t3n News E-Commerce

Otto auf Erfolgskurs: Deutsches Online-Geschäft legt um 10 Prozent zu

Otto auf Erfolgskurs: Deutsches Online-Geschäft legt um 10 Prozent zu

Die Otto Group konnte im E-Commerce-Sektor weiter wachsen. In Deutschland setzte die Unternehmensgruppe im letzten Jahr 4,4 Milliarden Euro mit ihrem Online-Geschäft um.

Otto auf Erfolgskurs: Deutsches Online-Geschäft legt um 10 Prozent zu

Otto Group. (Foto: Otto Group)

Otto Group: Deutsches Online-Geschäft wächst um 10 Prozent

Die Otto Group hat eine Prognose über die Umsatzentwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2015/2016 veröffentlicht. Danach soll der weltweite E-Commerce-Umsatz der Unternehmensgruppe auf 6,6 Milliarden Euro steigen. Das entspricht einem Plus von 400 Millionen Euro. Der Handelskonzern konnte dabei vor allem in Deutschland zulegen.

Otto Group: Im E-Commerce-Bereich steigen die Umsätze des Konzerns. (Grafik: Otto Group)
Otto Group: Im E-Commerce-Bereich steigen die Umsätze des Konzerns. (Grafik: Otto Group)

In der Bundesrepublik soll die Otto Group mit ihren Online-Angeboten voraussichtlich einen Umsatz von 4,4 Milliarden Euro generieren. Das entspricht einem Anstieg von zehn Prozent. Zur Otto Group gehört unter anderem Otto.de, Quelle.de, Bonprix.de, myToys.de und shopping24.

Otto Group: Die Hälfte aller Shop-Besucher nutzen Mobilgeräte

Rund 50 Prozent aller Shop-Besuche sollen über mobile Endgeräte stattfinden. Laut der Otto Group sollen sich vor allem Smartphones immer mehr als Kaufkanal etablieren. Daher hat der Einzelhandelskonzern jetzt angekündigt, zukünftig einen noch größeren Fokus auf diesen Bereich zu legen. Der Ausbau des Mobile-Portfolios genieße daher höchste Priorität, so das Unternehmen.

Ebenfalls interessant in diesem Kontext ist unser Artikel „Unternehmensstrategie bei Otto: Das Finale der Digitalisierung hat begonnen“.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Joern am 12.02.2016 (08:05 Uhr)

    Wäre in dem Zusammenhang natürlich interessant zu wissen, um wie viel der Gesamtmarkt online gewachsen ist. Wenn der Markt um 30% wächst, Otto aber nur um 10%, dann sieht es nicht so rosig aus.

    Antworten Teilen
  2. von Nate am 12.02.2016 (11:34 Uhr)

    Ich gönns ihnen. Otto fand ich als Kind seltsam mit diesem Katalog, aber es ist inzwischen ein sehr sympathischer Großkonzern. Da ich Amazon komplett boykottiere, kaufe ich umso lieber bei Otto ein:
    1.) Die Nummer zwei stärken hilft dabei, der Nummer eins Druck zu machen.
    2.) Der Kundenservice von Otto ist grandios und selbst vergessene Zahlungen sorgen nicht für eine schlechtere Behandlung.
    3.) Es ist eben gerade kein Vollsortimenter. Ich bekomme bei Otto, was ich bei Otto bekomme und kaufe weiterhin lokal oder bei kleineren, spezialisierten Online-Shops ein.
    4.) Insgesamt ist es nicht wirklich teurer als Amazon. Gerade weil man hier eher nochmal zum Preisvergleich neigt als beim amerikanischen Riesen, lassen sich etwas zu teuer geratene Produkte ganz gut raussieben.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema E-Commerce
Zurück zum stationären Handel: Facebook will sich nicht nur auf E-Commerce verlassen
Zurück zum stationären Handel: Facebook will sich nicht nur auf E-Commerce verlassen

Facebook führt ein neues Werbeformat ein, mit dem Händler wissen, ob User aufgrund einer Werbung in den Laden kommen. Wie damit alle Retail-Kanäle verschmelzen sollen, erklärt Kai Herzberger, … » weiterlesen

PR, Online-Marketing, E-Commerce oder Redaktion: 24 neue Stellen für Webworker
PR, Online-Marketing, E-Commerce oder Redaktion: 24 neue Stellen für Webworker

Zweimal pro Woche verweisen wir hier auf aktuelle und interessante Jobangebote aus unserer Stellenbörse „t3n Jobs“. Heute können wir euch 24 Angebote aus den Bereichen „Marketing“ und … » weiterlesen

E-Commerce: Wie du deinen Shop für Kunden zum Erlebnis machst
E-Commerce: Wie du deinen Shop für Kunden zum Erlebnis machst

Wenn es ein Thema gibt, bei dem der stationäre Handel dem E-Commerce gegenüber noch deutlich die Nase vorn hat, dann ist es der Event-Charakter des Einkaufens. Deshalb sollten sich auch … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?