t3n News Hardware

Plen2: Der Arduino-kompatible Roboter aus dem 3D-Drucker

Plen2: Der Arduino-kompatible Roboter aus dem 3D-Drucker

Plen2 ist ein kleiner auf Arduino-Basis. Doch nicht nur die Computer-Hardware soll anpassbar sein, auch das Gehäuse können Nutzer anhand der frei zugänglichen Daten mit einem selbst verändern.

Plen2: Der Arduino-kompatible Roboter aus dem 3D-Drucker

Pen2-Roboter. (Foto: Pen)

Pen2: Den Roboter auf Arduino-Basis findet ihr auf Kickstarter. (Foto: Pen)
Pen2: Den Roboter auf Arduino-Basis findet ihr auf Kickstarter. (Foto: Pen)

Pen2: Anpassbarer Roboter setzt auf Arduino und Intels Edison

Plen2 ist ein 200 Millimeter großer Roboter, den ihr mit einer entsprechenden App für Android und iOS steuern könnt. Die Servomotoren des putzigen Gerätes werden von einem angepassten Arduino Micro gesteuert. Ein weiteres Board mit einem Bewegungssensor sitzt im Kopf des Roboters. Zumindest in der Entwicklerversion soll es sich dabei um Intels Edison-Board handeln.

Doch nicht nur die Arduino-kompatible soll Bastler zu eigenen Anpassungen anregen, auch das Aussehen des Roboters sollt ihr verändern können. Dazu wollen die Macher die notwendigen Dateien im STL-Format veröffentlichen. Wer über das notwendige Knowhow verfügt, kann die Dateien nach eigenen Gusto verändern und mit einem 3D-Drucker selbst herstellen.

Pen2: Roboter für Hardware-Hacker und Bildungseinrichtungen

Neben Hardware-Hackern sehen die Macher des Projekts auch eine Zukunft für den Roboter im Bildungsbereich. Das Team aus Japan soll dazu schon mit verschiedenen Partnern in Kontakt stehen. Die eigentliche Vision hinter dem Projekt soll es aber sein, einen Schritt näher an eine Welt zu kommen, in der jeder seinen eigenen Roboter herstellen kann.

Wer diese Vision teilt, kann sich den Roboter über die Kickstarter-Kampagne des Pen2 bestellen. Wer sich das Gehäuse selbst ausdrucken möchte, zahlt für die restlichen Einzelteile 499 US-Dollar. Wer schnell ist, kann sich ein Set inklusive aller Gehäuseteile zum Selbstzusammenbauen derzeit noch für 699 US-Dollar sichern. Wer nochmal 100 US-Dollar mehr bezahlt, der kann das gute Stück auch schon fertig montiert bekommen. Ausgeliefert werden soll der Pen2 ab November 2015.

In diesem Zusammenhang solltet ihr auch einen Blick auf unseren Artikel „Kinematics: Der OpenSource-Roboter-Baukasten für Bastler und Kinder“ werfen.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Spreadforms am 09.04.2015 (01:50 Uhr)

    Das sind die Spielzeuge der Zukunft :) In einer so technischen Welt kann man Kinder kaum früh genug konfrontieren. Lieber so etwas als eine Spielkonsole. Preislich ist da auch kein großer Unterschied.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema 3D-Drucker
Schneller und einfacher als 3D-Drucker: Dieser Vakuumformer rockt auf Kickstarter
Schneller und einfacher als 3D-Drucker: Dieser Vakuumformer rockt auf Kickstarter

Das britische Unternehmen Mayku Industries hat mit FormBox einen Vakuumformer vorgestellt, der eine 3D-Drucker-Alternative für den Küchentisch werden soll. Auf Kickstarter rockt das per Staubsauger … » weiterlesen

3D-Drucker-Piraten „hören“ dir dein Produkt weg
3D-Drucker-Piraten „hören“ dir dein Produkt weg

Keine guten Nachrichten für 3D-Drucker-Nutzer: Forschern haben einen Weg gefunden, wie sie per 3D-Drucker gedruckte Produkte einfach kopieren können – sogar Schlüssel. » weiterlesen

Mattel präsentiert 3D-Drucker für Kids: Macht sich der zweitgrößte Spielzeughersteller überflüssig?
Mattel präsentiert 3D-Drucker für Kids: Macht sich der zweitgrößte Spielzeughersteller überflüssig?

Mit dem ThingMaker hat der Spielzeuggigant Mattel gemeinsam mit Autodesk einen 3D-Drucker für Kinder ab 13 Jahren vorgestellt. Mit einem Preis von knapp 300 US-Dollar und einer kinderleicht zu … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?