t3n News Software

Paid Content: Vimeo führt Bezahloption für Videos ein

Paid Content: Vimeo führt Bezahloption für Videos ein

Das Videportal bietet Filmemachern bald neue Möglichkeiten zum Geld verdiene. Einerseits können Video-Besitzer verlangen, dass die User einen bestimmten Betrag zahlen müssen, um ein Video zu sehen. Andererseits können großzügige User für ein gutes Video spenden, ähnlich wie bei flattr.

Paid Content: Vimeo führt Bezahloption für Videos ein

Ein Problem des Mediums Internet

Die Monetarisierung kreativer Inhalte, im Speziellen Videos, im Internet ist seit jeher ein großes Problem. Bisher gab es für dieses Problem eigentlich nur eine Lösung: Werbung. Das Videportal Vimeo will dazu nun zweierlei Alternativen anbieten. So soll es Künstlern, Filmemachern und sonstigen Kreativen möglich sein, mehr Geld mit ihren Werken zu verdienen.

Vimeo Creator Services

Die erste Maßnahme die Vimeo im Rahmen der "Vimeo Creator Services" vorgestellt hat, ist eine "Pay-per-View"-Funktion. Vimeo verrät dazu erst sehr wenige Informationen, aber es wird sich dabei um eine Bezahlschranke für Videos drehen. Der Inhaber kann einen Betrag festlegen, den User erst zahlen müssen, bevor sie das Video zu Gesicht bekommen.

Introducing Vimeo Tip Jar and more Creator Services from Vimeo Staff on Vimeo.

Tip Jar - Virtuelle Spendenbox

Weiterhin gibt es nun einen sogenannten "Tip Jar", also eine virtuelle Spendenbox. Die Funktion erinnert sehr stark an den Dienst flattr: User können freiwillig einen Betrag zwischen einem und 500 US-Dollar spenden. Dazu müssen sie nicht bei Vimeo registriert sein. Die Angabe einer Kreditkarte oder eines PayPal-Kontos genügt.

Mit dem Button können User zukünftig Video-Inhaber entlohnen.

Abwicklung via PayPal

Auf Seiten der Video-Inhaber wird ein Vimeo-Account der Kategorie "Plus" oder "Pro" benötigt, um die Creator Services zu aktivieren. Außerdem muss ein verifizierter PayPal-Account angegeben werden, um die Auszahlung der Spenden bzw. Einnahmen zu ermöglichen. Die Auszahlung erfolgt 30 Tage nach Monatsende und Vimeo schneidet sich vom 15% vom Auszahlungsbetrag als Gebühr ab.

Dadurch dass Vimeo hauptsächlich für seine hochwertigen und künstlerisch anspruchsvollen Inhalte bekannt ist, nimmt die Community diese Nachricht sehr positiv auf. In den Kommentaren bedanken sich viele Kreative für die neue Verdienstmöglichkeit.

Weiterführende Links:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von droc777 am 20.09.2012 (18:15 Uhr)

    Klingt gut die Idee, so wird einerseits das Niveau steigen andererseits wird aber alles nur noch Geld kosten :S Ich bin für ein freies Internet und diese Art der ganzen Kommerzialisierung schadet meine Vorstellung von einem freien Internet.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Vimeo
Wiederbelebung: Vimeo will mehr YouTube werden
Wiederbelebung: Vimeo will mehr YouTube werden

Die Videoplattform macht mit einer neuen Werbekampagne auf sich aufmerksam. Damit spricht Vimeo nicht mehr den Kreativ-Bereich, sondern die breite Masse als Nutzerschaft an. » weiterlesen

Yahoo bastelt YouTube-Konkurrenten: Kommt jetzt die Vimeo-Übernahme?
Yahoo bastelt YouTube-Konkurrenten: Kommt jetzt die Vimeo-Übernahme?

Yahoo will künftig verstärkt im Webvideo-Bereich aktiv werden. Dafür schreckt der US-Internetkonzern auch nicht davor zurück, YouTube-Stars mit lukrativen Werbegeldern abzuwerben. » weiterlesen

iOS 7 soll tiefe Integration von Flickr und Vimeo erhalten
iOS 7 soll tiefe Integration von Flickr und Vimeo erhalten

iOS 7 steht vor der Tür. Apple wird die neue Version seines mobilen Betriebssystems am 10. Juni im Zuge der WWDC-Keynote präsentieren. Bislang gibt es nur wenig Konkretes über anstehende … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?