t3n News Startups

Nestpick: Rocket Internet bringt Airbnb-Rivalen in Deutschland an den Start

Nestpick: Rocket Internet bringt Airbnb-Rivalen in Deutschland an den Start

Der Berliner Startup-Inkubator sagt den Kampf an. In acht deutschen Städten soll mit Nestpick eine Online-Plattform starten, über die Wohnungen vermittelt werden, berichtet Der Spiegel.

Nestpick: Rocket Internet bringt Airbnb-Rivalen in Deutschland an den Start
Ab Dienstag kann man bei Nestpick in Deutschland Wohnungen finden. (Screenshot:…

Am vergangenen Freitag sorgte Rocket Internet mit dem Einstieg bei Delivery Hero für Schlagzeilen. Für einen Anteil von 30 Prozent an der Lieferservice-Plattform ließ Rocket Internet fast eine halbe Milliarde Euro springen. Zudem wurden weitere Investitionen in die Food-Delivery-Branche bekannt gegeben. Ziel ist die Marktführerschaft im Bereich Online- und mobile Essenslieferdienste.

Rocket Internet: Nestpick vor Deutschlandstart

Nun soll offenbar der Markt für die Online-Vermittlung von Wohnungen aufgerollt werden – ein Bereich, in dem derzeit vor allem das auf Ferienunterkünfte spezialisierte aktiv ist. Dazu war Rocket Internet Ende 2014 bei Nestpick eingestiegen, einer nur wenige Monate zuvor in den Niederlanden gegründeten Online-Plattform.

Nestpick soll in Deutschland Airbnb Konkurrenz machen. (Screenshot: nestpick.com)
Nestpick soll in Deutschland Airbnb Konkurrenz machen. (Screenshot: nestpick.com)

Am Dienstag soll Nestpick in acht deutschen Städten starten, bestätigte eine Unternehmenssprecherin einen Vorabbericht des Magazins Der Spiegel. Noch in diesem Jahr soll Nestpick auch in Österreich und der Schweiz an den Start gehen.

Dabei hat Nestpick allerdings offenbar vor allem Gutverdiener im Visier, denn bei ersten Suchabfragen für die deutschen Städte Berlin und München, die schon jetzt möglich sind, zeigen sich Preisforderungen, die teils deutlich über ortsüblichen Monatsmieten liegen.

Ein ähnlicher Vorwurf wird auch immer wieder für ähnliche Plattformen wie Airbnb laut. Zudem droht den Plattformen und deren Nutzern, die ihre (Miet-)Wohnungen darüber anbieten, in Deutschland Ungemach. Denn das Landgericht Berlin hat entschieden, dass Mieter, die ihre Wohnung gegen den Willen des Vermieters über Airbnb an Touristen vermieten, eine fristlose Kündigung riskieren.

via www.handelsblatt.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Tom am 09.02.2015 (13:17 Uhr)

    Rocket Internet hatte schon vor langer Zeit ein Wohnungsvermittlungsunternehmen am Start. Aber das scheiterte kläglich wie auch Nestpick scheitern wird. The winner takes it all heißt das Zauberwort im Internet.

    Antworten Teilen
  2. von Theodoor am 09.02.2015 (23:50 Uhr)

    Rocket Internet der wohl einfallsloseste Haufen den die deutsche Gründerszene zu bieten hat.

    Antworten Teilen
  3. von Saxonbear am 10.02.2015 (10:29 Uhr)

    Gibt es eigentlich *EINE* Sache oder *Eine* Innovation, die die Samwer Bros. (Rocket - "Wir kopiern-Alles"- Kindernet) *Selber* mit eigenen Gehirnschmalz entwickelt haben. Wäre auch eine Frage an die t3n-Redaktion ???

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Rocket Internet
Rocket Internet: 200 Millionen Euro Verlust und ein wenig Optimismus
Rocket Internet: 200 Millionen Euro Verlust und ein wenig Optimismus

Ein riesiger Verlust und ein stagnierender Umsatz: Rocket Internet hat am Donnerstag desaströse Zahlen vorgelegt. Auch bei den einzelnen Startups sieht es nicht viel besser aus. CEO Oliver Samwer … » weiterlesen

Oliver Samwer auf der Rocket-Hauptversammlung: „Wir lieben Krisen“
Oliver Samwer auf der Rocket-Hauptversammlung: „Wir lieben Krisen“

Das neue Erfolgsmodell von Rocket Internet heißt Bescheidenheit. Statt von großen Zielen und Visionen spricht Unternehmenschef Oliver Samwer über das Scheitern – und wirbt um Geduld. » weiterlesen

Aus für Lieferdienst: Bonativo ist tot? Es lebe Rocket! [Kommentar]
Aus für Lieferdienst: Bonativo ist tot? Es lebe Rocket! [Kommentar]

Mit dem digitalen Wochenmarkt Bonativo vermeldet nach Shopwings und Eatfirst das nächste Rocket-Internet-Startup sein Aus. Das ist allerdings keine Pleite für den Startup-Inkubator – sondern … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?