Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

Nutzer in der DRM-Falle: Amazon löscht gekaufte E-Books wegen Urheberrechtsproblemen

Am vergangenen Wochenende hat sich Amazon bei einem Teil seiner Kindle-Kunden durch die Löschung von gekauften E-Books nicht eben beliebt gemacht. Den Käufern der George Orwell-Werke „1984“ und „Animal Farm“ wurden ihre E-Books bei der Synchronisation mit dem Amazon-Shop einfach gelöscht. Zum Hintergrund dieser Aktion nannte Amazon ein Problem mit den Rechten an den beiden Romanen. Die Firma, die sie im Kindle-Store eingestellt hatte, besitze dafür nicht die notwendigen Rechte. Daher habe Amazon nach einem Hinweis des Rechteinhabers die Werke über die Synchronisierungsfunktion wieder gelöscht und den betroffenen Kunden den Kaufpreis zurückerstattet.

Wer seine Bücher zusätzlich noch auf dem eigenen Rechner oder einem Webspace gesichert hat, ist übrigens nicht von der umstrittenen Aktion betroffen. Auch wenn Amazon der New York Times bereits mitteilte, künftig keine Bücher mehr löschen zu wollen, werden ähnliche Fälle bei dem riesigen Angebot wohl kaum zu verhindern sein. Das Geschehen wirft zugleich erneut ein Schlaglicht auf das Thema „Digital Rights Management“ generell. Wer heute ein digitales Produkt mit DRM kauft, kann eben nie sicher sein, wie lange er es wirklich benutzen kann.

Empfiehl diesen Artikel jetzt weiter!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
4 Antworten
  1. von Paul am 20.07.2009 (21:07Uhr)

    Ich glaube das dies die Zukunft ist. Zwar bevorzuge ich die Printmedien, doch ist dies eine sehr elegante Möglichkeit Informationen aufzunehmen. Ich bin gespannt was die Zukunft bringen wird.

  2. von Kindle-Hack: E-Mail-Flut an Jeff Bezos a… am 07.02.2013 (16:43Uhr)

    [...] Nutzer in der DRM-Falle: Amazon löscht gekaufte E-Books wegen Urheberrechtsproblemen - t3n-News Weitere Artikel zu Amazon und Kindle (function() {var s = document.getElementsByTagName("script")[0],rdb = document.createElement("script"); rdb.type = "text/javascript"; rdb.async = true; rdb.src = document.location.protocol + "//www.readability.com/embed.js"; s.parentNode.insertBefore(rdb, s); })(); Empfehlen [...]

  3. von Protest-Petition gegen DRM in HTML5: „… am 05.04.2013 (12:05Uhr)

    [...] Nutzer in der DRM-Falle: Amazon löscht gekaufte E-Books wegen Urheberrechtsproblemen – t3n News [...]

  4. von DRM-Schnittstelle in HTML5: W3C gegen da… am 10.05.2013 (15:27Uhr)

    [...] Nutzer in der DRM-Falle: Amazon löscht gekaufte E-Books wegen Urheberrechtsproblemen – t3n News [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Amazon
Kindle Checkout: Amazon macht sein Tablet zur Kasse
Kindle Checkout: Amazon macht sein Tablet zur Kasse

Unter der Bezeichnung Kindle Checkout soll Amazon an einer Bezahllösung für den stationären Handel arbeiten. Geschäfte würden die Bezahlung dann über Amazons Kindle-Fire-Tablets abwickeln. » weiterlesen

Kindle: Neuer Paperwhite von Amazon, Einsteiger-Reader für 50 Euro und Rabatte bei Büchern
Kindle: Neuer Paperwhite von Amazon, Einsteiger-Reader für 50 Euro und Rabatte bei Büchern

Amazon hat mit dem Kindle Paperwhite die neue Generation seiner E-Book-Reader mit schnellerem Prozessor, besserem Display und neuen Funktionen vorgestellt. Das Einsteiger-Modell ist ab sofort zu... » weiterlesen

Amazon-Kindle-Phone: Erste Bilder vom Smartphone geleaked
Amazon-Kindle-Phone: Erste Bilder vom Smartphone geleaked

Amazon greift immer mehr Hardware-Segmente an, um sein Ökosystem anzufeuern. Die Gerüchte um das Amazon Smartphone verdichten sich. Jetzt wurden neben Informationen zum Marktstart bereits erste... » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen