Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Das kann das neue Photoshop Touch für iPhone und Android-Smartphones

Die Tablet-Version von Touch konnte uns im Test bereits überzeugen. Jetzt hat auch eine Version für und veröffentlicht, die ebenfalls einen guten Eindruck macht. Welche Funktionen PS Touch for Phone mitbringt, und ob ihr diese Version kostenlos erhaltet, wenn ihr die App bereits auf dem habt, erfahrt ihr im Artikel.

Das kann das neue Photoshop Touch für iPhone und Android-Smartphones

Ziemlich genau vor einem Jahr hat Adobe Photoshop Touch für das iPad veröffentlicht. In unserem ausführlichen Test machte Photoshop Touch eine gute Figur. Die jetzt vorgestellte Version für Smartphones schlägt sich auch auf kleineren Displays gut und ist eine willkommene Ergänzung zu der Masse an Foto-Apps für Android und Foto-Apps für iOS.

Adobe Photoshop Touch wartet unter anderem mit den gängisten Funktionen der ausgewachsenen Desktop-Bildbearbeitung auf (hier im Bild die Tablet-Version).

Photoshop Touch auf kleineren Displays

Fast alle Features aus der Tablet-Version finden sich auch in der Smartphone-App von Photoshop Touch. Das Interface hat Adobe allerdings an die in der Regel kleineren Bildschirme von Smartphones angepasst. Zum Funktionsumfang gehören auch bei der neuen Version diverse Kernfunktionen der Desktop-Variante wie Ebenen, fortgeschrittene Auswahlwerkzeuge und Filter.

Eine Besonderheit von Photoshop Touch ist die Scribble Selection: der Nutzer kann mit seinem Finger erstaunlich präzise Bereiche markieren, um diese beispielsweise auszuschneiden oder zu bearbeiten. Eine weitere Besonderheit ist das Camera-Fill-Feature. Camera Fill ermöglicht es, das Livebild der im Smartphone integrierten Kamera in eine Ebene einzufügen.

Photoshop Touch synchronisiert mit Cloud und Desktop

Dank Adobe Creative Cloud können Nutzer ihre Bildbearbeitung auf Tablet oder Smartphone beginnen und ihren Projekten dann den Feinschliff auf ihrem Rechner verpassen. Photoshop Touch erledigt die Synchronisation zwischen unterschiedlichen Geräten automatisch und berücksichtigt dabei auch Auflösung und Layer.

Die Tablet-Version von Adobe Photoshop Touch unterscheidet sich von der Smartphone-App in erster Linie beim Interface.

Doppelt zur Kasse gebeten

So gelungen die Anpassung von Photoshop Touch auf Smartphones auch ist, so ärgerlich ist es, dass Adobe sich dazu entschlossen hat, keine Universal-App aus der mobilen Bildbearbeitung zu machen. Nutzer, die Photoshop Touch bereits auf ihrem iPad oder einem anderen Tablet nutzen, müssen bei Interesse nochmals 4,49 Euro für die Android-App oder die iPhone-Version berappen.

Photoshop Touch for phone läuft auf iPhones ab dem 4S, dem iPod touch ab der fünften Generation und auf Android-Smartphones mit Ice Cream Sandwich (4.0) oder einer späteren Version.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Jürgen am 27.02.2013 (12:30 Uhr)

    Gut umgesetzt von Adobe, aber die Displaygröße ist leider eine starke Eingrenzung.

    Antworten Teilen
  2. von Dirk am 27.02.2013 (14:20 Uhr)

    Einfach Photogene 2 für 79 Cent nutzen. Das ist erheblich billiger und liefert alle nötigen Funktionen. Richtige Photoshop-Funktionen sind auf Tabletts praktisch kaum durchführbar (also sehr umständlich). Da benutze ich lieber das richtige Photoshop auf dem Desktop. Für z.B. Photos, bei denen z.B. Autokennzeichen unkenntlich gemacht werden müssen, bietet Photogene sogar zu viele Funktionen.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Photoshop
MWC 2014: Nokia will Android-Smartphone „Normandy“ vorstellen
MWC 2014: Nokia will Android-Smartphone „Normandy“ vorstellen

Nokias geplantes Android-Smartphone „Normandy“ bzw. „Nokia X“ soll in zwei Wochen auf dem MWC in Barcelona der Öffentlichkeit vorgestellt werden, berichtet das Wall Street Journal. » weiterlesen

Legion Meter macht dein Smartphone zum Multimeter und lädt es bis zu 92 Prozent schneller
Legion Meter macht dein Smartphone zum Multimeter und lädt es bis zu 92 Prozent schneller

Ärgerlich: Man muss gleich los und merkt, dass der Akku fast leer ist. Legion Meter verspricht Abhilfe und soll Smartphone-Akkus um bis zu 92 Prozent schneller aufladen als mitgelieferte Netzteile. » weiterlesen

Live-Prototyping mit Mirror.js: Animiertes App-Design direkt auf Android-Geräten testen
Live-Prototyping mit Mirror.js: Animiertes App-Design direkt auf Android-Geräten testen

Mirror.js ist eine Live-Prototyping-Tool für Android. Ihr könnt damit euer Nutzer-Interface mit Animationen versehen und so dynamische Prototypen erstellen. Die lassen sich als APK-Datei … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen