t3n News Software

Mehr Macht gegen Apple: Warum eBay PayPal abspaltet

Mehr Macht gegen Apple: Warum eBay PayPal abspaltet

Ab dem zweiten Halbjahr soll PayPal als eigenständiges Unternehmen an der Börse gehandelt werden. Damit gibt dem Druck von Investoren nach und rüstet sich für den Wettbewerb am Payment-Markt.

Mehr Macht gegen Apple: Warum eBay PayPal abspaltet

Konzentration auf Payment-Markt

Großinvestor Carl Icahn darf sich freuen: eBay gliedert seine Tochter PayPal tatsächlich als eigenständiges Unternehmen aus. Der Aktionär drängte seit Monaten auf einen Spin-Off, vor allem um Interessenskonflikte im Verwaltungsrat zu vermeiden. Im zweiten Halbjahr 2015 will der Konzern die Ausgliederung abgeschlossen haben. Dann soll auch an der Börse notiert sein. CEO des neuen Unternehmens wird der ehemalige American Express-Manager Dan Schulman.

Dass der Spin-Off nur Wochen nachdem sein neues Bezahlsystem Pay vorgestellt hat, verkündet, ist wohl kein Zufall. Durch die Trennung wollen sich die beiden Unternehmen auf die eigenen Stärken konzentrieren und sich dem umkämpften Payment- und Commerce-Markt widmen, heißt es in der offiziellen Stellungnahme.

(Foto: Steve Ganz / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)
PayPal will seine Macht als eigenständiges Unternehmen ausbauen. (Foto: Steve Ganz / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

Apple lehnte PayPal ab

An der New Yorker Börse soll mehr Geld einnehmen als unter dem Dach von eBay, was mehr Budget für Übernahmen und neue Entwicklungen bedeutet, sagen Analysten. Außerdem muss sich der Payment-Spezialist, der zwölf Jahre im Eigentum von eBay war, für die Pläne von Apple rüsten. Mit Apple Pay wagt sich der Konzern in ein Feld, auf dem PayPal bisher die Macht hatte. Dass ein Manager eines Kreditkartenanbieters die Führung übernimmt, dürfte ein strategischer Schritt sein.

Gerüchten zufolge wurde PayPal aus dem neuen Bezahlsystem von Apple ausgeschlossen, weil eine Kooperation mit Samsung besteht. Stattdessen entschied sich der iPhone-Hersteller, mit dem Startup Stripe zusammenzuarbeiten. Deshalb will PayPal jetzt selbst seine Bezahl-Systeme im digitalen Bereich sowie im physischen Handel weiterentwickeln.

via update.ebayinc.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema PayPal
Facebook Messenger: Kostenlose Online-Payment-Funktion freigeschaltet
Facebook Messenger: Kostenlose Online-Payment-Funktion freigeschaltet

Im Herbst 2014 wurde sie entdeckt, nun wird sie freigeschaltet: die kostenlose Online-Payment-Funktion im Facebook-Messenger. Freunde können damit untereinander einfach Geld transferieren – … » weiterlesen

Frontalangriff auf PayPal: Mit Apple Pay bald auch im Web zahlen
Frontalangriff auf PayPal: Mit Apple Pay bald auch im Web zahlen

Geht es bald PayPal an den Kragen? US-Medienberichten zufolge soll Apple Pay noch vor dem Weihnachtsgeschäft auch auf mobilen Websites zur Verfügung stehen. Der Fingerabdruck reicht dann zum … » weiterlesen

Facebook-Messenger: Hacker findet versteckten Online-Payment-Service
Facebook-Messenger: Hacker findet versteckten Online-Payment-Service

Im Facebook-Messenger wurden Hinweise auf einen Bezahlservice entdeckt. Online-Payment zwischen Freunden könnte damit so einfach möglich sein, wie das Anhängen eines Bildes an einen Chat. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?