t3n News Hardware

Nokia 215: Ausdauerndes Internet-Handy von Microsoft mit Dual-SIM für 39 Euro

Nokia 215: Ausdauerndes Internet-Handy von Microsoft mit Dual-SIM für 39 Euro

hat auf der 2015 wohl für eine der größten Überraschungen gesorgt. Mit dem 215 stellte der Konzern ein Einsteigerhandy mit Dual-SIM vor, das nicht viel kann, aber lange durchhält und nur 39 Euro kosten soll.

Nokia 215: Ausdauerndes Internet-Handy von Microsoft mit Dual-SIM für 39 Euro

Nokia 215 mit Dual-SIM für Einsteiger oder als Zweithandy. (Foto: Microsoft)

Eine weitere kleine Überraschung am Rande war die Weiterverwendung des Namens Nokia. Schließlich war man in der Branche davon ausgegangen, dass der Name Nokia von den Smartphones aus dem Hause Microsoft getilgt wird. Andererseits ist das Nokia 215, das es in einer One- und Dual-SIM-Ausführung gibt, auch kein Smartphone.

Nokia 215 punktet mit Akkulaufzeit und Preis

Das mit Internetzugang präsentiert sich in den meisten Bereichen schwachbrüstig im Vergleich zur aktuellen Smartphone-Generation. So löst der gerade einmal 2,4 Zoll große Bildschirm nur mit 320 x 240 Pixeln auf, die VGA-Kamera hat 0,3 Megapixel und es gibt weder WLAN noch UMTS. Wer surfen will, geht mit EDGE-Geschwindigkeit ins Internet.

Nokia 215: Microsoft will bei Einsteigern punkten. (Foto: Microsoft)
Nokia 215: Microsoft will bei Einsteigern punkten. (Foto: Microsoft)

Dafür will das Nokia 215 mit anderen Werten punkten: zum einen mit dem Preis von nur 39 Euro, zum anderen mit der Akkulaufzeit. 20 Stunden am Stück soll man mit dem Handy telefonieren können, 21 Tage soll es im Standby-Modus durchhalten. Das, sowie die Dual-SIM-Möglichkeit machen es zu einem perfekten Zweithandy für Vielreisende, etwa für Geschäftsleute.

Microsoft: Einsteiger mit Internetdrang sollen zum Nokia 215 greifen

Microsoft stellt dagegen eher den Einsteiger in den Mittelpunkt: „Das Nokia 215 ist ideal für alle, die zum ersten Mal ein Mobiltelefon kaufen möchten, sowie für diejenigen, die zusätzlich auch Online-Dienste oder Social-Media-Angebote wie Facebook oder Messenger nutzen möchten”, so Jo Harlow, Corporate Vice President der Microsoft Devices Group.

Interessant ist sicherlich auch noch, dass man mit dem Nokia 215 MP3s abspielen und UKW-Radio hören kann. Zudem wird der Facebook Messenger unterstützt und mit dem Opera Mini lässt sich – wenn auch langsam – im Internet surfen. Der interne Speicher lässt sich per Micro-SD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweitern.

Das Nokia 215 soll im laufenden ersten Quartal in Deutschland zum Preis von 39 Euro auf den Markt kommen. Erhältlich ist es dann in den Farben weiß, schwarz und grün.

via www.microsoft.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von IRM89 am 07.01.2015 (12:26 Uhr)

    Internet noch weg dann wäre es eine alternative für lange Reisen oder für diejenigen die nur SMS und telen wollen. So: Thema verfehlt.

    Antworten Teilen
    • von AW_Nord am 07.01.2015 (13:22 Uhr)

      Man muss doch das Internet nicht nutzen. Einfach keine Zugangspunkte hinterlegen et voila, nix Internet. Die Standby-Zeit sollte auch so ausreichend sein ;-)

      Antworten Teilen
  2. von Arne am 07.01.2015 (13:48 Uhr)

    Ich schätze, dass das Telefon für die Schwellenländer gedacht ist. Hierzulande gibt es doch kaum noch Ersteinsteiger. Bei der Wetteranzeige übrigens Mumbai angezeigt. Auf jeden Fall eine gute Idee von Microsoft. Nur schade, dass Nokia da nicht selbst drauf gekommen ist.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Microsoft
Microsoft verkauft Nokia-Reste an Foxconn, Nokia kehrt ins Handy- und Tablet-Business zurück
Microsoft verkauft Nokia-Reste an Foxconn, Nokia kehrt ins Handy- und Tablet-Business zurück

Was ist nicht alles über ein Nokia-Comeback spekuliert worden. Jetzt ist es soweit: Microsoft hat sein Feature-Phone-Business, die Reste von Nokias Handysparte, an Foxconn verkauft. » weiterlesen

Angriff auf Microsoft: Nokia bestätigt Smartphone-Comeback für 2016
Angriff auf Microsoft: Nokia bestätigt Smartphone-Comeback für 2016

Nach dem Verkauf der Handy-Sparte an Microsoft will das finnische Unternehmen zurück zu seinem früheren Erfolgsgeschäft. Nokia plant, ab 2016 wieder Smartphones zu entwickeln, den Vertrieb soll … » weiterlesen

WhatsApp verabschiedet sich von BlackBerry und Nokia
WhatsApp verabschiedet sich von BlackBerry und Nokia

Sieben Jahre nach dem Launch beschließt WhatsApp, sich nur mehr auf die gängigsten Betriebssysteme zu konzentrieren. Ende 2016 endet der Support für BlackBerry und ältere Nokia-Geräte. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?