t3n News Marketing

Online-Boom: Werbeetats steigen 2014 auf 121 Milliarden Dollar

Online-Boom: Werbeetats steigen 2014 auf 121 Milliarden Dollar

Laut einer Prognose von ZenithOptimedia sollen die weltweiten Ausgaben für Online-Werbung 2014 um 16 Prozent steigen, auf insgesamt 121 Milliarden US-Dollar. Die Investitionen für mobile sollen zwischen 2013 und 2016 jährlich sogar um 50 Prozent steigen.

Online-Boom: Werbeetats steigen 2014 auf 121 Milliarden Dollar

Online-Werbung. (Bild: Jeff Warren / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Online-Werbung soll laut ZenithOptimedia in den nächsten Jahren spürbar wachsen. (Grafik: Statista Lizenz: CC BY-ND 3.0)
Online-Werbung soll laut ZenithOptimedia in den nächsten Jahren spürbar wachsen. (Grafik: Statista Lizenz: CC BY-ND 3.0)

Prognose zur Online-Werbung: Markt wächst auch 2014 kräftig weiter

In einer aktuellen Studie hat sich ZenithOptimedia an eine Prognose zur Entwicklung des Werbemarktes gewagt. Geht es nach den Analysten, dann wird der Markt auch weiterhin fleißig wachsen. Insgesamt soll der Werbemarkt weltweit im Jahr 2014 um 5,5 Prozent wachsen. Den größten Zulauf erhält dabei das Internet. Zwischen 2014 und 2016 prognostizieren die Analysten ein jährliches Wachstum von etwa 16 Prozent.

Mobile-Werbung überholt in drei Jahren Radio, Zeitschriften und Außenwerbung.

Vor allem Mobile-Werbung scheint endlich abzuheben und soll bis 2016 jährliche Wachstumsraten von 50 Prozent aufweisen. 2013 machte dieses Segment mit 13,4 Milliarden US-Dollar noch 12,9 Prozent der weltweiten Ausgaben für Internet-Werbung aus. Auf alle Medien angerechnet waren es 2,7 Prozent. Bis 2016 sollen es 28 Prozent aller Internet-Werbeausgaben sein und 7,6 Prozent der gesamten weltweiten Ausgaben für Werbung. Damit wird der Mobile-Bereich in knapp drei Jahren das viertgrößte Werbemedium und überholt Radio, Zeitschriften und Außenwerbung.

Online-Werbung: Ausgaben für Social Media steigen auf jährlich 29 Prozent

Die Ausgaben für Werbung im Social-Media-Bereich sollen jährlich um 29 Prozent steigen. Auch Werbung in Online-Videos kann zulegen. Die Analysten schätzen die Wachsrumrate in diesem Bereich auf jährlich 23 Prozent. Im Jahr 2015 sollen die Ausgaben für Display-Werbung zum ersten Mal die Ausgaben für Suchmaschinen-Werbung übersteigen.

Trotz des Wachstums bei der Online-Werbung bleibt das Fernsehen das dominierende Medium. Das weltweite Wachstum soll sich 2014 in diesem Bereich bei 5,2 Prozent bewegen. Dabei profitiert die klassische Fernsehwerbung in diesem Jahr vor allem von Groß-Events wie den Olympischen Winterspielen in Sotschi oder der Fußball-Weltmeisterschaft.

via www.zenithoptimedia.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Tim am 08.04.2014 (20:15 Uhr)

    So eine starke Steigerung im Display? Na ich weiß ja nicht. Wo sind die Zahlen für die Ausgaben für Content-Marketing? Meiner Meinung nach die vierte Farbe in der Prognose, welche Display einige Prozentpunkte kosten wird...

    Antworten Teilen
  2. von YUHIRO.DE am 09.04.2014 (05:21 Uhr)

    Der Werbemarkt scheint den Wert von Online Marketing erkannt zu haben. Meiner Meinung nach wird das Thema Mobile auch immer wichtiger in diesem Bereich.

    Antworten Teilen
  3. von Rentabilität am 09.04.2014 (14:40 Uhr)

    Das Problem ist doch auch, das die App-User und Surfer (Ich zumindest) oft wohl keine passende Werbung angezeigt kriegen und die Vermarkter den Content- bzw. App-Anbietern die am SmarTV oder Tablett angezeigt werden oft wohl nicht viel ausschütten können.

    Und ob sich da was ändert, weiss ich nicht. Denn die Appstores und Werbe-Vermarkter kann man sich oft nicht aussuchen.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Werbung
API für Werbekunden: Snapchat vereinfacht Werbung
API für Werbekunden: Snapchat vereinfacht Werbung

Snapchat öffnet sich der Werbeindustrie. Über eine Programmierschnittstelle ist es den Werbekunden ab sofort erlaubt, Anzeigen und Videos in die App einzuspeisen. Den Nutzern werden diese Anzeigen … » weiterlesen

Schnelle Werbung für AMP: Google startet AMP-Ads
Schnelle Werbung für AMP: Google startet AMP-Ads

Monate nach dem Start der Instant-Article-Alternative AMP hat Google zur Monetarisierung den offiziellen Startschuss für die AMP-Werbeanzeigen gegeben: Die AMP-Ads sind da. » weiterlesen

Facebook zeigt künftig auch Nicht-Mitgliedern personalisierte Werbung an
Facebook zeigt künftig auch Nicht-Mitgliedern personalisierte Werbung an

Facebook weitet die Reichweite seines eigenen Werbenetzwerks „Audience Network“ aus. Wie der Konzern ankündigt, wird in Kürze auch Nicht-Mitgliedern personalisierte Werbung auf teilnehmenden … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?