Vorheriger Artikel Nächster Artikel

OS X 10.8 Mountain Lion: 10 versteckte neue Funktionen

hat jüngst die neueste Version seines Betriebssystems OS X 10.8 Mountain Lion veröffentlicht. Es verfügt laut Apple über mehr als 200 neue Funktionen. Viele dieser Funktionen sind bekannt, einige haben jedoch wenig Beachtung gefunden, obwohl sie sich im täglichen Gebrauch als sehr nützlich erweisen. Wir stellen euch hier 10 der eher versteckten OS X 10.8 Features vor.

OS X 10.8 Mountain Lion: 10 versteckte neue Funktionen

OS X 10.8 Benachrichtigungs-Center per Geste öffnen

Das neue Benachrichtigungs-Center, in dem eingehende Mails etc. aggregiert werden, lässt sich auf den ersten Blick lediglich per Symbol in der Systemleiste öffnen. Doch auch per TrackPad-Geste am MacBook oder dem Magic TrackPad kann es eingeblendet werden. Hierfür zieht man zwei Finger vom rechten oberen Rand des Trackpads diagonal nach links –  um es wieder zu schließen, zieht man die Finger in umgekehrter Richtung oder nimmt die „Esc“-Taste.

Apple hat leider keinen Tastatur-Shortcut zum Anzeigen des Benachrichtigungs-Centers integriert. Dieser lässt sich aber mit wenig Aufwand selbst anlegen. Hierfür öffnet man die Systemeinstellungen, klickt auf „Tastatur“ > Tastaturkurzbefehle und sucht unter „Mission Control“ den Punkt „Mitteilungszentrale einblenden“. Diesen versieht man nun mit einem Shortcut – fertig.

Benachrichtigungen in OS X 10.8 Mountain Lion anpassen

Wem die Standard-Darstellung der Benachrichtigungen nicht zusagt, hat unter den Systemeinstellungen die Möglichkeit, diese nach eigener Façon festzulegen. Für jede Anwendung kann der Nutzer auswählen, ob Banner, Hinweise oder nichts angezeigt werden soll. Darüber hinaus kann ein Sound bei eingehender Benachrichtigung aktiviert oder deaktiviert werden.

Die Mitteilungszentrale kann in OS X 10.8 Mountain Lion individualisiert werden

Direkt aus dem Benachrichtigungs-Center twittern

Die Benachrichtigungs-Zentrale bietet darüber hinaus die Option, direkt aus ihr zu twittern. Dafür ist es erforderlich, dass man vorher in den Systemeinstellungen unter dem Punkt „Mail, Kontakte & Kalender“ seine Twitter-Daten eingegeben hat.

OS X 10.8 Mountain Lion: Mit tiefer Twitter-Integration

Daten per iMessage versenden

Mit Apples neuer Message-Anwendung ist es nicht nur möglich, Textnachrichten zu versenden. Auch das Teilen von Fotos und anderen Daten an seinen Kommunikationspartner ist auf diese Weise möglich. Sofern dieser sich auch an einem Mac befindet, kann dieser Datenpakete von bis zu 100MB empfangen, aufs iPhone lassen sich lediglich Daten in der Größe von maximal 10MB senden.

Zugriff auf iCloud-Dokumente direkt vom Desktop

Mini-Dropbox-Ersatz: Wer mehrere Rechner verwendet, kann per TextEdit jegliche Dokumente – egal ob Texte oder Bilder, per Drag-and-Drop in die Anwendung ziehen und in die Apple-Wolke iCloud schieben. Zum Sichern von Bildern, kann man natürlich auch iPhoto nutzen.

iCloud wurde in OS X 10.8 Mountain Lion aufgebohrt

iCloud-Speicher direkt aus den System-Einstellungen verwalten

Eine weitere Neuerung ist die praktische Möglichkeit, seinen iCloud-Speicher zu verwalten. Zudem lässt sich über dieses Fenster einsehen, welche Backups gemacht wurden und wann. Um diese Daten einzusehen, genügt ein Klick auf „Verwalten“ in den iCloud-Systemeinstellungen. Darüber hinaus lässt sich mittlerweile auch weiterer Speicher hinzukaufen, ohne dafür einen Browser zu nutzen.

Twitter-Daten mit einem Klick mit bestehenden Kontakten verbinden

Bekanntlich ist Twitter tief in OS X 10.8 integriert. Aus diesem Grund ist es auch möglich, direkt aus der Mitteilungszentrale heraus zu twittern. Doch da ist noch mehr. Denn es ist zudem mit wenig Aufwand  möglich, die bestehenden Kontakte des Mountain-Lion-Adressbuchs um Twitter-Handles zu erweitern. Wer sein Twitter-Konto bereits mit OS X 10.8 verbunden hat, muss für dieses praktische Feature in den Systemeinstellungen unter „Mail, Kontakte & Kalender“ lediglich auf „Kontakte aktualisieren“ klicken, der Rest erledigt sich von allein. Diese Verknüpfung funktioniert jedoch nur bei Kontakten, die bei Twitter eine mit seinen vorliegenden Daten übereinstimmende Mail-Adresse hinterlegt haben.

Mittels dieser Verknüpfung ist es zu dem möglich, direkt aus dem Adressbuch (durch Klick auf den „Twitter-Link“) zu sehen, was die Person gerade getwittert hat. Außerdem kann man von hier direkt einen Tweet mit einem @Mention des Kontakts senden.

Anwendungen und Widgets schneller finden

Wer auf der Suche nach Anwendungen im LaunchPad oder Widgets im Dashboard ist, muss sich nicht mehr lange mit dem Herumscrollen beschäftigen. Stattdessen kann seit OS X 10.8 nun die integrierte Suchfunktion verwendet werden. In beiden Fällen befindet sie sich oben in der Mitte des Fensters.

Verloren geglaubte Anwendungen in OS X 10.8  Mountain Lion finden

OS X 10.8 verfügt über ein Sicherheitsfeature, mit dem bestimmte Programme von der Nutzung ausgeschlossen und in den Ordner „Inkompatible Anwendungen“ geschoben werden. Somit ist es durchaus möglich, dass man bestimmte Programme nach der Installation nicht mehr wiederfindet. Um diese wieder anzuzeigen, öffnet man in den Systemeinstellungen „Sicherheit“ und wählt den Reiter „Allgemein“. Hier findet man die Option „Programme aus folgenden Quellen erlauben“ und klickt auf „Keine Einschränkungen“. Nun sollten die bislang nicht auffindbaren Anwendungen wieder vorhanden sein. Doch ist es durchaus möglich, dass diese nicht mit Mountain Lion kompatibel sind und aus diesem Grund nicht mehr angezeigt wurden. Die Website RoaringApps hilft dabei, inkompatible Apps zu finden.

Diktierfunktion in OS X 10.8 Mountain Lion aktivieren

Apple hat seinem neuen OS eine Diktierfunktion verpasst, mit welcher der Nutzer das Eintippen von Texten aufgeben soll. Das Feature ist jedoch standardmäßig deaktiviert, sodass man es vor der ersten Verwendung „scharf“ stellen muss. Hierzu öffnet man wiederum die Systemeinstellungen und navigiert auf „Diktat und Sprache“ und wählt beim Punkt „Diktat“ die Option „Ein“.

Um die Diktierfunktion per Keyboard zu starten, hat Apple die „FN“-Taste gewählt –  auf diese muss zweimal getippt werden, dann geht es los. Zum Beenden der Eingabe tippt man einmalig auf diese Taste. Optional kann dier Nutzer sich allerdings auch eine andere Taste oder Tastenkombination ausdenken.

OS X 10.8 Mountain Lion bietet eine praktische Diktierfunktion

Dies ist nur eine kleine Auswahl an leicht übersehbaren neuen Funktionen des Berglöwen, es gibt noch eine Vielzahl mehr. Habt ihr noch andere, die ihr für erwähnenswert haltet? Teilt sie uns in den Kommentaren mit. 

Nutzer, die sich bereits gut mit den neuen Funktionen auskennen und OS X 10.8 weiter aufschrauben oder nach eigenen Vorstellungen modifizieren wollen, sollten sich die Anwendung Mountain Tweaks von Fredrik Wiker installieren.

Weiterführende Links:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
6 Antworten
  1. von Jan R. am 04.08.2012 (19:06 Uhr)

    Naja, so versteckt sind die aufgeführten Funktionen nun auch wieder nicht...

    Antworten Teilen
  2. von Andreas Floemer am 04.08.2012 (19:30 Uhr)

    @Jan R.: Für Profis sind die Tipps sicherlich überwiegend nichts. Für die ist eher dieses Tool etwas: http://tweaksapp.com/app/mountain-tweaks/ ;-)

    Antworten Teilen
  3. von Jan R. am 04.08.2012 (20:59 Uhr)

    @Andreas Floemer: Jetzt fühle ich mich aber geschmeichelt :-)

    Antworten Teilen
  4. von Martin Schlagnitweit am 04.08.2012 (22:30 Uhr)

    Um das Benachrichtigungs-Center per Trackpad zu öffnen, reicht es mit zwei Fingern vom rechten rand ein Stück nach links zu streichen. Es muss weder von oben nach unten noch bis ganz zum linken rand sein.

    Antworten Teilen
  5. von Hansi am 05.08.2012 (02:26 Uhr)

    Hm, das sind die mit Abstand 10 offensichtlichsten Funktionen von Mountain Lion...

    Antworten Teilen
  6. von huettenzauber am 05.08.2012 (23:00 Uhr)

    bis auf, daß die bluetooth-tastatur jetzt ab und zu streikt, der bildschirm schwarz wird und der rechner spontan neustartet.. ist alles supertoll :-(

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apple
Apple Watch vorgestellt: Das können die neuen Smartwatches aus Cupertino
Apple Watch vorgestellt: Das können die neuen Smartwatches aus Cupertino

Nach Jahren der Spekulation ist es so weit: Apple hat soeben eine eigene Smartwatch namens Apple Watch vorgestellt. Wie der Konzern sich von der Wearable-Konkurrenz abheben möchte, erfahrt ihr in … » weiterlesen

Apple startet „Maps Connect“ – Die Cupertino-Alternative zu Googles „My Business“
Apple startet „Maps Connect“ – Die Cupertino-Alternative zu Googles „My Business“

Apple liefert mit „Maps Connect“ die hauseigene Alternative zu Googles „My Business“. Erstmals können Nutzer die Standorte von Unternehmen auf Apples Karten hinterlegen. » weiterlesen

Apple Watch: Darum irrt der iPhone-Konzern erstmals in diesem Jahrtausend
Apple Watch: Darum irrt der iPhone-Konzern erstmals in diesem Jahrtausend

Am vergangenen Dienstag hat Apple die lang erwartete Apple Watch angekündigt. Der Konzern präsentiert damit sein erstes Wearable-Produkt. Doch erstmals in diesem Jahrtausend könnte sich Apple … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen