Vorheriger Artikel Nächster Artikel

OS X 10.8 Mountain Lion per USB-Stick oder SD-Karte installieren

Eigentlich lässt sich die neue OS-X-Version 10.8 namens nur noch über den Store installieren. Für Alle, ohne bzw. mit schlechter Internetverbindung gibt es dennoch eine Möglichkeit, ein bootbares Installationsmedium auf einem Wechseldatenträger zu erstellen.

OS X 10.8 Mountain Lion per USB-Stick oder SD-Karte installieren

OS X 10.8 Mountain Lion nur über App Store

Bereits seit der letzten Major-Version "Lion" lässt sich die neuste OS-X-Version eigentlich nur über die Update-Funktion des Computers installieren. Das heißt, dass stets eine ältere Mac-Version mit physikalischem Datenträger installiert werden muss, anschließend kann das Update auf die neuste Version erfolgen. Das Update geschieht neuerdings über den App Store von Apple und ist stolze vier Gigabyte groß. Wer Mountain Lion auf mehreren Rechnern installieren möchte, oder über eine schlechte Internetverbindung verfügt, der muss also viel Geduld mitbringen.

OS X 10.8 Mountain Lion – offiziell nur per Mac App Store installierbar (Bild: Apple)

Bootmedium erstellen trotzdem möglich

Es gibt dennoch eine Möglichkeit, ein vollständiges Bootmedium mit Mountain Lion zu erstellen. Dazu werden allerdings rund acht Gigabyte Speicherplatz benötigt. Eine herkömmliche DVD scheidet also aus. Möglich wären DL-DVDs, USB-Sticks, externe Festplatten oder SD-Karten. Zum Erstellen des bootfähigen Mediums dient das kleine Tool "Lion DiskMaker", welches die Macher bereits für Mountain Lion angepasst haben. Nach dem Download der Lion-Installationsdatei aus dem App Store erstellt das Programm daraus ein voll funktionsfähiges Bootmedium, mit dem ihr Mountain Lion schnell auf mehreren Rechnern oder mit wenig Bandbreite installieren könnt.

Falls es mit dem „Lion DiskMaker“ zu Problemen kommt, kann man sich auch alternativ mit Bordmitteln behelfen, um ein bootfähiges Medium zu erstellen. Die Kollegen von Giga haben sich die Mühe gemacht und eine detaillierte Anleitung geschrieben.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von _nico am 26.07.2012 (10:29 Uhr)

    Servus, um OS X 10.8 auf eine 4.7GB DVD zu brennen, muss das DMG-File in ein ISO-File umgewandelt werden.

    Eine Anleitung findet ihr hier: http://www.loggn.de/osx-mountain-lion-auf-eine-normale-4-7gb-dvd-brennen/

    Antworten Teilen
  2. von Retina füllt die Platte am 26.07.2012 (15:39 Uhr)

    Hat mal jemand gemessen wofür der Space draufgeht ? Speziell ältere AirBooks oder MiniMacs haben nur wenig Plattenplatz.

    Die 4 Gigabyte mehr gegenüber Lion sind doch wohl nicht Cocoa++ und AppleWorks und die Textverarbeitung und Rechtschreibprüfung in allen Sprachen und Dialekten weltweit sondern vermutlich eher "nur" Retina-Icons/Buttons und Hintergrundbilder. Auch 64Bit-Code wird die Größe wohl nicht verdoppeln weil ja SnowLeopard schon (überwiegend) 64 Bit war. Die Unified-(x32, x64, ARM, Pad, Phone)-Windows8-Druckertreiber sind wohl sogar schlanker als vorher.

    Man müsste als 3GS-User das Recht haben, Apps nur "small" also ohne Megabytes an Retina"Schnickschnack" over-the-Air per 3GS holen (und auch in Itunes) halten zu können. Sobald man ein Retina-Pad hat, kann Itunes ja automatisch die "full-retina"-Versionen runterladen und aufs alte Ipod oder 3GS nur die "verschlankten" Versionen reinladen. Auch Apps am AppleTV mit nur 8 GB Flash brauchen kein Retina sondern nur die für PAL oder 720 oder 1080 oder QuadHD berechnete Bilder bzw. Gifs, Buttons usw. wenn AppleTV endlich mal als offizielle Apps-Plattform zugelassen wird.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apps
OS X 10.10 „Yosemite“: Apple startet öffentliche Beta
OS X 10.10 „Yosemite“: Apple startet öffentliche Beta

Wie erwartet hat Apple auf der WWDC die neue Version seines Desktop-Betriebssystems OS X 10.10 vorgestellt. Die Version mit dem Beinamen „Yosemite“ bringt vor allem einen komplett neuen Look mit. » weiterlesen

Google geht gegen Viren für OS X vor: VirusTotal nutzt Anti-Virensoftware von 50 Anbietern
Google geht gegen Viren für OS X vor: VirusTotal nutzt Anti-Virensoftware von 50 Anbietern

Das Google-Tochterunternehmen VirusTotal hat einen Uploader für den Mac veröffentlicht. Der Dienst scannt fragwürdige Dateien und Programme mit Hilfe von rund 50 Antivirus-Programmen auf Schädlinge. » weiterlesen

OS X Mavericks an iOS-Nutzer: Benutzt gefälligst iCloud
OS X Mavericks an iOS-Nutzer: Benutzt gefälligst iCloud

Unter OS X Mavericks ist die Synchronisation von Kontaktdaten, Terminen, Bookmarks und ähnlichen Informationen per WLAN oder USB nicht mehr möglich. Nutzer sollen dazu auf die iCloud ausweichen. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen