Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Payone: Anbieter ermöglicht In-App-Payment bei iOS, Android und Windows Phone

Die einfache Integration des In-App-Payment für mobile verspricht das SDK des Anbieters Payone, das zur Internet-World-Messe vorgestellt wurde. Bis zu 20 Zahlarten stehen Entwicklern zur Integration zur Verfügung. Die wichtigsten Informationen dazu haben wir für euch zusammengefasst.

Payone: Anbieter ermöglicht In-App-Payment bei iOS, Android und Windows Phone

Mobile Payment ist in aller Munde. Auch wenn die Akzeptanz beim Endkunden nur langsam steigt, wird ein stetig wachsender Anteil an Waren und Dienstleistungen mobil bezahlt. Wer nicht einen großen Teil seiner Einnahmen an den Betreiber eines Mobilfunk-Betriebssystems abtreten möchte, muss für eigene Zahlungsmöglichkeiten sorgen. Das vor kurzem erschienene Software-Development-Kit von Payone möchte hier eine einfache Integrationsmöglichkeit in native Apps bieten.

Einsatzmöglichkeiten für das In-App-Payment

In-App-Payment, das Bezahlen innerhalb einer App, wird in der Regel vom Anbieter des Betriebssystems übernommen. Apple, Google und Microsoft geben ungerne eine derart lukrative Einnahmequelle aus der Hand. Möchte ein Entwickler oder ein Händler in seiner App ein eigenes Zahlungsmittel etablieren, ist das deshalb nur für bestimmte Angebote möglich. Die Faustregel lautet hierbei: Alle Produkte, die direkt am Smartphone konsumiert werden, müssen über Apple, Google & Co. abgerechnet werden. Mögliche Anwendungsfälle für ein eigenes In-App-Payment wären zum Beispiel:

  • Kino- oder Konzerttickets
  • Einkäufe im Handel
  • Mobile Zahlungsdienste
  • Video on Demand
  • Taxi oder Limousinen-Service
  • Dienstleistungen
Was direkt auf dem Handy konsumiert wird, ist für externes In-App-Payment tabu. Da hilft auch das Payone SDK nichts.
(Bildmaterial: Apple App-Store)

Das Payone SDK für iOS, Android und Windows Phone & PHP

Nach kurzer Registrierung mit Name und E-Mail-Adresse steht das Software-Development-Kit kostenfrei zum Download zur Verfügung. Das Payone In-App-Payment SDK wurde in enger Zusammenarbeit mit der Exozet Berlin GmbH entwickelt. Das jeweilige SDK für , und WP ermöglicht die Integration in native Apps, die anschließend zum Download im App-Store des jeweiligen Betriebssystems angeboten werden sollen.

  • Einfache Integration in die Entwicklungsumgebungen eclipse und Xcode.
  • Kurze Dokumentation zu Methoden und Funktionen liegt jedem SDK bei.
  • Kein Zugriff auf externe oder embedded HTML-Clients nötig.
  • Native Schnittstelle zum Payment-Gateway, daher keine extra PCI-DSS Zertifizierung nötig.
  • Jeweils ein SDK für Android, iOS und .
  • Kostenfreier Test-Account für die verfügbaren Payone-Dienste.

Zur Integration der Payone-Zahlungsfunkionalitäten in eine webbasierende App steht ebenfalls ein PHP-SDK auf github zum Download zur Verfügung.

Weiterführende Links

 

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apps
Windows Phone 8.1: Geleaktes Foto zeigt Benachrichtigungszentrale
Windows Phone 8.1: Geleaktes Foto zeigt Benachrichtigungszentrale

Microsoft verteilt das SDK für Windows Phone 8.1 an erste Entwickler. In diesem Zusammenhang sind jetzt auch Bilder aufgetaucht, die eine integrierte Benachrichtigungszentrale im Stil von Android … » weiterlesen

Cheat-Sheets für App-Entwickler: Alle wichtigen Maße und Angaben für iOS, Android und Windows Phone
Cheat-Sheets für App-Entwickler: Alle wichtigen Maße und Angaben für iOS, Android und Windows Phone

Egal ob für iOS, Android oder Windows Phone: Wir haben euch praktische Cheat-Sheets herausgesucht, auf denen ihr alle wichtigen Maße und Angaben zur Gestaltung von Apps findet. » weiterlesen

Microsoft schnappt sich Minecraft-Entwickler für 2,5 Milliarden Dollar
Microsoft schnappt sich Minecraft-Entwickler für 2,5 Milliarden Dollar

Der Software-Konzern will die Übernahme des Spiele-Entwicklers Mojang am Montag bestätigen. Durch den Deal erhofft sich Microsoft, dass Minecraft die Windows-Phone-Verkäufe ankurbelt. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen