t3n News Software

Open Source: 98% aller Unternehmen setzen sie ein [mit Infografik]

Open Source: 98% aller Unternehmen setzen sie ein [mit Infografik]

Dienstleister Zenoss betrachtet verschiedene Parameter der Open Source Szene. Maßgebliche Erkenntnis: 98% aller Unternehmen setzen Open Source ein. Zenoss weiß aber auch, worin die Ablehnung besteht und hat nachgefragt, worin die Hauptmotivation besteht, freie Software einzusetzen. Es liegt an den Kosten, wer hätte das gedacht…

Open Source: 98% aller Unternehmen setzen sie ein [mit Infografik]

Open Source: Billiger, einfacher zu implementieren, flexibler und absolut bevorzugt, wo immer es geht

Open Source ist unternehmenskritisch. Das ist die wesentliche Erkenntnis der , die Zenoss zusammen gestellt hat. 98% aller Unternehmen nutzen freie Software in der ein oder anderen Form. Führend sind dabei sicherlich der Apache Webserver, sowie Open Office aka Libre Office auf der Clientseite.

Nach wie vor gibt es Vorbehalte. Schlechte Dokumentation und mangelhafter Support werden als größte Nachteile erkannt. Auch ich habe mich bereits desöfteren über schlechte oder schlecht dokumentierte OS-Software aufgeregt. Immerhin investiert der Enduser auch seine Lebenszeit in den Einsatz solcher Anwendungen. Ich persönlich gebe lieber Geld für guten Support aus, als mich stunden-/tagelang mit fehlerhaften oder rudimentären Dokus herum zu schlagen.

Apache im Unternehmenseinsatz (Foto: US Mission Geneva / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Die insgesamt hohe Qualität der großen OS-Lösungen bringt Open Source allerdings inzwischen den Ruf ein, sogar einfacher zu implementieren zu sein, als kommerzielle, proprietäre Lösungen. So geben immerhin 76,2% aller Unternehmen an, Open Source immer dann zu nutzen, wenn es für die gesuchte Problemstellung eine entsprechende Lösung als freie Software gibt.

Hier nun die Infografik, die es bei Zenoss auch als PDF gibt:

Open Source: Steigender Marktanteil, gutes Image (Quelle: Zenoss)
Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Sven Finger am 27.09.2011 (09:20 Uhr)

    Haha. Das Bild + Bildunterschrift sind der Burner: "Apache im Unternehmenseinsatz" :D

    Antworten Teilen
  2. von Axel am 16.02.2012 (08:31 Uhr)

    Also ich halte 98% für völlig unrealistisch und überzogen.

    Die Frage ist doch, ob ein Unternehmen _bewusst_ Open Source einsetzt oder ob eine Open Source Komponente mit einem kommerziellen Produkt mit installiert wurde.

    Wenn ich z.B. eine Software von HP einsetze die intern einen Apache benutzt, heisst das noch lange nicht, dass ich mich bewusst für eine Open-Source Lösung entschieden habe. Die meisten wissen wahrscheinlich gar nicht was unter der Oberfläche steckt.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Open Source
AnyPixel.js: Mit Googles Open-Source-Software kann jeder interaktive Displays bauen
AnyPixel.js: Mit Googles Open-Source-Software kann jeder interaktive Displays bauen

Mit AnyPixel.js hat Google eine quelloffene Lösung entwickelt, mit der ihr ungewöhnliche interaktive Displays in jeder Größe betreiben könnt. Quellcode und Hardware-Pläne hat der Suchgigant auf … » weiterlesen

Mit Open-Source-Software Geld verdienen: Dieser quelloffene Guide zeigt, wie’s geht
Mit Open-Source-Software Geld verdienen: Dieser quelloffene Guide zeigt, wie’s geht

Wer viel Zeit in Open-Source-Software steckt, muss damit nicht unbedingt leer ausgehen. Ein umfangreicher Guide zeigt euch, wie ihr mit quelloffener Software Geld verdienen könnt. » weiterlesen

Open-Source-Software soll sicher werden: Mozilla ruft SOS-Stiftung ins Leben
Open-Source-Software soll sicher werden: Mozilla ruft SOS-Stiftung ins Leben

Gravierende Sicherheitslücken wie Heartbleed und Shellshock haben die Open-Source-Gemeinde aufgerüttelt. Jetzt will Mozilla gegensteuern und hat die Secure-Open-Source-Stiftung ins Leben gerufen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?