Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Startups

Number26: Das erste Girokonto speziell für das Smartphone geht an den Start

    Number26: Das erste Girokonto speziell für das Smartphone geht an den Start

Number26 ist das erste für das Smartphone ausgelegte Girokonto (Screenshit: number26.de)

Das Fin-Tech-Startup Number26 startet heute sein gleichnamiges Mobile-Banking-Girokonto. Hier lest ihr, was es mit Startup und Konto auf sich hat. Ein ausgewählter Beitrag im Rahmen der Themenwoche „Die Zukunft des Geldes“.

Themenwoche Zukunft des Geldes

Das erwartet euch bei Number26

Das Prinzip des Online-Banking ist gewiss nicht mehr neu. Im vergangenen Jahr wickelten bereits 54 Prozent der Deutschen ihre Bankangelegenheiten online ab. Die meisten tun dies allerdings weiterhin am heimischen PC.

Das deutsche FinTech-Startup Number26 will das Banking nun auf mobile Endgeräte verlagern und damit vor allem die Generation der Digital Natives ansprechen. Bereits im vergangen April berichtete t3n über Number26. Nach einer mehrmonatigen Testphase startet das Berliner Unternehmen heute sein gleichnamiges Online-Girokonto in Deutschland und Österreich.

Mit Number26 könnt ihr eure kompletten Bankgeschäfte mobil über euer Smartphone abwickeln. Banking über den PC ist zwar weiterhin möglich, der Fokus liegt jedoch ganz klar auf der Moblie-App.  Zum Bezahlen nutzt ihr eine gebührenfreie Mastercard, die ihr zum ebenfalls gebührenfreien Konto dazu bekommt. Auch das Geldabheben im In-und Ausland bleibt kostenfrei. Da Number26 keine Fillialen besitzt und somit Kosten spart, können sie diese Leistungen kostenlos anbieten.

Die Funktionen von Number 26 sind auf eine möglichst schnelle und einfache Bedienung ausgelegt. So wirbt Number26 mit der „schnellsten Kontoeröffnung Europas“ – die Eröffnung eines Girokontos soll in unter acht Minuten erledigt sein. Des Weiteren erhält der Nutzer sofortige Benachrichtigungen über jede Transaktion um einen ständigen Überblick über die Kontobewegungen behalten zu können.

Über die Number26-App könnt ihr die Kreditkarte ganz einfach sperren und wieder entsperren. (Screenshot: number26.de)
Über die Number26-App könnt ihr die Kreditkarte ganz einfach sperren und wieder entsperren. (Screenshot: number26.de)

Transparenz soll Vertrauen schaffen

Obwohl Online-Banking in Deutschland so weit verbreitet ist, trauen viele den elektronischen Bankgeschäften nicht über den Weg. Zu schwer wiegen die Nachrichten von Datendiebstahl und Hacker-Attacken. Um den Nutzern die Angst zu nehmen verweist Number26 auf bewährte Infrastruktur von Mastercard – diese steht nämlich hinter allen Kreditkarten-Transaktionen. Mastercard-Besitzer kennen das Securecode-Feature bereits: Bei jedem Kreditkarten-Umsatz der online verbucht wird, ist eine Bestätigung durch den Karteninhaber beziehungsweise die Freigabe durch den entsprechenden Code notwendig. In jedem Fall erhält der Nutzer eine sofortige Benachrichtigung.

Der Nutzer kann in der App zudem selbst festlegen, ob seine Karte im Ausland oder an Geldautomaten einsetzbar ist. Geht die Karte einmal verloren oder wird gestohlen, kann der Nutzer die Karte über eine Schaltfläche in der App sperren und auch wieder entsperren.

Die Einlagen der Bankkunden liegen bei der Wirecard Bank AG. Diese besitzt eine deutsche Banklizenz und gewährt Sicherheit für alle Einlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro. Höhere Einlagen sind durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. abgesichert.

Wer steht hinter Number26?

Das FinTech-Startup mit Sitz in Berlin wurde im Februar 2013 von Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal gegründet. Mittlerweile arbeiten dort 20 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen eine Investition in Höhe von zwei Millionen Euro verbuchen. Geldgeber waren neben Finanzexperten die Venture Capital Funds Earlybird VC und Redalpine VC sowie Springer Plug and Play.

Hinweis: Aufgrund der vielen Voranmeldungen gibt es bei Number26 zur Zeit eine Wartezeit von bis zu sechs Wochen für die Kontoeröffnung. Wer noch keine Einladung erhalten hat, allerdings jemanden kennt, der bereits bei Number26 angemeldet ist, kann sich einfach einladen lassen und überspringt so die Warteliste.

 

37 Reaktionen
markus.venus
markus.venus

Wenn ich der chef von number26 wäre hatte ich es gleich für alle Handys gemacht weil ich will ja das es jeder nutzen kann number26 verdient ja an den Karten Zahlungs Gebühren die ein Handle zahlen muss aber solange mein Tablet und Handy nicht unterstützt wird verdienen die an mir nichts

Ich wollte nur das ihr das wisst nicht das ihr euch freut juhu endlich das Konto und Dan stellt ihre fest mein Handy wird ja gar nicht unterstützt gebt mal bei Google number26 Android ein Dan kommt ein link und auf der Internet Seite stehen die kompatiblen Handys

Antworten
markus.venus
markus.venus

Nicht mit allen handys ist die app kompatibel ich habe zwar die Kreditkarte bekommen sie Ost edel aber sa,su g galaxy s3 mini und mein tablet galaxy note 10.1 2014 Edition das solltet ihr wissen ohne ein kompatibles Handy mit der app könnt ihr die regestrierung nicht abschließen ich habe bei number26 angerufen die sagten mir in 1-2 Monaten werden mehr Handys unterstützt ich verstehe nicht warum mann nicht es gleich für alle Handys gemacht hat das ist ein Nachteil gegenüber number26 weil die jenige die Kreditkarte und das Konto solange nicht benützen können und number26 verdient an den Kunden momentan nichts ich muss auch warten sogar meine fillialbank funktioniert die app auf allen Geräten

Antworten
gbenn2002
gbenn2002

es muss natürlich gbenn2002@yahoo.de heissen....

Antworten
gbenn2002
gbenn2002

Würde mich auch über einen Code freuen - gbenn2002@yaho.de DANKE

Antworten
apobst
apobst

Hi, hat noch jemand einen Code? wäre lieb wenn ihr mir einen zukommen lassen könntet: andreas@pobst.de

Antworten
jaguar1604
jaguar1604

Hi, habe dir einen Invide an deine eMail geschickt

Antworten
markus.venus
markus.venus

Die app funktioniert nicht mit mein galaxy se Mini auch nicht mit mein Tablet galaxy note 10.1 2014 Edition sogar die app einer Fillialbank Funktioniert mit allen meinen Geräten ich sehe hier ein Nachteil

Antworten
jaguar1604
jaguar1604

Hätte noch 3 Invite-Codes zu vergeben, bei Interesse Kommentar mit eMail-Adresse.

Antworten
Johann
Johann

Hat noch jemand ne Einladung? Wäre super! :)

johann@dvsrv.de

Antworten
Sandra
Sandra

Wäre super lieb, wenn noch jemand für mich einen invite hätte! s.zambito@hotmail.de. LG

Antworten
Robert
Robert

Hi Leute! Hat zufällig noch wer einen Invite Code für mich? Würde mich sehr sehr freuen. Bitte an obisbg@gmail.com

Antworten
Robert
Robert

Hi Leute! Hat zufällig noch wer einen Invite Code für mich? Würde mich sehr sehr freuen. Danke

Antworten
Tobi
Tobi

Könnte mir jemand der einen Code hat, einen zu kommen lassen? Das wäre super für meinen anstehenden Urlaub. So könnte ich mir durch die gesparten Gebühren vielleicht einen Kaffee kaufen oder den Kellnern mehr Trinkgeld geben oder meine Frau ausführen ;) Danke :) tbo@online.de

Antworten
mstoldt
mstoldt

Kann mir jemand einen Invite Code geben? Will das Konto gerne testen!

Antworten
Daniel Baralic

Interessant, interessant...! Hoffentlich geht es nicht unter.

Antworten
Hampi
Hampi

Da scheint es einen Irrtum zu geben. Die Einlagensicherung gilt meines Wissens für Guthaben bis 100'000 NICHT für solche über 100'000.

Antworten
Gerrit Kilian

Hallo Hampi,
es gibt sowohl die staatliche Einlagensicherung als auch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. Die Einlagensicherung deckt Verluste bis zu 100.000 Euro. Der EinlagensicherungsFONDS deckt höhere Summen ab.

Antworten
Steve
Steve

Äh, wo ist da bitte der Unterschied zum schon *bestehenden* Angebot der WireCard? http://www.wirecardbank.de/privatkunden/

Heisse Luft?

Antworten
Paul-Philipp

Die fehlenden Gebühren sind ein nicht unerheblicher Unterschied. ;)

Antworten
peter maffay
peter maffay

Bei Number26 hast du ein Girokonto. Bei wirecard eigtl. nur eine Prepaidkreditkarte.

Antworten
Christoph P
Christoph P

Hätte noch Invitation Codes - einfach an christoph.prokes@gmail.com schreiben dann leit ichs gern weiter.

Die Idee scheint mal wirklich einzuschlagen! Gratulation an die Gründer für diesen Start! :)

Antworten
paulphilippcc
paulphilippcc

Ich habe dir mal eine E-Mail geschrieben, vielleicht habe ich Glück. :)

Antworten
KB

Interessantes Produkt. Aber zwei Fragen bleiben offen bei dem mobilen Girokonto:

- Wie stellt Number26 sicher, dass keine kritischen Daten von anderen Apps abgefangen werden können oder wie wird ein Man-in-the-Middle-Angriff abgewehrt?
- Wie kann man auf das mobile Konto offline Geld einzahlen?

Als Zweitkonto (z.B. für Auslandsreisen) ist Number26 eine Überlegung wert, aber als Hauptkonto?

Antworten
Joachim
Joachim

Bleibt nur zu hoffen, dass es Number26 nicht ergeht wie PayFriendz, die seit Monaten nicht mehr in deutschen App-Stores zu finden sind. Angeblich aufgrund von Verhandlungen mit der BaFin... Keine Ahnung was dahinter steckt, aber offensichtlich gab es da nach dem Start Probleme.

Antworten
Guido
Guido

Die spannende Frage ist, wie Sicherheit auf dem Smartphone gewährleistet werden soll? Das ist grundsätzlich erst einmal das unsicherste, delikateste Gerät, das man für Banking-Geschäfte verwenden kann. Es hat typischerweise eine extrem umfassende Konnektivität, die potentiell viele Angriffsvektoren schafft. Es hat typischerweise ca. 60 Apps installiert, die zum Teil sehr weit reichende Rechte haben.

Ein Android 4.3 das noch mehr als 40% der Android-Nutzer verwenden und womit immer noch jede Menge Neugeräte verkauft werden, bekommt für eine hochgradig angreifbare, zentrale Webview-Komponente schon kein Update mehr. Und das soll die passende Plattform für Bankgeschäfte sein?

Auch auf der Website von number26 bleiben diese Fragen unbeantwortet. Dort wird unter "Sicher" hervorgehoben, das die Mastercard die branchenüblichen 0815-Sicherheitsstandards erfüllt. Das man die Karte aus der App sperren kann. Das die Einlagensicherung gilt. Alles schön, aber das können normale Kontos heute auch alles und das sind keine spezifischen Sicherheitsmerkmale eines Smartphone-Kontos.

Die offene Frage ist, wie die App gesichert ist? Ich hoffe nicht durch mTANs per SMS? Nicht falsch verstehen: Ich bin nicht technikskeptisch und nutze seit 16 Jahren Online-Banking.

Antworten
Christoph
Christoph

Number26 ist wirklich zu empfehlen. Ich nutze das Konto jetzt schon eine weile. Mein Altes Konto bei "Spastkasse" werde ich definitiv schließen...

Antworten
Marc
Marc

Und wie zahlst du im Supermarkt? Viele Märkte akzeptieren doch keine Kreditkarten, oder?

Antworten
Christoph
Christoph

Mit Bargeld natürlich... Geld Abheben ist an jedem Automaten kostenlos. Aber ich kaufe für gewühnlich bei REWE oder EDEKA ein und da ist eine Kreditkarte längst kein Problem mehr. Aber ich bin das schon gewohnt da ich vorher Kunde der Fidor war und seit 2 Jahren keine EC-Karte mehr Verwende.

Mike
Mike

@Christoph: Kannst du mir vielleicht einen Einladungscode zukommen lassen? Wäre echt klasse!

Antworten
Bo

Hey Christoph, hast du zufällig noch einen Invite über? Wäre klasse.

Antworten
Dimitri
Dimitri

Wie funktioniert eigentlich die Anmeldung in 8 Minuten? Da steht was von Verifizierung über ein Videotelefonat. Wie ist das mit dem deutschen Recht vereinbar?

Antworten
Christoph
Christoph

Das Funktioniert mit einer Speziellen Software die für die Auswertung von Personaldokumenten zugelassen ist. Im fall von Numer26 ist dies "IDnow".

Weitere Infos auch auf idnow.de

Antworten
Dimitri
Dimitri

Vielen Dank. Den Start von idnow und der Revolution bei der Identifizierung habe ich anscheinend total verpasst.

sebs
sebs

Hey, schön zu hören, dass sie an den Start gehen.
Da ich von meiner Bank etwas enttäuscht bin, hatte ich schon mal vorab "registrieren" lassen.

Aber wenn ich jetzt höre, das es noch weitere bis zu 6 Wochen dauern kann, finde ich es auch keinen gelungenen Start. Vor allem da ich mich bereits am 18.04.2014 registriert habe, also vor 9 Monaten.

Naja, mal schauen was dann im Endeffekt bei rum kommt. Hoffentlich nicht in zwei Wochen die Aussage, dass es doch noch Monate dauern kann, bis man den Dienst auch nutzen kann. So vergrault man dann doch Kunden die den Dienst wirklich nutzen wollen, und vergeudet Zeit und Geld an Nutzer, die es nur mal ausprobieren wollen.

Antworten
Dominik

Verknappung und Einladung. Der Start wurde schon mal gut gemeistert ;). Aber oben fehlt eine 0 damit es 100.000 € sind :p

Antworten
Gerrit Kilian

Hallo Dominik,
vielen Dank, es sind natürlich 100.000 Euro.
Wird sofort geändert.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen