Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitales Leben

Neue Parrot-Drohne Disco: Erst schütteln, dann 45 Minuten fliegen

    Neue Parrot-Drohne Disco: Erst schütteln, dann 45 Minuten fliegen

Disco-Drohne. (Bild: Parrot)

Drohnenhersteller Parrot hat im Rahmen der CES 2016 mit Disco eine neue Drohne im Starrflügler-Design vorgestellt. Der Disco-Motor wird durch Schütteln der Drohne gestartet, das Gerät soll bis zu 80 Kilometer pro Stunde schnell fliegen können.

Disco: Erste Starrflügler-Drohne von Parrot

Bisher hat Drohnenspezialist Parrot bei seinen Fluggeräten vor allem auf sogenannte Quadrocopter gesetzt, also Drohnen, die mit vier Rotoren zum Fliegen gebracht werden. Mit Disco hat das Unternehmen im Rahmen der aktuell stattfindenden Consumer Electronics Show (CES) 2016 in Las Vegas die erste eigene Starrflügler-Drohne vorgestellt – vorerst als funktionierenden Prototyp.

Um die einem Stealth-Bomber ähnelnde Disco-Drohne zu starten, wird sie einfach in der Hand geschüttelt und anschließend in die Luft geworfen. Die Bedienung der Drohne, die via App oder Controller erfolgt, soll laut Parrot kinderleicht sein. Schließlich stehen ein Autopilot und diverse Sensoren (Beschleunigung, Gyroskop, Magnetometer, Barometer, GPS) zur Unterstützung bereit.

Disco: Drohne im Stealth-Bomber-Design mit Autopilot. (Bild: Parrot)
Disco: Drohne im Stealth-Bomber-Design mit Autopilot. (Bild: Parrot)

Für Kinder geeignet ist Disco aber eher nicht. Die Drohne kann bis zu 80 Kilometer pro Stunde schnell fliegen und hat einen Flugradius von rund zwei Kilometern. Sie kann bis zu 45 Minuten in der Luft bleiben. Mit ihren 700 Gramm Gewicht wäre sie den Plänen der Bundesregierung für eine Verschärfung der Regulierung von Drohnenflügen künftig wohl registrierungspflichtig.

Disco-Drohne schickt Videobilder via WLAN aufs Tablet

Dem Flugspaß sollte das aber keinen Abbruch tun. Die Disco-Drohne schickt mit ihrer 14-Megapixel-Kamera aufgenommene Bilder per WLAN auf Tablet oder Smartphone. Alternativ kann man sich mit einer FPV-Videobrille auch in die Kamerasicht der Drohne versetzen (lassen).

Wann genau und zu welchem Preis Parrot die Disco-Drohne auf den Markt bringen will, wurde noch nicht bekannt gegeben. Die Drohne soll jedenfalls noch im laufenden Jahr in einer fertigen Version erscheinen.

via www.theverge.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Webdesign, Mediengestalter

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen