Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

MWC 2014: Nokia will Android-Smartphone „Normandy“ vorstellen

    MWC 2014: Nokia will Android-Smartphone „Normandy“ vorstellen
Angebliche Bilder vom Nokia Normandy wandern schon seit einigen Wochen durch das Netz. (Quelle: twitter.com/@evleaks)

Nokias geplantes Android-Smartphone „Normandy“ bzw. „Nokia X“ soll in zwei Wochen auf dem MWC in Barcelona der Öffentlichkeit vorgestellt werden, berichtet das Wall Street Journal. Es wird sich allerdings um ein Einsteiger-Smartphone handeln, keinesfalls um ein Flaggschiff-Modell.

Nokia meets Android: Die perfekte Hochzeit?

Es ist der feuchte Traum vieler Handy-Besitzer: Ein Smartphone von Nokia, welches das hoch geschätzte Design, die gute Verarbeitung und die Robustheit der bisherigen Modelle mitbringt, aber als Betriebssystem Android anstelle von Windows Phone einsetzt. Dieser Traum könnte in zwei Wochen wahr werden.

Das in dieser Hinsicht sehr glaubwürdige Wall Street Journal berichtet nun, dass das Smartphone mit dem Codenamen „Normandy“ oder „Nokia X“ auf dem Mobile World Congress 2014 in Barcelona vorgestellt werden soll. Wir werden vor Ort sein und das Thema im Auge behalten.

Bisher tauchten zwar regelmäßig neue Gerüchte über das Android-Smartphone von Nokia auf, jedoch war in der Vergangenheit unklar, ob Nokia weiterhin an diesem Projekt arbeitet, immerhin wurde die Mobilfunksparte der Finnen im September von Microsoft aufgekauft (die Akquisition wurde aber noch nicht abgeschlossen).

Angebliche Bilder vom Nokia Normandy wandern schon seit einigen Wochen durch das Netz. (Quelle: twitter.com/@evleaks)
Angebliche Bilder vom Nokia Normandy wandern schon seit einigen Wochen durch das Netz. (Quelle: twitter.com/@evleaks)
Anzeige

Nokia Normandy: Einsteiger-Smartphone für Entwicklungsmärkte

Wer jetzt auf eine Alternative zu iPhone und Samsung Galaxy hofft, der wird leider enttäuscht werden. Bei Nokias Normandy-Projekt handelt es sich allen Gerüchten nach um ein Einsteiger-Gerät, welches vor allem die Asha-Modellreihe von Nokia beerben soll. Die aktuellen Geräte im unteren Preissegment mit Series-40-Betriebssystem sind aktuellen Android-Smartphones deutlich unterlegen, und Windows Phone lässt sich nicht auf leistungsschwachen Geräten ausführen, weswegen Nokia anscheinend Android ins Spiel bringen möchte.

Keine Google-Dienste und kein App-Store auf dem Nokia Normandy

Auf dem neuen Gerät wird allerdings keine herkömmliche Android-Version zum Einsatz kommen, sondern eine stark modifizierte Variante (ein sogenannter Android-Fork), ähnlich wie es Amazon bei seinen Fire-Tablets vormacht. Deswegen werden die meisten Google-Services (Google Maps oder Google Play Music, etc.) inklusive App-Store auf dem Normandy nicht verfügbar sein.

So soll Nokias Android-Smartphone aussehen. (Bild: evleaks / Twitter)
So soll Nokias Android-Smartphone aussehen. (Bild: evleaks / Twitter)

Allerdings besteht natürlich die (sehr geringe) Hoffnung das Nokia in Zukunft auch leistungsstärkere Geräte mit Android herausbringen könnte, wenn das Experiment mit „Normandy“ glückt.

via online.wsj.com

Finde einen Job, den du liebst

Eine Reaktion
Torsten

Möglicherweise hätte Nokia bereits in der Vergangenheit eine Entscheidung zu Gunsten von Android, statt Windows treffen sollen. Doch im Nachhinein ist man immer schlauer.
Es bleibt abzuwarten ob das WallStreet Journal hier nicht einer Ente aufgesessen ist. Das Gerücht vom Nokia Normandy geisterte ja schon einige Zeit durch die Medien.
Meines Erachtens ist es durchaus fraglich, ob ein Gerät wie das Normandy erst einmal kommt und wenn ja mit den bekannten Spezifikationen (ohne Zugang zum google playstore) ein Erfolg werden kann.
Wir werden sehen, was Nokia am 24.02. auf dem MWC verkündet.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot