Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Hardware

PiDrive für den Raspberry Pi 3: Western Digital präsentiert 314-Gigabyte-Festplatte

    PiDrive für den Raspberry Pi 3: Western Digital präsentiert 314-Gigabyte-Festplatte
PiDrive. (Foto: Western Digital)

Der US-amerikanische Speicheranbieter Western Digital hat mit dem PiDrive ein eigens für den neuen Raspberry Pi 3 entwickeltes 314-Gigabyte-Laufwerk vorgestellt – aktuell zum Schnäppchenpreis.

Western Digital: Festplatte für den Raspberry Pi

Im Herbst 2015 hatte Western Digital schon eine Ein-Terabyte-Festplatte für den Raspberry Pi vorgestellt, jetzt gibt es eine günstigere PiDrive-Version für den vor kurzem präsentierten Raspberry Pi 3. Statt einem Terabyte hat das kleinere Modell 314 Gigabyte Speicherplatz an Bord, kostet dafür aber auch nur die Hälfte. Statt knapp 100 Euro werden für die 314-Gigabyte-Festplatte im Online-Shop von Western Digital 49,99 Euro fällig. Derzeit sind es aufgrund einer Promotion-Aktion sogar nur 34,28 Euro. Seltsamerweise lässt sich die Festplatte in die meisten Länder der EU, aber derzeit nicht nach Deutschland verschicken (danke an die aufmerksamen t3n-Leser für den Hinweis).

PiDrive: Festplatte für den Raspberry Pi (3). (Foto: Western Digital)
PiDrive: Festplatte für den Raspberry Pi (3). (Foto: Western Digital)

Die externe Festplatte hat zwar eine USB-3-Schnittstelle, für den Raspberry Pi ist aber der USB-2.0-Port entscheidend, der besonders stromsparend arbeitet. Um dem geringen Stromverbrauch gerecht zu werden, ist das PiDrive mit einem eigenen Power-Management versehen worden, das beim Anschluss an den Mini-Computer möglichst wenig Strom verbrauchen soll. Zudem stellt Western Digital eine spezielle WDLabs-BerryBoot-Version zum Download zur Verfügung, die zusätzliche Raspberry-Pi-Anwendungen für die Anforderungen von Festplatten bieten soll.

Festplatte plus Raspberry Pi ist gleich Cloud-Lösung

Erst Ende 2015 hatte Western Digital eine gemeinsam mit dem Cloud-Dienstleister ownCloud entwickelte fertige Heim-Cloud-Lösung in Aussicht gestellt. Diese soll aus der Ein-Terabyte-Festplatte und einem Raspberry Pi 2 bestehen und sollte eigentlich Anfang des Jahres erscheinen – bisher scheint das aber noch nicht passiert zu sein. Derweil ist die Open-Source-Software ownCloud in Version 9.0 erschienen.

Für Raspberry-Pi-Fans ist sicher auch unser Artikel „25 unglaubliche Raspberry-Pi-Projekte“ interessant.

via futurezone.at

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Raspberry Pi

Alle Jobs zum Thema Raspberry Pi
3 Reaktionen
xamiax
xamiax

Wie kann man die festplatte wohl bestellen? ich sehe sie nur im europe-store der keine versandoption nach deutschland anzeigt..

Antworten

Sven
Sven

Versand nach Deutschland zurzeit nicht möglich. Also sinnlos!

Antworten

s4mba
s4mba

So lange es keine Möglichkeit gibt, Netzwerk und Festplatte über getrennte Chips anzusteuern, wird es weiterhin zu langsam für netzwerklastige NAS Projekte sein.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen