Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Flat Design: So könnte OS X Mavericks aussehen

Der Designer Stu Crew hat ein interessantes Designkonzept zu vorgelegt. Dabei folgt er dem Flat-Design-Trend, der sich schon in iOS 7 manifestiert hat.

Flat Design: So könnte OS X Mavericks aussehen

Am Desktop ändert Crew auf den ersten Blick nicht viel. Vom fehlenden Dock abgesehen ist alles an seinem Platz – nur die Fenster sind eben flacher, so wie man es von iOS 7 schon kennt. Die Icons haben keine Ränder mehr und als Schriftart setzt der Designer auf Helvetica Neue. Die Buttons zum Schließen, Minimieren und Maximieren werden bei Crew zu einfachen Kreisen ohne Füllung.

OS X Mavericks: Konzept übernimmt iOS-7-Designsprache

OS X Mavericks: So könnte es im Flat Design aussehen. (Bild: Stu Crew / 9to5mac)
OS X Mavericks: So könnte es im Flat Design aussehen. (Screenshot: Stu Crew / 9to5mac)

Crew hat die Kontakte-App aus iOS 7 als Vorlage genutzt und sie für sein Mavericks-Konzept an den Desktop angepasst, indem er eine Sidebar eingefügt und die Buttons zum Erstellen, Teilen und zum Löschen nach unten verschoben hat.

Auch den OS-X-Taschenrechner hat sich Crew vorgenommen, auch hier ist er sehr nah an der iOS-7-Vorlage geblieben. Das selbe hat der Designer mit der Notes-App gemacht. Außerdem hat er auch gleich noch den iTunes-Mini-Player plattgebügelt.

Benachrichtigungen sollen nicht die Icons der entsprechenden App zeigen, sondern relevantere Bilder – bei einer E-Mail also beispielsweise ein Foto des Absenders oder ein Produktbild bei einem eBay-Update.

OS-X-Mavericks-Designstudie: Der Taschenrechner wurde fast 1-zu-1 aus iOS 7 übernommen. (Bild: Crew Stu / 9to5mac)
OS-X-Mavericks-Designstudie: Der Taschenrechner wurde fast eins zu eins von iOS 7 übernommen. (Screenshot: Crew Stu / 9to5mac)

OS X Mavericks: Crew wünscht sich Siri auf dem Desktop

Spotlight soll nach Meinung von Crew den ganzen Bildschirm ausfüllen. Genau wie Siri, die der Designer gerne auch in OS X zur Verfügung hätte. Alles in allem hat Crew ein sehr ansprechendes Konzept entwickelt. Auf absehbare Zeit werden wir ein so flaches OS X zwar kaum zu Gesicht bekommen, aber sein Entwurf zeigt, dass das Apples Desktop-Betriebsystem durchaus gut zu Gesicht stehen würde. Alle Bilder zu dem Konzept findet ihr in unserer Bildergalerie.

Weiterführende Links zum Thema "OS X Mavericks"

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Heiko am 09.08.2013 (14:25 Uhr)

    Ich find's gruselig...

    Antworten Teilen
  2. von Benny Lava am 09.08.2013 (17:20 Uhr)

    Konsequenterweise müsste es dann auch Mac OSX 8 heißen. :-)

    Siri taugt schon auf dem iPhone nichts, warum sollte man es dann auf dem Desktop haben wollen.

    Antworten Teilen
  3. von chillma am 09.08.2013 (18:37 Uhr)

    Hoffen wir mal dass es nicht so aussehen wird. Die Favoritenleiste und die Tabs sehen fürchterlich aus.

    Antworten Teilen
  4. von stef.lange am 22.10.2013 (08:32 Uhr)

    Ehrliche Meinung? Das wäre ein Grund, keinen neuen Mac mehr zu kaufen und auf meinem Air keinen OS-X-Nachfolger zu installieren. Das sieht so furchtbar aus!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Flat Design
OS X Yosemite: Kostenloses UI-Kit für eure nächste Mac-App
OS X Yosemite: Kostenloses UI-Kit für eure nächste Mac-App

Mit Yosemite hat Apple den von iOS bekannten Flat-Design-Look auf sein Desktop-Betriebssystem übertragen. Ein UI-Kit für Sketch soll Designern jetzt dabei helfen, passende Mac-Apps zu gestalten. » weiterlesen

OS X Yosemite: Was dich beim neuen Mac-Betriebssystem erwartet
OS X Yosemite: Was dich beim neuen Mac-Betriebssystem erwartet

Anders als die meisten Versionen des Apple-Betriebssystems zuvor, ist OS X Yosemite im Beta-Test von über einer Million Apple-Kunden getestet worden. Jetzt ist es über den Mac App Store erhältlich. » weiterlesen

Apple iMac mit Retina-Display vorgestellt: 5K-Auflösung für den Desktop
Apple iMac mit Retina-Display vorgestellt: 5K-Auflösung für den Desktop

Apple hat soeben den ersten iMac mit Retina-Display vorgestellt. Wir verraten euch, was der Desktop-Rechner mit dem Monster-Display alles kann. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen