Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Outlook.com verlässt Beta-Phase mit 60 Millionen aktiven Nutzern

hat am heutigen Dienstag die monatelange Beta-Phase von Outlook.com beendet. Der Web-Mail-Client zählt mittlerweile 60 Millionen aktive Nutzer – wovon ein Drittel nach Microsoft-Aussage Gmail-Abtrünnige sind.

Outlook.com verlässt Beta-Phase mit 60 Millionen aktiven Nutzern

Die sechsmonatige Beta-Phase von Outlook.com hat ein Ende. Mit 60 Millionen aktiven Nutzern ist Microsoft vom Feedback überwältigt, heißt es im Unternehmensblog. Man habe viele Veränderungen vorgenommen und sei jetzt bereit, den nächsten Schritt zu gehen. Ab sofort können sich Nutzer weltweit für den Web-Mail-Client registrieren.

Outlook.com: Microsoft plant große Marketingkampagne

Man wolle Outlook.com mit einer großflächigen Marketing-Kampagne bewerben, um die wesentlichen Vorteile des Web-Service herauszustellen, schreibt das US-Unternehmen. Diese sind demnach das schicke und intuitive Interface, die direkte Integration sozialer Netzwerke, eine clevere Inbox durch Automatisierung und die hohe Privatsphäre. Eine erste redaktionsinterne Einschätzung nach Start der Beta-Phase fiel recht positiv aus.

Für die nahe Zukunft plant Microsoft den Wechsel aller Hotmail-Nutzer zu Outlook.com. Ein offizieller Termin ist aber noch nicht bekannt, aktuelle Planungen sprechen von einem Umzugstermin im Sommer dieses Jahres. Den Wechsel zu einer neuen Outlook-Adresse (xyz@outlook.com) wolle man Hotmail-Nutzern allerdings nicht vorschreiben, versprechend die Redmonder. Wer schon jetzt wechseln möchte, kann sich mit den Zugangsdaten seines Hotmail-Accounts unter Outlook.com anmelden.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Mediatouch am 19.02.2013 (16:20 Uhr)

    Schick schaut die Outlook Oberfläche nun aus. Ich hab mir zum glück zum Anfang einige gute Adressen sichern können. Werde demnächst wohl verstärkter Outlook Online benutzen.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Microsoft
Datenbank und Suche als Service: Microsoft stellt Azure Search und DocumentDB vor
Datenbank und Suche als Service: Microsoft stellt Azure Search und DocumentDB vor

Mit DocumentDB hat Microsoft eine NoSQL-Datenbank als Service gestartet. Außerdem erweitert der Konzern seinen Cloud-Dienst mit Azure Search auch um ein Suchangebot. » weiterlesen

Microsoft Ventures im Portrait: Der Accelerator, der keine Unternehmensanteile will [Interview]
Microsoft Ventures im Portrait: Der Accelerator, der keine Unternehmensanteile will [Interview]

Microsoft kämpft immer noch mit einem eher konservativen Ruf innerhalb der IT-Szene. Der Konzern versucht dagegen anzukämpfen und investiert immer mehr in Startups. Wir trafen den General Manager … » weiterlesen

Microsoft streicht 18.000 Stellen – Großteil der Nokia-Mitarbeiter gefeuert
Microsoft streicht 18.000 Stellen – Großteil der Nokia-Mitarbeiter gefeuert

Microsoft hat den größten Stellenabbau in der Geschichte des Unternehmens verkündet. Rund 18.000 Mitarbeiter werden im Laufe der nächsten zwölf Monate ihren Job verlieren. Betroffen sind vor … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen