Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Payone: Anbieter ermöglicht In-App-Payment bei iOS, Android und Windows Phone

Die einfache Integration des In-App-Payment für mobile verspricht das SDK des Anbieters Payone, das zur Internet-World-Messe vorgestellt wurde. Bis zu 20 Zahlarten stehen Entwicklern zur Integration zur Verfügung. Die wichtigsten Informationen dazu haben wir für euch zusammengefasst.

Payone: Anbieter ermöglicht In-App-Payment bei iOS, Android und Windows Phone

Mobile Payment ist in aller Munde. Auch wenn die Akzeptanz beim Endkunden nur langsam steigt, wird ein stetig wachsender Anteil an Waren und Dienstleistungen mobil bezahlt. Wer nicht einen großen Teil seiner Einnahmen an den Betreiber eines Mobilfunk-Betriebssystems abtreten möchte, muss für eigene Zahlungsmöglichkeiten sorgen. Das vor kurzem erschienene Software-Development-Kit von Payone möchte hier eine einfache Integrationsmöglichkeit in native Apps bieten.

Einsatzmöglichkeiten für das In-App-Payment

In-App-Payment, das Bezahlen innerhalb einer App, wird in der Regel vom Anbieter des Betriebssystems übernommen. Apple, Google und Microsoft geben ungerne eine derart lukrative Einnahmequelle aus der Hand. Möchte ein Entwickler oder ein Händler in seiner App ein eigenes Zahlungsmittel etablieren, ist das deshalb nur für bestimmte Angebote möglich. Die Faustregel lautet hierbei: Alle Produkte, die direkt am Smartphone konsumiert werden, müssen über Apple, Google & Co. abgerechnet werden. Mögliche Anwendungsfälle für ein eigenes In-App-Payment wären zum Beispiel:

  • Kino- oder Konzerttickets
  • Einkäufe im Handel
  • Mobile Zahlungsdienste
  • Video on Demand
  • Taxi oder Limousinen-Service
  • Dienstleistungen
Was direkt auf dem Handy konsumiert wird, ist für externes In-App-Payment tabu. Da hilft auch das Payone SDK nichts.
(Bildmaterial: Apple App-Store)

Das Payone SDK für iOS, Android und Windows Phone & PHP

Nach kurzer Registrierung mit Name und E-Mail-Adresse steht das Software-Development-Kit kostenfrei zum Download zur Verfügung. Das Payone In-App-Payment SDK wurde in enger Zusammenarbeit mit der Exozet Berlin GmbH entwickelt. Das jeweilige SDK für , und WP ermöglicht die Integration in native Apps, die anschließend zum Download im App-Store des jeweiligen Betriebssystems angeboten werden sollen.

  • Einfache Integration in die Entwicklungsumgebungen eclipse und Xcode.
  • Kurze Dokumentation zu Methoden und Funktionen liegt jedem SDK bei.
  • Kein Zugriff auf externe oder embedded HTML-Clients nötig.
  • Native Schnittstelle zum Payment-Gateway, daher keine extra PCI-DSS Zertifizierung nötig.
  • Jeweils ein SDK für Android, iOS und .
  • Kostenfreier Test-Account für die verfügbaren Payone-Dienste.

Zur Integration der Payone-Zahlungsfunkionalitäten in eine webbasierende App steht ebenfalls ein PHP-SDK auf github zum Download zur Verfügung.

Weiterführende Links

 

Newsletter Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte einen exklusiven Artikel aus dem aktuellen t3n Magazin.

Jetzt lesen: t3n Newsletter Nr. 554

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apps
Smartphone wird zum Desktop-PC: So funktioniert Microsofts Continuum
Smartphone wird zum Desktop-PC: So funktioniert Microsofts Continuum

Microsoft zeigt auf der Build-Konferenz, wie ein Smartphone mit Windows 10 einen Desktop-Rechner ersetzen kann. Wir verraten euch, wie die Continuum genannte Funktion arbeitet. » weiterlesen

Apple Music und andere Spotify-Alternativen: 16 Musik-Streaming-Dienste im Vergleich
Apple Music und andere Spotify-Alternativen: 16 Musik-Streaming-Dienste im Vergleich

Musik-Streaming-Dienste gehören fest zur Medienlandschaft. Der Marktführer Spotify ist dabei nur einer der vielen Anbieter für gestreamte Musik. Als neuer Herausforderer schickt sich nun Apple … » weiterlesen

Mehr Apps für Windows 10: Microsoft ermöglicht einfachere Portierung von iOS- und Android-Apps
Mehr Apps für Windows 10: Microsoft ermöglicht einfachere Portierung von iOS- und Android-Apps

Microsoft will mehr Anwendungen für sein neues Betriebssystem und angelt sich dafür Android- und iOS-Entwickler. Mit dem „Project Islandwood“ sollen die Anwendungen rascher für Windows 10 … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen