Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Nexus 4 Lieferprobleme: Google hat sich verkalkuliert, sagt LG

hat mit dem seine leidlichen Probleme: Seit offiziellem Verkaufsstart am 13. November ist kaum ein Rankommen an das begehrte Stück . Hersteller des Nexus 4, das südkoreanische Unternehmen , hat sich nun zu den Lieferengpässen geäußert und weist die Schuld von sich.

Nexus 4 Lieferprobleme: Google hat sich verkalkuliert, sagt LG

Nexus 4 Lieferprobleme: Google hat sich offenbar einfach verschätzt

Google kann sich vor dem Run auf das Nexus 4 kaum retten, gerade noch lieferbar, schon ist es wieder ausverkauft, beziehungsweise erst wieder im Februar 2013 erhältlich. Dies ist angesichts des mehr als attraktiven Angebots kaum verwunderlich: Man bekommt für 299 oder 349 Euro ein Highend-Smartphone mit großer Updatesicherheit und top Verarbeitung.

Nun hat sich Andy Coughlin, Head of Mobile LG UK, gegenüber Cnet zur Liefersituation des Nexus 4 zu Wort gemeldet. Seinen Aussagen zufolge, verkaufe sich das neue Nexus überaus gut, nicht nur Google, auch Retailer berichten über eine hohe Nachfrage. LG arbeite eng mit Google zusammen und versichere, dass alle, die das neue Phone zu kaufen beabsichtigen, dieses auch erhalten werden.

Nexus 4: Google hat sich bezüglich der Nachfrage ein wenig verkalkuliert – Resultat: Lieferprobleme und frustrierte Kunden.

Coughlin erläutert, dass man stets die von Google gewünschten Bestellmengen hatte bedienen können. Die Nachfrage über Google Play sei jedoch höher als die jeweils von Google georderte Menge gewesen. Dies impliziert, dass es nicht an LG als Hersteller gelegen hat, dass das Nexus 4 am 13. November bereits nach 25 Minuten ausverkauft war, sondern an Google. Das Unternehmen scheint sich bezüglich der Beliebtheit des neuen Nexus-Smartphone böse verschätzt zu haben.

"As with any sales process, LG supplies product quantities against partners'/customers' (ie retailers, operators etc) forecasts," Coughlin explained, going on to say, "demand via the Play Store has been very high in this instance."

Wie einem Unternehmen wie Google so etwas passieren kann, dass berühmt dafür ist, sehr konkrete Voraussagen zu Trends und Themen zu treffen und Wahlergebnisse „vorauszusagen“, ist unklar. Eigentlich sollte Google bei einem so lapidaren Thema wie der Einschätzung der Nachfrage des eigenen Smartphones besser dastehen. Dass Google sich dermaßen verkalkuliert hat, könnte aber auch damit zu tun haben, dass die Verkaufszahlen der Vorgängermodelle in die Gleichung mit einbezogen wurden. Diese waren zwar unter Android-Fans sehr beliebt, gut verkauft haben sie sich jedoch nicht. Das erste Produkt, mit dem Google in den Massenmarkt vordringen konnte, was das Nexus 7, mit dem Google die Marke Nexus aus der Nische holen konnte.

Wann Google und LG es schaffen die hohe Nachfrage zu befriedigen und zeitnah neue Geräte zu liefern, wurde nicht beantwortet, wobei es durchklang, dass man mit Hochdruck daran arbeite. Angeblich sollen noch im Dezember die ersten Händler wie Media Markt und Saturn erste Nexus-4-Lieferungen erhalten, die jedoch etwa 40 Euro teurer als im Play Store sind, was jedoch noch zu verschmerzen ist, zumal man sich die 10 Euro Porto spart. Laut Coughlin wurden übrigens die Preise außerhalb des Play Stores nicht von LG, sondern von den Händlern selbst so „hoch“ angesetzt.

Update: Der Media Markt wird in diesem Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Nexus 4-Modelle mehr verkaufen, zumindest wurde der Liefertermin von Dezember auf Januar verschoben. Saturn gibt als voraussichtlichen Verfügbarkeitstermin zwar noch weiterhin den Dezember an, wir können aber davon ausgehen, dass auch dieser Zeitrahmen in Kürze nach hinten korrigiert wird. Es sieht derzeit ganz danach aus, als würden jene, die noch auf ein Nexus 4 warten, erst im nächsten Jahr eines in Händen halten werden.

Weiterführende Links: 

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
6 Antworten
  1. von schorsch am 07.12.2012 (17:01Uhr)

    Ich habe meines auch gestern bekommen, jetzt mal hoffen das die anderen ihr Nexus 4 auch bald bekommen.

    Das Nexus 4 ist ja vermutlich das LG Smartphone das sich am meisten verkaufen wird, es ist ja auch das erste LG Phone das mit aktueller Software ausgeliefert wird. Hoffentlich merkt LG dadurch das aktuelle Software wichtig ist und bringt auch für die anderen Phones zukünftig zeitnahe neue Software Updates. Das Optimus Speed hat ja heute das ein Jahr alte Android 4.0 bekommen, dies ist einfach viel zu spät.

    Antworten Teilen
  2. von Tim am 07.12.2012 (17:48Uhr)

    Der Versuch Googles, Microsoft endgültig zu erledigen und dessen Versuch, nochmal einen Fuß in die Tür zum Mobilgeschäft zu bekommen, mit Niedrigpreisen für gute Produkte zu vereiteln, ist geschickt und möglicherweise erfolgreich. Für Microsoft ist der Metro-Versuch vermutlich die letzte Chance, sich vom Trend weg vom Desktop und den lokalen Anwendungen hin zu mobilen Geräten und Cloud-Anwendungen ein Stück vom Kuchen abzuschneiden. Google hat das möglicherweise erfolgreich vereitelt und steht dann mit Chrome-OS und Google Docs in den Startlöchern.

    Antworten Teilen
  3. von Sebastian am 08.12.2012 (00:44Uhr)

    Hm,.. meins ist noch nicht gekommen. Hab auch noch keine Versandbestätigung erhalten. Hoffentlich kommt die in den nächsten Tage.

    Antworten Teilen
  4. von Paul am 08.12.2012 (02:43Uhr)

    Und meins hat mir heute Larry Page vorbeigebracht...

    Antworten Teilen
  5. von Sebastian am 08.12.2012 (08:39Uhr)

    Ich wusste gar nicht, dass der noch im ausführenden Versand arbeitet...

    Antworten Teilen
  6. von Mat am 10.12.2012 (14:35Uhr)

    Habe meins heute bestellt.
    Nun heißt es erstmal abwarten. Froh bin ich auf jeden Fall wenn es vor der Fahrt in die Heimat ankommt!!

    Frohe Weihnachten euch allen!
    Cheers
    Mat

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Nexus 4
LG G3: Neues Smartphone-Flaggschiff mit 5,5-Zoll-Display und 13-Megapixel-Kamera vorgestellt
LG G3: Neues Smartphone-Flaggschiff mit 5,5-Zoll-Display und 13-Megapixel-Kamera vorgestellt

Am heutigen Abend hat LG das neue Flaggschiff G3 vorgestellt. Das Gerät kommt mit einem 5,5-Zoll-Display, einem 2,5-Gigahertz-Quadcore-Prozessor und einer überarbeiteten Software-Oberfläche. » weiterlesen

Nexus 5: Leak zeigt Wartungshandbuch des neuen Google-Smartphones
Nexus 5: Leak zeigt Wartungshandbuch des neuen Google-Smartphones

Über das Nexus 5 wurde bereits viel spekuliert. Jetzt ist ein angebliches Wartungshandbuch des neuen LG Smartphones aufgetaucht. » weiterlesen

LG Chromebase: All-in-One-PC bringt Chrome OS auf den Desktop
LG Chromebase: All-in-One-PC bringt Chrome OS auf den Desktop

LG hat als erster Hersteller einen All-in-One-PC auf Basis von Googles Chrome OS vorgestellt. Die Hardware im LG Chromebase gleicht aktuellen Chromebooks. Der Chromebase-Rechner lässt sich aber auch … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen