Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Nischenseiten: Der Weg von der Idee bis zur Umsetzung

    Nischenseiten: Der Weg von der Idee bis zur Umsetzung

Führt euer Projekt zum Erfolg. (Foto: Shutterstock)

Zum Start eines neuen Projekts herrscht viel Vorfreude und Neugier. Damit die Vorfreude nicht in Enttäuschung umschlägt, sollten Marketer aber einige Dinge beachten. Eine Anleitung.

Der Erfolg einer Idee hängt von vielen Faktoren ab. Es reicht nicht aus, sich ein paar Gedanken zu machen und eine Website zu erstellen. Viel wichtiger als die Idee, ist letztlich die Recherche und Erstellung der Inhalte, die Seitenstruktur und Monetarisierung. Wie all das gelingt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Die Idee ist schnell gefunden, man will ja schnell starten. Bevor du das tust, stellt sich aber eine Frage: Hast du die Ideenfindung wirklich abgeschlossen, deine Nischen sauber recherchiert und einen Maßnahmenplan entworfen? Viel zu oft steht zu Beginn kaum mehr als das Thema fest.

Fragen, die du dir jetzt stellen solltest, lauten:

  • Welche Art von Projekt soll es werden?
  • Was ist das Ziel des Projekts?
  • Welches Format soll die Website haben?
  • Wie erfolgt die technische Umsetzung?
  • Wie lauten die redaktionellen Pläne?

Denk dran: Schnellschüsse sind nur selten auch gleich Volltreffer.

Wie planst du zu monetarisieren?

Die Wahl der Monetarisierung ist von der Idee abhängig, die du realisieren möchtest. Denn nicht jede Art der Monetarisierung passt zu jeder Vorgehensweise, meistens lassen sich allerdings einige kombinieren.

Möglichkeiten zur Monetarisierung bieten:

  • Google AdSense
  • Affiliate-Programme und -Netzwerke
  • Selbstvermarktete Werbeplätze
  • Eigene Produkte

Einen Überblick bietet der t3n-Artikel zu passivem Einkommen.

AdSense und Werbenetzwerke

Häufig fällt die erste Wahl auf AdSense. Dessen einzige Voraussetzung ist schließlich die Einbindung auf der eigenen Website. Der Erfolg ist aber stark von den Besucherzahlen und der Klickrate abhängig. Je mehr Besucher auf die Webseite gelangen, desto höher in der Regel die Vergütung.

Da Google AdSense unterschiedliche Werbeformate unterstützt, können Webmaster ihre Klickrate durch die geschickte Platzierung deutlich erhöhen. Üblich ist beispielsweise eine Integration mitten im Fließtext.

AdSense ist eine mögliche Art der Monetarisierung für euer Projekt. (Screenshot: google.de)
AdSense ist eine mögliche Art der Monetarisierung für euer Projekt. (Screenshot: google.de)

Wenn Google AdSense nicht in Frage kommt, gibt es Alternativen für den deutschen Sprachraum wie zum Beispiel:

Möchte man außerhalb Deutschlands (vorwiegend in den USA) handeln, bieten sich die folgenden Portale an:

Affiliate, Selbstvermarktung, Produkte

Wenn du dich für die Monetarisierung per Affiliateprogramm entscheidest, ist es wichtig, darauf zu achten, dass mehr als nur ein Partnerprogramm vorhanden ist. Empfehlenswert sind mindestens zwei Partnerprogramme. Das reduziert dein unternehmerisches Risiko. Passende Programme findest du in Netzwerken wie:

Alternativ kannst du passende Produkte von Amazon bewerben und an dessen Partnerprogramm teilnehmen, das weiter oben bereits genannt wurde. Einen Vergleich mehrere Programme bietet beispielsweise 100partnerprogramme.de, das als initiale Quelle deiner Recherche dienen kann.

Mach die Umsetzung deines Projektes von diesem Kriterium abhängig, um nicht blindlings in die Gefahr einer völligen Abhängigkeit hineinzulaufen. Dies bietet dir außerdem die Möglichkeiten, zwischen den verfügbaren Partnerprogrammen zu wechseln, wenn du mit deinem Kooperationspartner nicht zufrieden bist.

Die selbstständige Vermarktung und eigene Produkte

Die selbstständige Vermietung oder der Verkauf von Werbeplätzen bietet ebenfalls eine Möglichkeit der Monetarisierung. Allerdings ist der verfügbare Platz begrenzt, besonders bei Werbebannern im ständig sichtbaren Bereich. Einnahmen durch das Vermieten und Verkaufen von Backlinks lassen sich in der Regel durch Content ausweiten, bergen aber ein gewisses Risiko.

Möchtest du eigene Produkte oder Dienstleistungen verkaufen, sind weitere Einnahmequellen möglicherweise weniger interessant und für die Umsetzung des Projekts irrelevant. Eine Kombination von weiteren Monetarisierungsarten ist dennoch denkbar, zum Beispiel durch die Integration von Google AdSense.

Keyword-Recherche für deine Nischenseite

Die Recherche der wichtigsten Keywords ist ein entscheidender Prozess, der nicht unterschätzt werden darf. Wir machen uns hierbei auf die Suche nach relevanten Keywords rund um das anvisierte Projekt, die initial bei der Auswahl der Domain oder später beim Verfassen der Inhalte bedacht werden können.

Die Keyword-Recherche beginnt in der Regel mit einem Brainstorming. Sammle etwa fünf bis zehn Suchbegriffe, die du für interessant und passend erachtest. Anschließend schmeißt du eines der vielen SEO-Tools an, um alternative Vorschläge zu erhalten und weitere Informationen abzufragen.

Mögliche kostenpflichtige Tools sind:

Kostenlose Empfehlungen liefert der t3n-Artikel „Die besten Keyword-Tools zur Recherche von Suchbegriffen“.

Exportiere alle Daten in eine Tabelle, um sie auszuwerten. Alle oben genannten Anbieter bieten hierfür eine Exportfunktion. Kombiniere anschließend thematisch ähnlich gelagerte Keywords und entferne Suchbegriffe mit zu geringem Suchvolumen.Aussortieren kannst du auch alle Keywords, die nicht relevant oder zu speziell sind.

Gib deiner Liste eine Struktur, entweder durch händische oder automatische Sortierung. Am einfachsten ist es, die Keywords entweder nach Wettbewerb oder Suchvolumen zu sortieren. Für eine detaillierte Auswertung solltest du ein Verhältnis wählen. Im Folgenden das Beispiel eines Onlineshops für Aquarien mit aufsteigender Sortierung nach Wettbewerb.

Wettbewerberstärke:  Null entspricht dem Minimum, zehn dem Maximum. Die Darstellung kann von Tool zu Tool abweichen. (Grafik Eugen Grinschuk)
Wettbewerberstärke: Null entspricht dem Minimum, zehn dem Maximum. Die Darstellung kann von Tool zu Tool abweichen. (Grafik Eugen Grinschuk)

Nach der Recherche und dem Filtern der Ergebnisse können die Keywords für das neue Projekt verwendet werden. Optional bietet sich darüber hinaus eine Umfrage im Freundes- oder Bekanntenkreis an. Was würden sie wohl suchen, wenn sie Antworten auf Fragen zum bearbeiteten Thema suchen?

Fragen

Um bei einem neuen Projekt auch auf die Fragen und Probleme der Nutzer einzugehen, lohnt die Suche nach Suchphrasen mit fragendem Charakter. Kostenlos gelingt das durch eine einfache „site:“-Abfrage bei Portalen wie gutefrage.net. Kostenpflichtige Alternativen bieten – neben den bereits genannten Anbietern – die folgenden SEO-Tools:

Wettbewerberstärke:  Null entspricht dem Minimum, zehn dem Maximum. Die Darstellung kann von Tool zu Tool abweichen. (Grafik Eugen Grinschuk)
Wettbewerberstärke: Null entspricht dem Minimum, zehn dem Maximum. Die Darstellung kann von Tool zu Tool abweichen. (Grafik Eugen Grinschuk)

Konkrete Fragen und Probleme helfen beim Erstellen neuer Inhalte, da sie unmittelbar Mehrwert bieten und bei guter Beantwortung auf positive Resonanz stoßen. Auch bei der Recherche nach Fragen ist das Suchvolumen wichtig, aber nicht das entscheidende Kriterium. Es ist vielmehr wichtig zu sehen, welche Fragen und Probleme existieren.

Struktur und Aufbau deiner Nischenseite

Die Struktur einer Webseite ist essentieller Bestandteil der Onpage-SEO, hier deshalb auch dazu ein paar Worte. Zur Veranschaulichung im Folgenden die Struktur der recherchierten Website:

  • Home (neue Blog-Beiträge)
  • Fische
  • Pflanzen
  • Technik
  • DIY
  • Testbericht

In den Bereichen „Fische“ und „Pflanzen“ ergänzen wir schrittweise die verschiedenen „Fische“ und „Pflanzen“. Dabei werden die wichtigsten Informationen – insbesondere bei der Rubrik „Fische“ – in Form einer Tabelle dargestellt. Dies ermöglicht uns, eine einfache Darstellung von Hinweisen zu Punkten wie Haltung, Herkunft und Zucht. In der Kategorie Technik sollen Themen wie Filter, Licht oder Standort des Aquariums behandelt werden.

Arbeiten, die selbstständig durchführbar sind, etwa das Herstellen von Dekoration oder größere Umbauten, werden im Bereich „DIY“ behandelt. Sie behandeln Keywords wie beispielsweise „Aquarium in der Wand“ oder „Lichtspiele Aquarium“. Im Bereich „Testberichte“ werden schließlich verschiedene Artikel getestet.

Keyword-Aufteilung der Beispiel-Website

Die Aufteilung der Keywords sieht in unserem Beispiel wie folgt aus:

Bereichmögliche Keywords
Fischeaquarium süßwasser fischarten, aquarium süßwasserfische arten, clownfisch aquarium süßwasser, aquarium krebse süßwasser haltung, aquarium süßwasser krebse
Pflanzenaquarienpflanzen online kaufen, Aquarium Pflanzendünger, aquariumpflanzen gegen algen, aquarium pflanzen düngen, aquarienpflanzen richtig einsetzen
DIYaquarium in der wand, aquarium co2 anlage selber bauen, aquarium rückwand selber bauen, aquarium unterschrank selber bauen
Technikaquarium strömungspumpe süßwasser, aquarium süßwasser beleuchtung, aquarium süßwasser pumpe, aquarium süßwasser außenfilter, aquarium süßwasser innenfilter
Testberichteaquarium süßwasser eheim innenfilter, aquarium süßwasser eheim außenfilter, aquarium außenfilter bis 500 liter, aquarium außenfilter eheim 2078

Die unterschiedlichen Bereiche können nach Bedarf definiert werden, wichtig ist aber, der Erwartung seiner Besucher zu entsprechen. Sie erwarten Informationen über Fische, Pflanzen und Technik. Für frischen Content sorgen die Bereiche „DIY“ und Testberichte. Sind zu viele Menüpunkte nötig, bietet sich ein hierarchisches Menü mit mehreren Unterpunkten an.

Fazit

Bei der Ideenfindung sollte man sich Zeit lassen und nicht einfach so „aus dem Bauch“ heraus entscheiden – Schnellschüsse müssen keine Treffer sein. Es lohnt sich, wenn zu Beginn mehr Zeit investiert wird. War der Schnellschuss nicht von Erfolg gekrönt, so war die investierte Zeit womöglich vergebene Liebesmüh.

Gehe behutsam bei der Ideenfindung vor. Achte ebenfalls auf die Art der Monetarisierung und auf mindestens zwei oder drei Partnerprogramme, damit die Einnahmequelle bei der Einstellung eines Partnerprogramms nicht komplett wegbricht. Auch eine Keyword-Recherche gehört zur Projektierung einer neuen Domain, um alternative Suchbegriffe, passende Domain-Namen, Suchvolumen und die Wettbewerbsstärke auszukundschaften.

Die Keyword-Recherche nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch, mithilfe eines entsprechenden Tools minimiert sich der Aufwand allerdings. Die Investition in die genauere Planung lohnt sich, denn so kann eine Enttäuschung erspart bleiben und der Erfolg gesteigert werden. Beachtest du diese Tipps, wird sich die Vorfreude auf etwas Neues in Freude und Stolz umwandeln.

Viel Erfolg!

Der Autor

eugen-grinschuk

Eugen Grinschuk ist von Online-Marketing begeistert und bloggt auf seo-tech.de darüber. Zudem ist er Mitbegründer von Red Cookie.

1 Reaktionen
Kris

Der größte Anfänger Fehler bei der Erstellung einer Nische ist das man ein Keyword mit zu viel Suchvolumen auswählt.
Würdest du in einer Nische gehen wo das Keyword 500 Suchanfragen monatlich hat und der Produktpreis bei 20 Euro liegt?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen