Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Nokia presst 41-Megapixel-Kamera ins 808 PureView Smartphone [MWC 2012]

hat im Zuge seiner heutigen Keynote auf dem in Barcelona mit dem 808 PureView das vielleicht letzte Symbian-Smartphone präsentiert. Um dieses gebührend in Szene zu setzen und in die Smartphone-Geschichte eingehen zu lassen, hat das finnische Unternehmen seinem Symbian-Phone eine mit imposanten 41 Megapixeln(!) verpasst.

Nokia presst 41-Megapixel-Kamera ins 808 PureView Smartphone [MWC 2012]

 

Nokia 808 PureView
Nokia 808 PureView (Bild: Nokia)

Nokia 808 PureView – 41 Megapixel und Symbian Belle

Angesichts der verbauten Kamera mit Carl-Zeiss-Optik darf man sich berechtigterweise fragen, ob das sinnvoll ist. Denn was soll man bitte sehr mit einem , das mit 41 Megapixeln daherkommt? Nicht einmal digitale Spiegelreflex-Kameras der Oberklasse können mit solchen Werten aufwarten. Aktuelle Smartphones mit ausgesprochen guten Kameras bringen zurzeit bis zu 8 Megapixel mit sich, was bekanntlich vollkommen ausreicht.

Setzt man sich mit Nokias 808 PureView näher auseinander, merkt man recht schnell, dass dies auch dem finnischen Hersteller bewusst ist. Das 808 PureView verfügt über einen Senor mit 7728 x 5368 Pixeln, mit der durch clevere Sub-Pixel-Interpolation, also per Software-Zauberei, fünf Pixel in eines zusammenfügen und auf diese Weise Bilder in einer Megapixelzahl von wahlweise 5 bis maximal 8 Megapixeln herausgegeben werden. Von Bildern mit 41 Megapixeln kann also keine Rede sein, vielmehr soll der megapixelstarke Sensor auch bei starken Vergrößerungen durch den digitalen Zoom noch für gute Bildergebnisse sorgen. Nokia nennt diese Technologie PureView Pro, in einem WhitePaper hat Nokia diese näher erläutert.

Abgesehen von der besonderen Kamera hat Nokia sein 808 PureView hingegen eher durchschnittlich ausgestattet. Es verfügt über einen 4 Zoll großen AMOLED-Touchscreen mit Gorilla Glas, der in nHD-Qualität (640 x 360 Pixel) auflöst. Darüber hinaus hat Nokia seinem Symbian-Flaggschiff einen 1,3 GHz Single-Core-Prozessor, 512MB RAM sowie 16GB internen Speicher und einen SD-Karteneinschub verpasst. Des Weiteren sind USB-On-the-Go, DLNA, Bluetooth 3.0 und ein FM-Transmitter an Bord. Das 808 PureView wird mit der aktuellen Symbian-Version mit dem Namen Belle ausgeliefert. Als unverbindliche Preisempfehlung werden vom Hersteller 450 Euro angegeben. Ab Mai soll es erhältlich sein.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Phicsa am 27.02.2012 (13:10 Uhr)

    Zahlenwichserei vom feinsten!

    Antworten Teilen
  2. von Dennis am 27.02.2012 (13:13 Uhr)

    Klasse Nokia, 41Megapixel *kopf schüttel* Was will der normale Anwender damit?

    Antworten Teilen
  3. von Thomas am 27.02.2012 (14:16 Uhr)

    Es wird Zeit, dass Hasselblad Handys produziert:-) Das wäre doch mal was

    Antworten Teilen
  4. von Vincent am 27.02.2012 (17:36 Uhr)

    Was für'n Bullshit.. um den Symbian die letzte Ehre zu erweisen wollen sie das auf diesen Weg machen :D

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Nokia
MWC 2014: Nokia X im Hands-On – Android-Phones von Nokia für unter 100 Euro
MWC 2014: Nokia X im Hands-On – Android-Phones von Nokia für unter 100 Euro

Nokia stellt auf dem Mobile World Congress 2014 gleich drei Android-Smartphones vor. Die Geräte mit den Namen Nokia X, Nokia X+ und Nokia XL sind in Sachen Preis und Leistung zwischen der Lumia- und … » weiterlesen

Nokia Lumia 930 im Test: Das schicke Windows-Phone-Topmodell der Finnen
Nokia Lumia 930 im Test: Das schicke Windows-Phone-Topmodell der Finnen

Mit dem Nokia Lumia 930 haben die Finnen, jetzt Redmonder, Anfang April im Zuge von Microsofts BUILD-Konferenz ein fünfzolliges Smartphone mit Oberklasse-Spezifikationen vorgestellt. » weiterlesen

Weg mit den Kacheln: So installiert ihr Google-Apps und Launcher auf dem Nokia X
Weg mit den Kacheln: So installiert ihr Google-Apps und Launcher auf dem Nokia X

Ein Mitglied des XDA-Developers-Forums hat gezeigt, wie einfach es ist, die fehlenden Google-Apps und einen alternativen Launcher auf dem Nokia X zu installieren. Damit dürfte das günstige … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen