Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Open-Source-Mail-Client in schick: Das kann der erweiterbare Nylas N1

    Open-Source-Mail-Client in schick: Das kann der erweiterbare Nylas N1

(Screenshot: Nylas)

N1 ist ein schicker neuer E-Mail-Client aus dem Hause Nylas, der seinen Fokus auf Design und Erweiterbarkeit setzt – und der Open Source ist.

Das Startup Nylas aus San Francisco hat seinen neuen E-Mail-Client N1 in die Welt gelassen. Das Unternehmen, das sich auf das Anbieten von E-Mail-Infrastrukturen für Unternehmen spezialisiert hat, stellt seine Software schon für Mac OS X und Linux bereit, Windows soll in Kürze folgen.

Nylas N1: Mit Webtechnologien erweiterbarer E-Mail-Client

Der N1 ist mit Fokus auf schicke Typografie, Schatten und Buttons designt und mit vielen E-Mail-Providern kompatibel. Neben Gmail, Yahoo, iCloud und Microsoft Exchange können auch IMAP- und POP-Konten eingerichtet werden. Die Verbindung aller Konten funktioniert über die Sync-Software von Nylas. Da Unternehmen die Sync-Infrastruktur für sich kaufen können, verkauft das Unternehmen laut eigenen Angaben keine Nutzerdaten, da die Finanzierung über Geschäftskunden gesichert ist.

Der Open-Source-Mail-Client Nylas N1 kommt mit schickem Design. (Screenshot: Nylas)
Der Open-Source-Mail-Client Nylas N1 kommt mit schickem Design. (Screenshot: Nylas)

Entwickelt wurde der Mail-Client Nylas N1 auf Basis von Electron, React und Flus, die auch für den großen Download verantwortlich sind, da die Bibliotheken mitgeliefert werden. Praktisch aber für Entwickler ist vor allem die Erweiterbarkeit. Per JavaScript können Developer ihre Plugins für den Mail-Client schreiben. Beispielsweise können zusätzliche Buttons, Sidebars oder Elemente im Editor hinzugefügt werden. Auf der passenden Übersichtsseite gibt es schon einige fertige Projekte. Eins zeigt beispielsweise in der Inbox an, ob die E-Mail an mehrere Empfänger oder nur an einen selbst ging, ein anderes reichert die Absender-Adresse mit Social-Media-Informationen an. Nutzer, die ihre Mails gern automatisiert filtern, können auch dafür schon ein fertiges Plugin einsetzen.

E-Mail-Client Nylas N1: Source-Code auf GitHub

Entwickler können Nylas N1 mit JavaScript-Plugins erweitern. (Screenshot: Nylas)
Entwickler können Nylas N1 mit JavaScript-Plugins erweitern. (Screenshot: Nylas)

N1 steht unter der GPLv3, ist also Open Source. Den Code können Interessierte sich auf GitHub ansehen oder aktiv mit entwickeln. Die fertigen Builds gibt es auf der Website von Nylas, allerdings aktuell nur mit Invite, für den man sich eintragen kann. Neben Mac OS X gibt es eine Version für Linux, Windows soll zeitnah folgen.

Für Mac-Nutzer ist der Client Airmail vielleicht eine spannende Alternative, die vor kurzem in einer komplett neuen Version erschienen ist.

via www.designernews.co

Finde einen Job, den du liebst zum Thema TYPO3, Magento

4 Reaktionen
peterkaosa
peterkaosa

Für die, die schon alles haben… sieht aus wie Mail und braucht genau wer?

Antworten
roman1983
roman1983

Nervig, dass ich unter Mac OS die Accounts scheinbar nochmal per Hand anlegen muss, denn die habe ich ja damals direkt über die Systemeinstellungen angelegt und die Mail.app nutzt diese Konten direkt.

Antworten
George99
George99

Wenn ich das richtig verstehe werden alle meine Emails über Server der Firma Nylas umgeleitet, also haben sie den kompletten Zugriff auf meinen gesamten Email-Verkehr. Das wäre natürlich ein absolutes No-Go!

Antworten
Micha
Micha

Kann der Client mit Verschlüsselung umgehen?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen