Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Nexus 4: LTE-Funktion lässt sich offenbar doch aktivieren und nutzen

Seit wenigen Tagen ist bekannt, dass in Googles ein deaktiviertes LTE-Modul verbaut ist. Dieses wollen nun findige kanadische Bastler aktiviert haben – als Beweis dafür haben sie ein Video ins Netz gestellt, in dem sie Aktivierung und Nutzung der LTE-Funktion demonstrieren.

Nexus 4: LTE-Funktion lässt sich offenbar doch aktivieren und nutzen

Lässt sich beim Nexus 4 doch LTE aktivieren?

Wie wir vor wenigen Tagen berichteten, hat der Hersteller (LG) des Nexus 4 die „Innereien“ des eigenen Flaggschiffs Optimus G genommen und für in ein neues Gehäuse gepackt. Dabei hat er den Qualcomm WTR1605L-Chip auf dem Logicboard gelassen, der sieben Funk-Frequenzen unterstützt und auch beherrscht. Bisher hieß es, dass dem Nexus 4 im Grunde weitere wesentliche Bauteile fehlen, um LTE  zu nutzen. Dies scheint nicht ganz korrekt zu sein, denn findige Bastler haben es geschafft, LTE zu aktivieren.

Im Nexus 4 schlummert bekanntlich ein LTE-Modul, das sich offenbar tatsächlich aktivieren lässt (Bild: The Verge)

Das entsprechende Video tauchte im XDA-Developer-Forum auf. In diesem aktivieren die Blogger von tekgadg die LTE-Funktion mittels des Codes *#*#4636#*#*, der in den Dialer des Smartphones eingegeben wird. Demnach soll sich das Nexus 4 zumindest in das LTE-Netz (Band 4: 1700MHz and 2100MHz) der kanadischen Netzbetreiber Telus und Rogers einwählen können und ordentliche Geschwindigkeiten zu Tage fördern. Dass es sich bei diesem Video um kein Fake handelt, bestätigen erste Tester wie Brian Klug via Twitter. Um es selbst zu testen, fehlt es zurzeit leider noch an einem Nexus 4 und LTE. Die oben genannten Frequenzen sind hierzulande leider ohnehin nicht verfügbar, sodass auch eine Aktivierung des LTE-Moduls keinen Nutzen hat. Ob das Nexus 4 weitere LTE-Frequenzen beherrscht, ist fraglich.

Weiterführende Links:

Newsletter Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte einen exklusiven Artikel aus dem aktuellen t3n Magazin.

Jetzt lesen: t3n Newsletter Nr. 555

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Saarpirat am 23.11.2012 (12:38 Uhr)

    Naja, wenn es das gleiche Modul ist wie im Optimus G, sollten auch die gleichen Frequenzen unterstützt werden. Kann sich das Optimus G denn in ein deutsches LTE Netz einwählen?

    Antworten Teilen
  2. von Andreas Floemer am 23.11.2012 (13:06 Uhr)

    @Saarpirat: Theoretisch schon. Bisher sieht es aber so aus, als würde es sich nur mit Band 1 verstehen und somit in hiesigen LTE-Netzen nicht funken.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema LTE
Project Fi: Google wird zum Netzbetreiber mit innovativen Tarifen – in den USA
Project Fi: Google wird zum Netzbetreiber mit innovativen Tarifen – in den USA

Google hat angekündigt, in den USA ab sofort auch als Mobilfunkanbieter aktiv zu werden. Neben günstigen Tarifen soll sich das neue Angebot vor allem durch moderne Features auszeichnen. » weiterlesen

Nexus 9: Neuer iPad-Killer von HTC vorgestellt
Nexus 9: Neuer iPad-Killer von HTC vorgestellt

Einen Tag vor Apples Präsentation neuer iPad-Modelle hat Google neben dem Motorola Nexus 6 und Nexus Player das neue HTC-Tablet Nexus 9 präsentiert. Es soll ab 3. November in Deutschland … » weiterlesen

Motorola Nexus 6: Das ist Googles neues Monster-Smartphone
Motorola Nexus 6: Das ist Googles neues Monster-Smartphone

Google hat sein neustes Smartphone-Flaggschiff mit dem Namen „Nexus 6“ enthüllt. Das neue Nexus-Smartphone kommt zum ersten Mal von Motorola und verfügt über ein riesiges 6-Zoll-Quad-HD-Display … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 40 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen