rücktritt an

Mittlerweile wurde der überraschende Rücktritt durch eine E-Mail von John Lilly an die Mitarbeiter von bestätigt. Darin erklärt er, dass er noch einige Monate als CEO im Amt bleiben wolle und danach vor hat in den Aufsichtsrat zu wechseln. Als Grund für seinen geplanten Ausstieg nennt Lilly sein großes Interesse für Startups. Dem Wunsch sich intensiv mit Startups zu beschäftigen, wolle er jetzt sehr gerne wieder nachgehen, nachdem er eigentlich schon länger bei Mozilla war, als ursprünglich geplant. Bevor es aber soweit ist, wolle er noch in Ruhe nach einem geeigneten Nachfolger suchen.

Mozilla CEO John Lilly (Foto: Joi, Flickr.com)

Bestätigt wurde die Meldung auch durch einen Blogpost von Mitchell Baker. Die Präsidentin der Mozilla Foundation sieht in dem frühen Zeitpunkt der Rücktrittsankündigung auch eine Möglichkeit, den offenen Charakter von Mozilla auch für die Suche nach einem Nachfolger für den CEO-Posten zu nutzen.

Bildnachweis: Foto von Joi auf Flickr. Lizenz: CC BY

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Mozilla
Unter Protest: Firefox bekommt DRM-Unterstützung
Unter Protest: Firefox bekommt DRM-Unterstützung

Mozilla sieht sich gezwungen, in zukünftigen Versionen des Firefox-Browsers die Encrypted Media Extensions (EME) des W3C zu unterstützen. Damit schafft es die umstrittene digitale Rechteverwaltung … » weiterlesen

Remote-Desktop im Browser: Guacamole bietet die API dafür
Remote-Desktop im Browser: Guacamole bietet die API dafür

Guacamole ist ein quelloffenes Remote-Desktop-Tool. Es unterstützt VNC und RDP und benötigt nur einen Web-Browser als Client. Wir stellen es euch vor. » weiterlesen

Modular und hackbar: Wie du den Open-Source-Browser Breach individuell anpassen kannst
Modular und hackbar: Wie du den Open-Source-Browser Breach individuell anpassen kannst

Mit Breach gibt es einen neuen Open-Source-Browser, dessen Oberfläche vollständig in JavaScript geschrieben wurde. Dank der modularen Natur des Browsers soll sich das Interface per JavaScript und … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen