t3n News Software

Twitters Live-Streaming-App Periscope jetzt auch für Android verfügbar [Update]

Twitters Live-Streaming-App Periscope jetzt auch für Android verfügbar [Update]

Die Live-Streaming-App ist jetzt auf für verfügbar. Damit ist wieder etwas langsamer als die Konkurrenten von Meerkat.

Twitters Live-Streaming-App Periscope jetzt auch für Android verfügbar [Update]

Periscope. (Screenshot: periscope.tv)

Update vom 26. Mai 2015: Einen Monat nach Meerkat hat auch eine Android-Version ihrer Live-Streaming-App Periscope veröffentlicht. Der Funktionsumfang entspricht weitestgehend dem der iOS-Version. Allerdings gibt es unter Android die Möglichkeit direkt zu einem Broadcast zurückzukehren und genau zu bestimmen, für welche Ereignisse ihr Benachrichtigungen erhalten wollt.
Periscope
Entwickler: Twitter, Inc.
Preis: Kostenlos

Periscope: Twitters Antwort auf den Meerkat-Hype

Keine hat im noch jungen Jahr 2015 einen solchen Hype ausgelöst wie Meerkat. Die iOS-App erlaubt es ihren Nutzern, einen Live-Stream ins Netz zu stellen und per Twitter zu verbreiten. Über einen Link können dann alle interessierten Personen die Live-Übertragung in ihrem Browser betrachten. Allerdings hat das Konzept einen nicht unerheblichen Nachteil: Die Streams werden nicht aufgezeichnet. Entweder seid ihr also live dabei oder ihr verpasst alles. Mit Periscope hat Twitter jetzt eine eigene Live-Streaming-App vorgestellt, bei der es dieses Hindernis nicht gibt.

Standardmäßig werden alle Live-Streams bei Periscope zum späteren Abrufen gespeichert. Allerdings können Nutzer diese Funktion auch deaktivieren. Wenn ihr euch per Twitter in der App anmeldet, seht ihr zunächst alle aktuellen Live-Streams. Darunter findet ihr Streams die kürzlich aufgenommen wurden. Das Nutzerinterface wirkt deutlich durchdachter als bei Meerkat, was allerdings nicht verwunderlich ist. Meerkat entstand in nur wenigen Wochen, während das Team hinter Periscope über ein Jahr an der App gearbeitet haben soll.

Periscope: Twitter stellte eigene Meerkat-Alternative vor. (Screenshot: iTunes)
Periscope: Twitter stellte eigene Meerkat-Alternative vor. (Screenshot: iTunes)

Periscope: Android-Version der Meerkat-Alternative soll folgen

Derzeit gibt es Periscope wie Meerkat nur für iOS. Eine Android-Fassung soll laut Twitter allerdings folgen. Periscope wurde nicht von Twitter selbst entwickelt, sondern stammt von einem gleichnamigen Startup, das erst im Januar 2015 von dem sozialen Netzwerk übernommen wurde. Der Kaufpreis soll bei 100 Millionen US-Dollar gelegen haben.

Es bleibt abzuwarten, ob Twitter es schafft, Nutzer von Meerkat zum Wechsel auf Periscope zu bewegen. Ausreichende Argumente dafür bietet die App allemal. Für die Meerkat-Macher könnte der Hype um ihre App dann schneller vorbei sein, als es ihnen lieb ist. Andererseits verfügt die App mit dem Erdmännchen-Logo noch über ausreichend Investmentgelder. Es bleibt also spannend, wie sich der Markt für Live-Streaming-Apps entwickeln wird.

In diesem Zusammenhang solltet ihr auch einen Blick auf unseren Artikel „Nichts gelernt: Meerkat und der Herdentrieb der Early Adopter [Kolumne]“ werfen.

Periscope
Entwickler: Twitter, Inc.
Preis: Kostenlos

Veröffentlichungsdatum des Original-Artikels: 26. März 2015

via www.theverge.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Android
30 kostenlose Foto-Apps für Android
30 kostenlose Foto-Apps für Android

Smartphone-Fotografie ist auch mit Android eine sehr vielseitige Angelegenheit. Die Kameras vieler Android-Phones sind qualitativ hochwertig und auch in Sachen verfügbarer Apps haben die … » weiterlesen

Hacker übernehmen Social-Media-Account von Mark Zuckerberg
Hacker übernehmen Social-Media-Account von Mark Zuckerberg

Auch der CEO des weltweit größten sozialen Netzwerks ist nicht vor Hackerangriffen gefeit. Medienberichten zufolge sollen sich Hacker für kurze Zeit Zugriff auf Mark Zuckerbergs Accounts bei … » weiterlesen

Superschnelle Smartphone-Apps: Was hinter Googles „Android Instant Apps“ steckt
Superschnelle Smartphone-Apps: Was hinter Googles „Android Instant Apps“ steckt

Google hat auf der I/O 2016 ein Android-Feature vorgestellt, das bisher viel zu wenig Aufmerksamkeit erhalten hat, aber die Art, wie wir das OS nutzen, dramatisch verändern dürfte: „Android … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?