Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Olly belohnt dich für Social Mentions mit angenehmem Duft

    Olly belohnt dich für Social Mentions mit angenehmem Duft

Die kleine Firma Mint Digital hat mit Olly einen kleinen Roboter mit USB-Anschluss entwickelt, der mit sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook verbunden ist und bei Retweets, Mentions oder Likes einen wohlriechenden Duft abgibt. Damit wird das so abstrakte Internet olfaktorisch erfahrbar.

Olly bringt Likes zum Duften

Dank Olly kann euch eure Nase verraten, ob über euch im Netz gesprochen wird – ein direkter Blick in die Timeline ist nicht mehr nötig. Der kleine Roboter hat eine kleine Schale im Inneren, auf dem sich ätherische Öle, Parfum oder andere duftende Dinge träufeln oder platzieren lassen.  Per USB-Port wird Olly mit dem Rechner verbunden und per Software konfiguriert.  Die Auswahl an Verknüpfungen zu sozialen Netzen ist umfangreich. Jeder Olly-Roboter kann nur einen Duft gleichzeitig halten, möchte man aber beispielsweise unterschiedliche Aromen für Facebook und Twitter haben, besteht die Möglichkeit mehrere Ollys übereinander zu stapeln und sie entsprechend zu konfigurieren.

Olly – Roboter belohnt @Mentions mit leckerem Duft (Bild: Ollyfactory)

Wer sich statt durch Düfte lieber durch Süßigkeiten belohnen lassen möchte, kann dies auch. Dafür hat Mint Digital Polly kreiert. Dieser kleine Roboter belohnt den Nutzer mittels Drops, die bei sozialen Interaktionen ausgespuckt werden.

1 von 6

Zur Galerie

Der Hersteller Mint Digital hat Anfang dieses Jahres versucht für Olly und Polly eine Startfinanzierung auf Kickstarter zu bekommen, doch Entwickler Benjamin Redford hatte den gewünschten Betrag am Ende der Aktion nicht zusammenbekommen.  Damit werden die kuriosen Roboter vorerst nicht in den Handel kommen. Allerdings hat Redford auf seiner Website Ollyfactory.com eine Bauanleitung inklusive benötigter Software für seine Roboter publiziert. Neben einem Arduino-Prozessor und einem Lüfter sowie Kabeln, benötigt man seiner Anleitung folgend noch einen 3D-Drucker für das Gehäuse. Wer zufällig keinen parat hat, findet bestimmt eine andere Bastel-Lösung.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

3 Reaktionen
Hugu
Hugu

Oh je, meine Freundin ist extrem allergisch auf künstliche Duftstoffe. Kopfschmerzen bis zu Migräne. Ich kann z.B. nicht alle Rasierschäume und After Shaves benutzen! Sie ist derart empfindlich gegen künstliche Schädigungsstoffe, das wir automatisch davon Abstand halten können. Und dann soll man sich so nen Schrott ins Zimmer stellen?

Antworten
Pascal Kienast

Kleiner Rechtschreibfehler: Die keine Firma Mint Digital

Antworten
fimbim

Ach wie süß. Tolle Idee, gerade mit dem Claim dazu.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen