Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Der perfekte Tweet: So steigert man die Interaktion der Twitter-Follower

    Der perfekte Tweet: So steigert man die Interaktion der Twitter-Follower

Interaktion ist die Währung des Social Web. Wie B2C- und B2B-Unternehmen die Interaktion ihrer Fans und Follower auf Twitter und LinkedIn steigern können und worauf sie dabei achten müssen, zeigt die folgende Infografik.

Verschiedene Faktoren beeinflussen, wie gut die Nachricht eines Unternehmens in den sozialen Netzwerken aufgenommen und verbreitet wird. Die US-amerikanische Agentur DK New Media hat in Zusammenarbeit mit Compendium untersucht, welche Faktoren die Interaktion mit Inhalten auf Twitter und LinkedIn besonders stark beeinflussen. Zu meiner Verwunderung stellten sie dabei unter anderem fest, dass Frage- und Ausrufezeichen für B2C-Unternehmen überhaupt nicht funktionieren.

Der perfekte Tweet: Zeitpunkt, Länge, Inhalt

Die Untersuchung betrachtet die sozialen Netzwerke Twitter und LinkedIn und unterscheidet den Einfluss einzelner Faktoren auf B2C- und B2B-Unternehmen. Neben den Auswirkungen von Frage- und Ausrufezeichen erklärt die Infografik, die wir auf The Wall entdeckt haben, wann ein Beitrag idealerweise veröffentlicht werden und welche Länge er haben sollte.

Wie bei allen Infografiken zu diesem Thema, die versuchen Faktoren erfolgreicher Kommunikation zu verallgemeinern, sind die Daten mit Vorsicht zu genießen. Es gibt zwar den perfekten Facebook-Beitrag und den idealen Veröffentlichungszeitpunkt, doch diese unterscheiden sich von Zielgruppe zu Zielgruppe zum Teil sehr stark. Auch Frage- und Ausrufezeichen können durchaus funktionieren.

Ein Klick auf untenstehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Weitere Informationen

(Vorschaubild: Johan Larsson / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Finde einen Job, den du liebst

3 Reaktionen
Michael Rajiv SHAH

Hallo Lars,

das interessante an der Studie mit daten von 200 Compendium-Kunden ist die Facettenvielfalt. Ich habe mich in meinem Teil der Infografik-Auseinandersetzung vor allem auf die SPRACHE der Ausrufe- & Fragezeichen konzentriert. http://www.networkfinder.cc/tag/twitter-communication

Dabei fällt besonders auf, wie KRASS Fragezeichen die Klickraten sowohl bei LinkedIn, als auch Twitter nach Unten drücken.

➜ 25% weniger B2B Klicks bei Fragezeichen auf LinkedIn
➜ 45% weniger B2C Klicks bei Fragezeichen auf LinkedIn
➜ 29% weniger B2B Klicks bei Fragezeichen auf Twitter
➜ 52% weniger B2C Klicks bei Fragezeichen auf Twitter

In diesen Sinne,
wir lesen uns auf Twitter

Ihr
MiSha aus Wien

Antworten
Niklas H.

Schließe mich meinem Kommentator vor mir - die Faktoren sind individuell. Ich finde, man benötigt für jeden Tweet oder jeden Post einen "Blitzgedanken". Beispielsweise macht das der Stern sehr gut - eine gewisse Nettigkeit mit interessanten Informationen.

Antworten
frankkatzer
frankkatzer

hmm. da bin ich ja etwas skeptisch, wenn es um solche "umfragen" geht, die dann zu tipps führen, dass das b2b (=mensch) gegenüber von 11-15 wörtern anspringt und der consumer (=mensch) nur mit 1-5 worten klarkommt. wo bitteschön kommen denn solche zahlen her. es kann doch kaum jemand im business-umfeld mit twitter umgehen und dann noch eine umfrage zu dem thema.
ich weiss nicht...

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen