t3n News Digitales Leben

Traumjob: Netflix zahlt dir 4.000 Dollar, wenn du originale Film- und Serienschauplätze fotografierst

Traumjob: Netflix zahlt dir 4.000 Dollar, wenn du originale Film- und Serienschauplätze fotografierst

Fotos von originalen Drehorten machen und dafür bezahlt werden. Ein Traumjob, den derzeit ausgeschrieben hat.

Traumjob: Netflix zahlt dir 4.000 Dollar, wenn du originale Film- und Serienschauplätze fotografierst

(Foto: Netflix)

Netflix sucht händeringend nach „Grammasters“

Komaglotzen ist dein liebstes Hobby, du nennst einen Instagram-Account dein Eigen und bist auch beruflich in jeder Hinsicht abenteuerlustig? Dann solltest du dir das jüngste Jobangebot von Netflix mal genauer anschauen.

Netflix sucht Menschen, die im Auftrag des Streaming-Giganten originale Film- und Serienschauplätze besuchen und fotografieren. (Screenshot: t3n)
Netflix sucht Menschen, die im Auftrag des Streaming-Giganten originale Film- und Serienschauplätze besuchen und fotografieren. (Screenshot: t3n)

Der kalifornische Streaming-Gigant sucht derzeit händeringend nach sogenannten „Grammasters“, also Fotografie-affinen Menschen, die im Auftrag von Netflix quer durch Europa beziehungsweise den Mittleren Osten reisen und dort Fotos von originalen Film- und Serienschauplätzen mit dem Smartphone knipsen. Hintergrund der Stellenausschreibung ist eine groß angelegte Social-Media-Offensive. Netflix will die Fotos anschließend auf seinem von über einer Million Menschen abonnierten Instagram-Kanal veröffentlichen.

4.000 US-Dollar Gehalt in 2 Wochen

Natürlich ist der Job bezahlt. Für die zunächst auf einen Zeitraum von zwei Wochen beschränkte Tätigkeit lobt Netflix ein Salär von insgesamt 4.000 US-Dollar brutto aus. Alle anfallenden Reisekosten werden vom Streaming-Dienst übernommen. Erfreulich: Ein Bewerbungsschreiben inklusive Lebenslauf erwartet Netflix nicht.

Wer sich für den Job interessiert, muss nur den Instagram-Account von Netflix abonnieren und bis zum 6. März drei Fotos unter dem Hashtag #grammasters3 veröffentlichen. Weitere Vorgaben gibt es nicht. Den Angaben von Netflix zufolge sollten die gewählten Motive jedoch die „persönlichen Interessen und Leidenschaften“ des Nutzers widerspiegeln. Im Kleingedruckten räumt sich Netflix das Recht ein, Namen und Fotos der „Grammasters“ für Werbezwecke zu nutzen.

Die Konkurrenz ist groß. Stand heute sind unter dem Hashtag bereits über 51.000 Fotos veröffentlicht worden. Am 11. März will Netflix aus dem Fundus insgesamt 25 Finalisten bestimmen. Diese werden benachrichtigt und zu einem Skype-Interview eingeladen. Danach kannst du im besten Fall schon deine Koffer packen.

Lies auch unseren Artikel: „18 Netflix-Tipps: So machst du noch mehr aus deinem Filmabo

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Netflix
Ist es verboten das eigene Netflix-Passwort zu teilen? Das Unternehmen sagt Nein
Ist es verboten das eigene Netflix-Passwort zu teilen? Das Unternehmen sagt Nein

Ein US-Gericht entschied, dass es illegal ist Passwörter zu teilen. Berichten zufolge fällt ein Passwort von Netflix darunter. Jetzt gibt das Unternehmen Entwarnung. » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Auf Netflix kann jetzt jeder seine eigenen Playlisten erstellen
t3n-Daily-Kickoff: Auf Netflix kann jetzt jeder seine eigenen Playlisten erstellen

Netflix-User können jetzt Movie-Playlisten mit Freunden teilen, Pokémon Go ist zum Start in Kanada down und Yahoo erwartet heute seine finale Angebotsrunde. » weiterlesen

So schön könnten Linkedin, Netflix und Amazon aussehen
So schön könnten Linkedin, Netflix und Amazon aussehen

Viele der von uns genutzten Online-Dienste sind nützlich, aber potthässlich. Nicht nur das Karrierenetzwerk Linkedin ist da ein gutes Beispiel. Dabei geht es auch anders, wie diese Designer zeigen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?