Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Panda Update: Google rudert ein Stück zurück

    Panda Update: Google rudert ein Stück zurück
Süß, aber auch gefährlich, der Panda. (Foto: zidane_0120 / flickr.com, Lizenz: CC-BY-SA)

Gerade mit dem letzten Panda Update hatte Google die Sichtbarkeit vieler Webseiten aus den USA stark eingeschränkt. Das war aber in einigen Fällen wohl etwas zu viel, denn nach einer Analyse von Searchmetrics wurden jetzt große Teile des Updates von Google zurückgenommen.

Panda Update 2.5 teilweise zurückgenommen

Das Panda Update 2.5, das Google kürzlich in den USA ausgerollt hatte, war das Update mit den bislang größten Auswirkungen. Einige bekannte Websites in den USA mussten starke Verluste bei der SEO Visibility hinnehmen, wie Searchmetrics berichtete. Dazu gehörten beispielsweise Seiten wie The Next Web, Killerstartups, Businesswire oder Technorati, die zwischen 48 und 73 Prozent ihrer SEO Visiblity verloren. Das war selbst für Experten überraschend und gefiel wohl auch Google nicht so ganz. Zumindest wäre das eine Erklärung für den Umstand, dass einige der stark gebeutelten Websites aktuell wieder deutlich besser dastehen. Der Grund dafür kann eigentlich nur sein, dass Google einen Teil des Panda Updates wieder zurückgenommen hat.

Gewinner und Verlierer des Panda Update Rollbacks

Für einige Websites, die noch vor einigen Tagen extrem stark vom Panda Update getroffen wurden, gab es jetzt allerdings keinen Grund mehr Trübsal zu blasen. Zu den Gewinnern des zurückgefahrenen Updates gehört beispielsweise auch Killerstartups. Lag die SEO Visibility vor dem Update noch bei 148.875, so sank sie mit dem Panda Update 2.5 auf nur noch 75.429 und konnte jetzt mit 159.474 sogar den Ausgangswert übertreffen.

Während Killerstartups jetzt sogar über dem SEO-Visibilty-Wert von vor dem Panda Update steht... (Bild: Searchmetrics)

Weniger glücklich ging es dagegen für The Next Web aus. Statt einer vergleichbaren Erholung ging es sogar noch weiter bergab. Von dem Ursprungswert vor dem Update von 87.048 über 45.118 nach dem Update bis zum aktuellen Wert von 39.767.

...konnte sich The Next Web von den Auswirkungen des Panda Updates 2.5 noch nicht erholen (Bild: Searchmetrics).

Was genau die Gründe für die Zurücknahme des Updates sind, kann noch nicht mal richtig spekuliert werden, denn dafür fehlen einfach die Kriterien. Für Webseitenbetreiber ist das sicher kein ausschließlich positives Signal. Zwar sagt Google damit „Sorry wir haben da was nicht richtig gemacht“, doch auf was sich die Webmaster und SEOs nun einstellen sollen, ist fraglicher denn je. Man darf also gespannt sein, wie das nächste Panda Update für Deutschland ausfällt und ob Google dann schon vor dem Rollout nachjustiert hat.

Weiterführende Links zum Thema Panda Update:

Finde einen Job, den du liebst

6 Reaktionen
Frank

hi Falk,

Ich habe mich vor einigen Wochen richtig gefreut als der Panda kam! Meine Seite konnte ein + von 27% verzeichnen! Die Freude hielt aber nicht lange! Denn am 14.10. wurde ich nach dem Rollback wider zurückgestuft bzw. noch weiter nach unten.
Man sagt ja, man soll dem Besucher immer Informationen geben und das tue ich. Ich habe kaum SEO gemacht. Meine kleine Seite rankt trotzdem nicht so gut wie die großen mit viel SEO und viel Geld.
Was ist den jetzt richtig? Habe mir auch die 5 Sünden angeschaut! die großen wie Otto etc. nutzen immer die Artikelportale (Sünde 3) warum werden die nicht zurückgestuft? Weil die vielleicht Adsense und Adwords nutzen und Google so Geld verdient?

Kommt vielleicht noch ein zweites Rollback? was mein Ihr?

Antworten
Frank

hi Falk,

Ich habe mich vor einigen Wochen richtig gefreut als der Panda kam! Meine Seite konnte ein + von 27% verzeichnen! Die Freude hielt aber nicht lange! Denn am 14.10. wurde ich nach dem Rollback wider zurückgestuft bzw. noch weiter nach unten.
Man sagt ja, man soll dem Besucher immer Informationen geben und das tue ich. Ich habe kaum SEO gemacht. Meine kleine Seite rankt trotzdem nicht so gut wie die großen mit viel SEO und viel Geld.
Was ist den jetzt richtig? Habe mir auch die 5 Sünden angeschaut! die großen wie Otto etc. nutzen immer die Artikelportale (Sünde 3) warum werden die nicht zurückgestuft? Weil die vielleicht Adsense und Adwords nutzen und Google so Geld verdient?

Kommt vielleicht noch ein zweites Rollback? was mein Ihr?

Antworten
Thomas

@Wolfgang Plei
Ich weiss nicht wie man einen Giganten bestrafen kann. Doch mal eine Woche kein Google zu nutzen und nur andere Sumas nutzen wäre doch auchmal ein Ansatz oder?

Wir würden eh darunter leiden zum Schluss denn wir optimieren ja nur auf Google und nichts anderes oder?

Warten wir es ab denn ändern können wir sowie nicht viel.

Gruß
Thomas

Antworten
Christian

„Sorry wir haben da was nicht richtig gemacht“

Macht ja nichts... mache ja gerne SEO, wenn kurz danach alles über den Haufen geworfen wird und die Werte in den Keller fallen.

Antworten
Wolfgang Plei

@Thomas Wie bestrafen wir Google wenn wir zu Yahoo wechseln :)

Antworten
Thomas

Warum achtet Google eigentlich immer auf die USA Seiten und nur ab und an auf die Deutschen?
Ach ja klar sie verlieren dadurch ja Adsense Einnahmen, die ja zum größten teil aus den USA kommen.

Wir müssen ja nur darunter leiden und sehen unserer Existenzen teilweise gefährdet.

Sollen sie rudern so wie wir und auch zu einem Fehler stehen. Wenn wir Fehler machen werden wir bestraft. Wie bestrafen wir Google jetzt?

Gruß
Thomas und allen eine gute Rolle rückwärts

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen