Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Post Was ist das?

Das sind die besten Tipps, um als Online-Händler international erfolgreich zu sein!

Anzeige
Der Praxisratgeber „E-Commerce Internationalisierung – Experten-Tipps für Strategie, Multichannel und Logistik“ bietet Online-Händlern eine strategische Denkhilfe zur erfolgreichen Internationalisierung.

Eine Internationalisierung bietet Online-Händlern zahlreiche Chancen, wie die Erschließung neuer Kundengruppen und Märkte sowie eine damit verbundene Verkaufssteigerung und nachhaltige Wachstumsmöglichkeiten. Doch meist schwindet eine erste Euphorie aufgrund der Vielzahl an Fragestellungen, die das Projekt „Internationalisierung“ mit sich bringt. Mit dem Fokus auf die Fragestellung „Worauf sollten Online-Händler bei einem Verkauf in andere Länder achten?“ bieten die E-Commerce Experten pixi*, brickfox und Salesupply Online-Händlern einen detaillierten Leitfaden mit den wichtigsten Tipps zur strategischen Vorbereitung, den Verkauf über verschiedene Plattformen und die Gewährleistung fehlerfreier Logistikprozesse auf internationalem Parkett.

Die Strategie

Bevor Online-Händler einen neuen Markt erschließen, sollten sie diesen gründlich anhand der Key-Performance-Indikatoren „Produktüberschneidung“, „Suchvolumen der Produkte“, „Rechtliche Aspekte“, „Versand“ und „Versandkosten“ überprüfen. Anhand dieser Faktoren lässt sich das Marktpotenzial übersichtlich darstellen. Weiterführend kann anhand des „Internationalisierungs-Rasters“ eine erste Entscheidung für die Wahl der richtigen Strategie getroffen werden.

Diese Methode unterstützt Online-Händler unter anderem dabei, anhand von Marktperformance auf der internationalen Webseite oder auf anderen Kanälen zu entscheiden, welche Investitionen in eine Lokalisierung sinnvoll sind. Online-Händler sollen während dieser Betrachtung nicht die sogenannte „rosarote Brille“ tragen. Denn nur eine ehrliche, objektive und nüchterne Betrachtung des Marktes kann zu sinnvollen Ergebnissen führen – auch wenn erkannt wird, dass eine Internationalisierung im geprüften Markt aktuell nicht profitabel ist.

Internationalisierungs-Checkliste „Haves & Needs“ (Grafik: Whitepaper E-Commerce Internationalisierung)

Die Absatzstrategie

Neben der Betrachtung möglicher Marktbearbeitungsstrategien, steht auch eine ausgefeilte Absatzstrategie im Fokus einer erfolgreichen Internationalisierung. Plattformen wie die schweizer ricardo.ch, die österreichische neckermann.at oder cdiscount.com als „N°1 du e-commerce en France“ locken mit einem onlineaffinen, kauffreudigen Publikum. Doch der internationale Erfolg via Multichannel braucht eine solide Basis: Eine nahtlose Verbindung von Product-Information-Management-System (PIM), Middleware und Warenwirtschaftssystem. Denn die Basis des erfolgreichen Verkaufs auf internationalen Onlineplattformen wird bereits in der Produktdaten-Kommunikation und der Produktdatenpflege gelegt.

Die zentrale Pflege und Angabe der landesspezifischen Währung, der landesspezifischen Steuersätze und der richtigen Versandoptionen im PIM-System schafft eine übersichtliche Datenpflege. Hierüber muss sichergestellt werden, dass Bestellungen dem richtigen Vertriebskanal zugeordnet werden und diese automatisiert an die weiteren Systeme der Prozesskette, zum Beispiel das Warenwirtschaftssystems übertragen werden.

Internationalisierungsbausteine (Grafik: Whitepaper E-Commerce Internationalisierung)

Die Logistik

Um das Potenzial, das eine Internationalisierung in sich birgt, vollständig zu nutzen, bedarf es nicht nur einer guten Marktrecherche, hoher Conversions durch SEO-optimierte Online-Shops und ansprechender SEA-Kampagnen. Erfolgsentscheidend, wie auch bei einem Verkauf im Heimatland, ist der Prozess, der hinter dem Shop liegt: Die Logistik. Intelligente Warenwirtschaftssysteme ermöglichen Online-Händlern eine einfache und automatisierte Versandabwicklung internationaler Bestellungen sowie einen sicheren Umgang mit internationalen Retouren, Kundeninformationen und Artikelbeständen – unabhängig davon für welche Logistikstrategie, „Versand über das eigene Lager“, „Versand über ein externes Lager im Zielland“, oder „Versand über einen Fulfillment-Partner im In- oder Ausland“, sich Händler entscheiden.

Hol dir die Praxis-Tipps direkt von den E-Commerce Experten pixi*, Salesupply und brickfox im kostenlosen Whitepaper E-Commerce Internationalisierung und starte dein Projekt!

Whitepaper E-Commerce Internationalisierung – Das Inhaltsverzeichnis

Online Internationalisieren – eine strategische Denkhilfe

  • KPIs für die Marktrecherche
  • Internationalisierungs-Raster
  • Wichtige „Zutaten“
  • Make or buy

Absatzkanäle im Ausland erschließen

  • Produktdaten-Management für internationale Vertriebskanäle
  • E-Commerce-Middleware für den internationalen Onlinehandel

Internationale Logistik

  • Mehrwährung bei zentraler Artikelführung
  • Kundenservice
  • Kundeninformation
  • Versandzeiten
  • Timing für den internationalen Versand
  • Logistikstrategien
  • Retouren-Management

Whitepaper gratis downloaden

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden