Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

PGP-Verschlüsselung mit Mailbox.org: Kostengünstige Variante zur Selbstinstallation

PGP zu nutzen ist gar nicht so einfach. (Bild: © foto_don – Fotolia.com)

Experten bezweifeln seit jeher, dass Browser-Plugins sichere Kryptographie ermöglichen können. Auch mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets gelten nicht als sicheres Umfeld, denen man einen privaten PGP-Schlüssel anvertrauen kann. Wie aber soll man jederzeit auf seine verschlüsselten E-Mails zugreifen können – mobil und auch auf fremden Computern? Mailbox.org will hier die Antwort sein.

Ein Anbieter will es allen Recht machen – und das scheint auch zu klappen: Mailbox will einfache PGP-Verschlüsselung für alle Nutzer ermöglichen – bietet aber auch Optionen für Profis. Smartphones, öffentliche Computer und sogar E-Mails zu Kontakten ohne PGP-Installation sollen mit Mailbox kein Problem mehr sein.

Einfache PGP-Verschlüsselung für jeden

Zusammen mit Open-Xchange wurde die erste vollwertige PGP-Implementierung für einen Webmailer entwickelt, die jederzeit und überall sicheren Zugriff auf PGP-verschlüsselte E-Mails ermöglicht.

Es treffen zwei Welten aufeinander, wenn es um die Frage geht: „Wohin mit der Schlüsselverwaltung?“ Mailbox hat sich bewusst für eine serverseitige PGP-Schlüsselverwaltung entschieden. Allerdings wird der Schlüssel nicht in Klartext gespeichert – wenn das Schlüsselpasswort gelöscht, beziehungsweise vergessen wird, sind alle Daten unwiederbringlich verloren.

Anzeige

Mailbox: Nutzer können selbst entscheiden wo der Schlüssel gespeichert wird

Wo der private PGP-Schlüssel gespeichert wird, kann der Nutzer selbst entscheiden. Der „mailbox.org Guard“ ist ein Angebot für Nutzer, die PGP webbasiert in der Cloud verwenden wollen – wer PGP schon in seinem E-Mail-Client eingerichtet hat und als lokale Installation auf seinem eigenen Computer verwendet, kann das weiterhin tun.

Dabei ist „Mailbox Guard“ vollständig kompatibel zu anderen PGP-Lösungen. Es können also ungehindert verschlüsselte E-Mails über verschiedene Lösungen hinweg ausgetauscht werden.

PGP-Verschlüsselung auch ohne PGP

mailbox
Mailbox bietet ein übersichtliches und einfaches Interface. (Screenshot: Mailbox)

Sichere Kommunikation ist auch dann noch möglich, wenn der Empfänger keine eigene PGP-Installation nutzt. „Mailbox Guard“ richtet dazu auf Wunsch temporäre Postfächer auf dem mailbox.org-Server ein, über die via DANE und geschützt durch HTTPS Dateien und Nachrichten ausgetauscht werden können.

Fazit: Gute Bedienbarkeit und hohe Sicherheit zum kleinen Preis

Gerade für Anwälte oder Steuerberater stellt Mailbox eine wichtige, datenschutzkonforme Kommunikationslösung für ihre Kunden dar. Aber nicht nur Geschäftskunden profitieren von Mailbox: PGP an sich ist keine triviale Sache, und als ungeübter Nutzer ist eine PGP-Installation kein Pappenstiel. Mailbox löst dieses Problem und ist damit eine echte und sichere Alternative zu Konkurrenzprodukten.

Ab einem Euro pro Monat kommt man als privater Nutzer in den Genuss von Mailbox – eine voll funktionsfähige, aber auf zehn E-Mails pro Tag beschränkte Testversion kann bis zu 30 Tage lang genutzt werden.

Insgesamt ist Mailbox.org eine komfortable Lösung, wenn man sich nicht mit PGP beschäftigen will. Mehr zum Thema Verschlüsselung mit PGP findet ihr hier.

Finde einen Job, den du liebst

Eine Reaktion
Kim
Kim

also bis jetzt kann mir noch niemand erklären, wozu ich PGP benutzen soll, wenn ich meinen Schlüssel an den Mailprovider gebe? Dazu muss ich ihm vertrauen, dass er damit korrekt umgeht. Kann man machen, aber dann brauch ich auch schon wieder kein PGP. Beziehungsweise, das zerstärt mein vertrauen wenn ich mit Leuten über PGP kommuniziere sogar teilweise, weil ich ja nicht weiß ob er seinen geheimen Schlüssel nicht doch wieder direkt beim Mailprovider speichert.

Da ist mir das Posteo.de Konzept lieber, die das gesamte Postfach komplett verschlüsseln und nur mit dem Originalpasswort entschlüsseln können. Klar dem muss ich auch vertrauen, aber da kann ich dann noch zusätzlich PGP nutzen und mit dem wissen, dass mein Posteo Kommunikationspartner die nicht auch bei denen auf dem Server speichert.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot