Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

Paypal vergibt ab sofort Kredite an Online-Händler

    Paypal vergibt ab sofort Kredite an Online-Händler
(Screenshot: Paypal)

PayPal arbeitet mit eBay an einer Strategie, um den Marktplatz-Handel zu pushen: PayPal-Händler können innerhalb eines Tages bis zu acht Prozent des Jahresumsatzes als Kredit auf das PayPal-Konto erhalten.

PayPal bietet in den USA mit dem Service „Bill me later“ für Endkunden schon eine Art Warenkredit an, jetzt stehen kleine bis mittlere Online-Händler im Fokus. Laut dem für den Geschäftsbereich verantwortlichen PayPal-Mitarbeiter Darell Esch ist eine der größten Wachstumshürden für kleine bis mittlere Online-Händler fehlendes Arbeitskapital – in diesem Fall also der Teil des Umlaufvermögens, der für Warenbeschaffung gedacht ist – weshalb eBay seine Händler so unterstützen wolle. Der Kreditantrag wird über das PayPal-Konto gestellt – bei positiver Bewertung erhält der Online-Händler die beantragte Summe noch am selben Tag auf seinem PayPal-Konto gutgeschrieben.

Paypal bietet kleinen bis mittleren Online-händlern ab sofort Kredit bis zu einer Höhe von 20.000 US-Dollar. (Screenshot: Paypal)
PayPal bietet kleinen bis mittleren Online-Händlern ab sofort Kredit bis zu einer Höhe von 20.000 US-Dollar. (Screenshot: PayPal)

So funktioniert der PayPal-Kredit

PayPal bewertet bei Antragstellung die bisherigen Transaktionen des Händlers und erstellt daraufhin einen individuelle, einmalige Kredit-Gebühr für den PayPal-Kredit. PayPal verspricht, dass keine weiteren Gebühren anfallen. Interessant und nahezu einzigartig ist die Zusammensetzung der Tilgungsrate: Es wird ein selbst gewählter Prozentsatz des Tagesumsatzes auf dem PayPal-Konto als Rate festgesetzt. Die Höhe bestimmt der Händler dabei in einem vorgegebenen Rahmen selbst. Der Kredit läuft auf unbestimmte Zeit, zwar begrenzt theoretisch der Prozentsatz der täglich vom PayPal-Konto abgezogenen Rückzahlungsrate die Laufzeit, jedoch bucht PayPal keine Rate ab, sollte an diesem Tag kein Umsatz bei PayPal erwirtschaftet worden sein.

Der PayPal-Kredit in der Übersicht

  • Auszahlungsdauer: Sofortige Auszahlung, spätestens innerhalb eines Tages
  • Zinssatz: wird individuell berechnet, in Form einer einmaligen Laufzeit-unabhängigen Gebühr
  • Rückzahlung: Wahlweise zehn bis 30 Prozent vom täglichen PayPal-Umsatz bei täglicher Rückzahlung
  • Zahlpause: Wenn kein Umsatz auf dem PayPal-Konto eingeht, pausiert die Tilgung
  • Kreditsumme: acht Prozent des PayPal-Jahresumsatz, maximal 20.000 US-Dollar

PayPals Händler-Kredit ist zum 24. September in den USA gestartet, ein ähnliches Programm wurde in diesem Sommer in den USA getestet. PayPal berät schon über ein weltweites Angebot.

Paypal verspricht dass Rückzahlungen nur vom Paypal-Konto abgebucht werden, wenn auch Paypal-Umsätze an diesem Tag erwirtschaftet wurden. (Screenshot: Paypal)
PayPal verspricht, dass Rückzahlungen nur vom PayPal-Konto abgebucht werden, wenn auch PayPal-Umsätze an diesem Tag erwirtschaftet wurden. (Screenshot: PayPal)

Fazit: Abhängig vom Zinssatz ein sinnvoll anmutendes Produkt – wenn auch nicht ganz uneigennützig

Erste Eindrücke von den möglichen Umsatzvolumina solcher Kreditbranchen zeigen die Geschäfte mit E-Commerce-Krediten beim chinesischen E-Commerce-Giganten AliBaba: Rund 600 Millionen soll AliBaba im vergangenen Jahr als Mikrokredite vergeben haben, in diesem Jahr soll die Summe auf zwei Milliarden ansteigen – beachtlich, wenn man bedenkt dass in der AliBaba Group 2012 rund 4,1 Milliarden Umsatz erwirtschaftet wurden. Zwar vergibt AliBaba auch Konsumentenkredite, will sich aber auf Händlerkredite konzentrieren. PayPal schafft damit ein Finanzinstrument, das letztlich auch dem Marktplatz eBay zu Gute kommt und unterstützt damit einmal mehr den Anspruch von PayPal, möglichst jeden Finanz-Sektor durchdringen zu wollen. Online-Händler mit einer größeren Liquidität bringen schließlich mehr Umsatz, so zumindest die Hoffnung. Online-Händler können von dieser Strategie profitieren – insofern die Zinssätze human sind. Nebenbei bemerkt: Amazon schläft nicht.

via www.internetretailer.com

3 Reaktionen
Sinnvolle Idee
Sinnvolle Idee

Anmerkung: 8% sind 1/12 also ca. 1 Monats-Umsatz. Oder ich habe es überlesen.

Da viel Geld auf den Paypal-Konten herumliegt, kann man es auch weiterverleihen.

Kredit-Einmalgebühren versuchen manche Banken zu nutzen um faktisch recht hohe Zinsen zu erlangen. Inwieweit das korrekt ist, müsste man mal herausfinden. Die 3% für Auslands-Geldwechsel-Gebühren (oder was auch immer) bei Kreditkarten stehen beispielsweise ja auch in Kritik.

Der Händler kauft etwas und verkauft es dann per Internet. Er hat eine gewisse Umsatzrendite welche normalerweise zur Rückzahlung dienen kann wenn der Kunde per Paypal bezahlt. Da er vielleicht seine Rechnung beim Vorlieferanten auch per Paypal zahlt, bleibt das Geld bei Paypal und sie bieten eine Dienstleistung an, welche man sich vorher Ausserhalb Ebay/Paypal woanders organisieren musste. So gesehen klingt das recht sinnvoll und ist auch schlau organisiert wenn die Gebühren fair sind. Löhne, Mieten usw. laufen ja über andere Konten. D.h. wenn man den Warenkredit per Paypal organisiert kann man sich auch die Umsatzrendite als Gewinn auszahlen lassen und den Rest zur Rückzahlung der Waren nutzen sobald der Kunde bezahlt. Die Cashflows begleiten also synchron die Finanzierung und Rückzahlung ohne zusätzliche Banken. Kritikwürdig ist vielleicht die Höhe der Einmalgebühren. Die Idee und auch die Umsetzung (daran scheitern viele Startups) klingen sehr sinnvoll.

Antworten

Jochen G. Fuchs

@Geldpirat

Das Beispielangebot von PayPal zeigt bei einer Kreditsumme von 8000 US-Dollar Kreditkosten von 594 US-Dollar an, bei einer Tilgung von 15 Prozent des Tagesumsatzes vom Online-Händler. (100.000 US-Dollar angenommener Jahresumsatz). Durchschnittlicher Tagesumsatz damit rund 273 US-Dollar, macht eine tägliche Rate von rund 41 US-Dollar, im Monat rund 1232 US-Dollar Rate. Nach rund 6 Monaten ist die Tilgung beendet (es sei denn der Händler macht weniger Umsatz und die Rate sinkt.) Ergibt einen effektiven Jahreszinssatz von grob 25 Prozent - vorausgesetzt ich habe mich nicht verrechnet. https://www.paypal.com/webapps/workingcapital/tour#2

Die Jungs von Internetretailer haben mit PayPal gesprochen, Zahlen wollte dort keiner nennen. ich schätze das Modell funktioniert in den USA trotzdem, die vergleichbaren, ebenfalls sehr teuren „Payday Loans“ für Konsumenten funktionieren dort auch. - kurzfristige, ungesicherte Kredite auf Basis des nächsten Gehaltsschecks. http://www.internetretailer.com/2013/10/17/paypal-adds-loans-its-e-commerce-lineup?cid=2013
Payday Loans: http://banking.about.com/od/loans/a/PaydayLoans.htm

Antworten

Geldpirat
Geldpirat

Meiner Meinung nach eine gute Idee. Allerdings sind die Zinsen extrem hoch. Bleibt abzuwarten ob es jemals Zahlen zur Nutzung dieses Angebots an die Öffentlichkeit schaffen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen