Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Newsfeeder: Facebook zeigt, wie gute Markenposts aussehen

Wir alle kennen vermutlich diese sinnentleerten Posts von Facebook-Fanseiten, die nur darauf aus sind, Interaktionen zu erzeugen. Dass es auch besser geht, zeigt jetzt mit dem Newsfeeder, einer Best-Practice-Sammlung von Markenposts.

Newsfeeder: Facebook zeigt, wie gute Markenposts aussehen

Newsfeeder: Facebook gibt Tipps für gute Markenposts

Beispiele für inhaltsleere Postings auf Fanseiten gibt es genügend – sie werden auf einschlägigen Events auch gerne als Negativbeispiele genannt. Meist gibt es dann auch noch einige Beispiele, die als Best Practice für Markenposts angesehen werden können, doch in der Regel sind diese Markenposts sehr viel seltener und schwieriger zu finden. Da man aus ihnen aber eine ganze Menge lernen kann, zeigt Facebook auf der Seite Newsfeeder nun gleich eine ganze Sammlung sehr erfolgreicher Posts.

Beispielposts aus dem Newsfeeder von Facebook

Facebook selbst bezeichnet den Newsfeeder als „A Collection of the Most Creative Facebook Posts from Brands“, was fast noch untertrieben ist. Es handelt sich nicht nur um eine bloße Sammlung erfolgreicher Markenposts, es werden auch Statistiken zu den Likes, Shares und Comments gezeigt und es gibt einen Link zum Originalpost. Besonders interessant sind die zum Teil enthaltenen Einschätzungen und Hintergrundinformationen der Seitenbetreiber sowie der Autoren von Newsfeeder.

So erfahren wir beispielsweise über einen Post von BMW USA, dass deren Grafikabteilung ein Traumauto für den vierjährigen Eli per Photoshop realisiert hat. Hier ist nicht nur ein Bild veröffentlicht worden, sondern auch ein Traum.

  • Best Practice: Perfekt inszenierte Emotionalität.
Best Practice BMW USA (Bild: Newsfeeder).

Das Team von Adobe Photoshop ist in diesem Fall nicht selbst kreativ geworden, sondern hat ein Bild eines offensichtlichen Fans aufgegriffen.

  • Best Practice: Die Markenbotschaft: So verrückt sind unsere Fans nach unserem Produkt.
Best Practice Adobe Photoshop (Bild: Newsfeeder).

Ein bisschen Nostalgie gepaart mit einer dieser fast unglaublichen Geschichten: Das abgebildete Auto wollte das Management von Audi im Jahre 1968 nicht, da entwickelten die Ingenieure den Audi 100 einfach im Geheimen. Drei Jahre später waren schon 500.000 der verbotenen Audis verkauft.

  • Best Practice: Storytelling: Hier funktioniert eine gut inszenierte Geschichte.
Best Practice Audi (Bild: Newsfeeder).

Oreo ist gleich mit mehreren Beispielen vertreten. Dieses hier ist super einfach gehalten und bezieht sich auf den Stromausfall während des Superbowl.

  • Best Practice: Aktuelle Bezüge in einen charmant-witzigen Kontext gesetzt, zeigen ein intelligentes und spontanes Community Management.
Best Practice Oreo (Bild: Newsfeeder).

Und gleich noch ein Beispiel eines Automobilherstellers. Der Mini ist so klein. er lässt sich sogar in einen Karton verpacken und zu Weihnachten verschenken.

  • Best Practice: Eine an das Guerilla Marketing angelegte Aktion, die offline wie online für Schmunzler gesorgt haben dürfte.
Best Practice Mini (Bild: Newsfeeder).
NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Tanja am 27.03.2013 (16:00 Uhr)

    Tolle Beispiele, das Photoshop-Beispiel ist aber fast erschreckend ;-)

    Antworten Teilen
  2. von kpliester am 28.03.2013 (08:34 Uhr)

    @Tanja: Aber gelungen! :)

    Danke für die News, kannte die Seite gar nicht. :)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Facebook bringt Like-Button in externe Apps
Facebook bringt Like-Button in externe Apps

Entwickler können ab sofort den Button in ihre iOS- und Android-Apps einbauen. Facebook erlaubt damit die Interaktion, ohne dafür die App verlassen zu müssen. » weiterlesen

Neues Feature: Facebook erlaubt Unternehmen, in ihrem direkten Umfeld zu werben [Update]
Neues Feature: Facebook erlaubt Unternehmen, in ihrem direkten Umfeld zu werben [Update]

Mit „Local Awareness“ können Unternehmen einen Radius um ihr Ladenlokal festlegen, in dem Facebook-Nutzer dafür Werbung erhalten sollen. Optional kann die auch direkt zu einer Wegbeschreibung führen. » weiterlesen

Facebook könnte kommende Woche Google angreifen und den Werbemarkt umkrempeln
Facebook könnte kommende Woche Google angreifen und den Werbemarkt umkrempeln

Schon nächste Woche soll Facebook mit einem eigenen Display-Netzwerk an den Start gehen. Anhand der Facebook-ID könnten Werber weitaus gezielter Werbung schalten als es bei Google oder anderen … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen