Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Mozilla Popcorn Maker: Dynamische Videos per Drag and Drop erstellen

präsentierte am vergangenen Sonntag die erste Version des Popcorn Maker, einer interaktive Bearbeitunsplattform für Webvideos. Sie hilft Nutzern Video- und Audiodateien per Drag and Drop mit interaktiven Elementen des Internets zu kombinieren – darunter Wikipedia-Artikel, Kartenmaterial und Twitter-Feeds.

Mozilla Popcorn Maker: Dynamische Videos per Drag and Drop erstellen

Der Popcorn Maker entstand im Rahmen des Webmaker-Projekts und basiert auf der JavaScript-Bibliothek Popcorn.js, die Mozilla im vergangenen Jahr veröffentlichte. Ziel des Web-Service ist es, die Möglichkeiten von Webvideos zu erweitern. Videobearbeitung solle  zukünftig genauso funtkionieren wie der Rest des Internets, erklärt Projektleiter Brett Gaylor.

Mozilla Popcorn Maker: Einfache Videobearbeitung im Webinterface

Ausgangspunkt jeglicher Bearbeitung ist ein Youtube-, Vimeo-, Soundcloud- oder HTML5-Video, das per URL eingebunden wird. Über das Webinterface – das auf HTML, CSS und JavaScript basiert – können Nutzern per Drag and Drop interaktive Elemente einbinden. Anders als die zugrundeliegende JavaScript-Bibliothek richtet sich der Mozilla Popcorn Maker deshalb an alle videobegeisterten Nutzergruppen.

Mozilla Popcorn Maker
Das Interface des Mozilla Popcorn Maker ist übersichtlich und leicht zu bedienen.

Über das Einbinden einer Videodatei legen Nutzer ein neues Projekt an, das anschließend über das Webinterface bearbeitet wird. So lassen sich unter anderem Textelemente, Twitter-Feeds und Wikipedia-Artikel einbinden. Die finale Kreation kann anschließend per Inlineframe auf anderen Webseiten eingebettet werden. Die Nutzung des Popcorn Maker ist kostenlos. Um die Projekte speichern zu können, ist nur eine Anmeldung nötig.

Im folgenden Video werden die grundlegenden Funktionen des Popcorn Maker erläutert. Zum Einstieg empfiehlt sich zudem das einleitende Tutorial.

Weitere Informationen

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Mozilla
Coden in Firefox: Mozilla stellt Entwicklungsumgebung WebIDE vor
Coden in Firefox: Mozilla stellt Entwicklungsumgebung WebIDE vor

Firefox enthält jetzt im Nightly Build eine eigene Entwicklungsumgebung namens WebIDE. Damit können Entwickler direkt im Mozilla-Browser Web-Anwendungen entwickeln, bearbeiten und testen. » weiterlesen

Firefox OS: Referenz-Smartphone Mozilla Flame wird 170 Dollar kosten
Firefox OS: Referenz-Smartphone Mozilla Flame wird 170 Dollar kosten

Schon im zweiten Quartal 2014 soll das Referenz-Smartphone für Firefox OS auf den Markt kommen. Das Mozilla Flame genannte Gerät kommt mit einem zweikernigen Snapdragon-Prozessor und wird weltweit … » weiterlesen

Kommt die jetzt wahre Plattformunabhängigkeit? Mozilla bringt Firefox-OS-Apps ins Google-Universum
Kommt die jetzt wahre Plattformunabhängigkeit? Mozilla bringt Firefox-OS-Apps ins Google-Universum

Firefox für Android 29 erlaubt die Ausführung von Web-Apps für Firefox OS wie native Android-Apps. Damit öffnet Mozilla das eigene Ökosystem auch für Nutzer des Google-Betriebssystems. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen